Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 56

Saul — der erste König Israels

Saul — der erste König Israels

SCHAU mal, wie Samuel diesem Mann Öl auf den Kopf gießt. Das nennt man salben. Früher hat man das getan, um zu zeigen, dass jemand als König ausgesucht wurde. Jehova hat zu Samuel gesagt, er soll Öl auf Sauls Kopf gießen. Es ist ein besonderes Öl, das gut duftet.

Saul dachte, er wäre nicht gut genug, um König zu werden. Er sagte zu Samuel: »Ich gehöre zum Stamm Benjamin. Das ist der kleinste Stamm in Israel. Warum sollte ich König werden?« Jehova mag Saul, weil er kein Angeber ist. Darum hat er ihn auch als König ausgesucht.

Doch Saul ist kein armer kleiner Mann. Er ist ein sehr gut aussehender, großer Mann aus einer reichen Familie. Saul ist ungefähr einen Kopf größer als die anderen Israeliten. Er kann auch schnell rennen und ist sehr stark. Das Volk ist froh, dass Jehova ihn als König ausgesucht hat. Alle rufen: »Lang lebe der König!«

Die Feinde Israels sind immer noch sehr mächtig. Deswegen sind die Israeliten in Not. Saul ist noch nicht lange König, da greifen die Ammoniter an. Doch Saul stellt eine große Armee zusammen und besiegt die Ammoniter. Das Volk freut sich, dass Saul der König ist.

In den Jahren danach hilft Saul den Israeliten noch oft, ihre Feinde zu besiegen. Saul hat auch einen mutigen Sohn, der Jonathan heißt. Jonathan hilft den Israeliten ebenfalls, viele Kämpfe zu gewinnen. Die schlimmsten Feinde der Israeliten sind immer noch die Philister. Eines Tages kommen viele tausend Philister, um gegen die Israeliten zu kämpfen.

Samuel hatte gesagt, dass Saul auf ihn warten soll. Vor dem Kampf sollte Samuel nämlich Jehova etwas opfern. Doch Samuel verspätet sich. Saul hat Angst, dass die Philister den Kampf beginnen. Darum opfert er einfach selber. Als Samuel dann kommt, sagt er zu Saul: »Du bist ungehorsam gewesen. Jehova wird einen anderen König für Israel aussuchen.«

Später ist Saul wieder ungehorsam. Da sagt Samuel zu ihm: »Es ist besser, Jehova zu gehorchen, als ihm das beste Schaf zu opfern. Weil du Jehova nicht gehorcht hast, wirst du nicht der König von Israel bleiben.«

Daraus können wir etwas lernen. Es ist wichtig, Jehova immer zu gehorchen. Wir sehen auch, dass jemand, der gut war wie Saul, zu einem schlechten Menschen werden kann. Wir wollen bestimmt nicht, dass es uns auch so geht.