Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 69

Ein Mädchen hilft einem Mann

Ein Mädchen hilft einem Mann

WEISST du, was das Mädchen hier gerade sagt? Es erzählt von dem Propheten Elisa und wie Jehova ihm hilft, viel Gutes zu tun. Die Frau kennt Jehova nicht, weil sie keine Israelitin ist. Aber warum ist das Mädchen überhaupt dort?

Die Frau ist eine Syrerin. Ihr Mann Naaman ist der Anführer der syrischen Armee. Die Syrer haben das israelitische Mädchen gefangen genommen und der Frau Naamans als Hausmädchen gegeben.

Naaman hat eine schlimme Krankheit, die man Aussatz nennt. Bei dieser Krankheit können sogar Körperteile absterben. Deswegen sagt das Mädchen zur Frau Naamans: »Ich wünschte, mein Herr würde nach Israel zu dem Propheten Jehovas gehen. Der würde ihn wieder gesund machen.« Jemand erzählt Naaman, was das Mädchen gesagt hat.

Er möchte unbedingt wieder gesund werden. Also macht er sich auf den Weg nach Israel und geht zum Haus Elisas. Elisa schickt seinen Diener heraus und lässt Naaman sagen, er soll sich sieben Mal im Jordan baden. Darüber ärgert sich Naaman sehr. Er sagt: »Die Flüsse bei uns zu Hause sind doch viel besser als die von Israel!« Dann geht er weg.

Doch einer seiner Diener sagt zu ihm: »Wenn Elisa etwas Schwieriges von dir verlangt hätte, dann hättest du es doch auch getan. Warum gehst du nicht einfach dorthin und badest dich, so wie er es gesagt hat?« Naaman hört auf seinen Diener und taucht sieben Mal in den Jordan. Da wird seine Haut wieder schön und gesund.

Naaman freut sich sehr. Er kehrt zu Elisa zurück und sagt: »Jetzt weiß ich, dass der Gott Israels der einzige wahre Gott auf der ganzen Erde ist. Nimm bitte dieses Geschenk von mir.« Elisa antwortet: »Nein, ich möchte es nicht annehmen.« Elisa weiß, dass es verkehrt wäre, das Geschenk anzunehmen, denn schließlich war es ja Jehova, der Naaman gesund gemacht hat. Doch Gehasi, der Diener von Elisa, hätte das Geschenk gerne für sich selber.

Er denkt sich einen Trick aus. Als Naaman schon ein Stück weg ist, rennt Gehasi hinter ihm her und sagt: »Ich soll dir ausrichten, dass Elisa doch gerne ein Geschenk von dir hätte. Er braucht es für Freunde, die gerade zu Besuch gekommen sind.« Das ist natürlich gelogen. Aber Naaman merkt es nicht und gibt Gehasi einige Sachen.

Als Gehasi nach Hause kommt, weiß Elisa schon alles. Er weiß es von Jehova. Elisa sagt zu Gehasi: »Weil du so etwas Schlechtes getan hast, wirst du Naamans Aussatz bekommen.« Und das passiert sofort!

Was lernen wir aus dieser ganzen Geschichte? Erstens sollten wir wie das Mädchen über Jehova reden. Das kann viel Gutes bewirken. Zweitens sollten wir nicht so stolz sein, wie es Naaman am Anfang war. Es ist besser, gleich auf Gottes Diener zu hören. Und drittens dürfen wir nicht lügen wie Gehasi. Merkst du, wie viel wir aus der Bibel lernen können?

Mehr dazu

Jehova macht dich mutig

Wie kannst du dich trauen, anderen von Jehova zu erzählen?

Ein Schwerkranker wird wieder gesund!

Was half Naaman, gesund zu werden? Eine spannende Geschichte.

Gehasi erzählt Lügen

Was waren das für Lügen? Zahlenbild mit Aufgabenstellung und Lerneffekt.