Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 49

Die Sonne steht still

Die Sonne steht still

SIEH dir mal Josua an. Er sagt gerade: »Sonne, steh still!« Und die Sonne bleibt tatsächlich stehen. Sie bleibt den ganzen Tag lang mitten am Himmel stehen. Jehova hat das gemacht! Aber warum will Josua eigentlich, dass die Sonne nicht untergeht?

Die Gibeoniter werden ja von den fünf bösen Königen aus Kanaan angegriffen. Deswegen schicken sie einen Mann zu Josua und bitten ihn um Hilfe. »Komm schnell!«, sagt er. »Rette uns! Alle Könige aus dem Bergland sind gekommen, um gegen uns zu kämpfen.«

Josua zieht sofort mit allen seinen Männern los. Sie marschieren die ganze Nacht lang. Als sie Gibeon erreichen, bekommen die Soldaten der fünf Könige Angst und fliehen. Da lässt Jehova große Hagelsteine vom Himmel fallen. Durch die Hagelsteine werden mehr Soldaten getötet als beim Kampf.

Auf einmal merkt Josua, dass gleich die Sonne untergeht. Sobald es dunkel ist, könnten viele Soldaten der fünf Könige entkommen. Darum betet Josua zu Jehova und sagt dann: »Sonne, steh still!« Jetzt bleibt es hell und die Israeliten können den Kampf gewinnen.

In Kanaan gibt es noch viele andere böse Könige, die Gottes Volk hassen. Josua und seine Männer brauchen ungefähr sechs Jahre, um 31 Könige zu besiegen. Danach teilt Josua das Land Kanaan auf, damit alle Stämme Platz zum Wohnen haben.

Es vergehen viele Jahre und schließlich stirbt Josua mit 110 Jahren. Solange er und seine Freunde gelebt haben, hat das Volk Jehova gehorcht. Aber als diese treuen Männer tot sind, tut das Volk viel Schlechtes und bekommt Probleme. Es braucht dringend Hilfe von Gott.