Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 44

Rahab hilft den Kundschaftern

Rahab hilft den Kundschaftern

DIE Männer hier sind in Gefahr. Sie müssen schnell weg, sonst werden sie umgebracht. Es sind Israeliten, und die Frau, die ihnen hilft, heißt Rahab. Rahab wohnt in einem Haus auf der Stadtmauer von Jericho. Wir werden gleich sehen, warum die Männer in Gefahr sind.

Die Israeliten sind bereit, den Jordan zu überqueren und nach Kanaan zu gehen. Aber vorher schickt Josua zwei Kundschafter los. Er sagt zu ihnen: »Schaut euch in dem Land und in der Stadt Jericho um.«

Als die Kundschafter in Jericho sind, gehen sie zum Haus von Rahab. Da meldet jemand dem König von Jericho: »Heute Abend sind zwei Israeliten hierher gekommen. Sie wollen das Land ausspionieren.« Der König schickt ein paar seiner Leute zu Rahab mit dem Befehl: »Hol die Männer her, die bei dir im Haus sind!« Doch Rahab hat die Kundschafter auf dem Dach versteckt. Sie sagt: »Ja, es sind Männer zu mir gekommen, aber ich wusste nicht, woher sie waren. Sie sind weggegangen, als es dunkel wurde, bevor das Stadttor geschlossen wird. Wenn ihr euch beeilt, könnt ihr sie noch einholen.« Da jagen sie ihnen nach.

Als sie weg sind, geht Rahab schnell aufs Dach hinauf. »Ich weiß, dass Jehova euch dieses Land geben wird«, sagt sie zu den Kundschaftern. »Wir haben gehört, wie er das Rote Meer ausgetrocknet hat, als ihr aus Ägypten gekommen seid, und wie ihr die Könige Sihon und Og getötet habt. Bitte seid gut zu mir. Ich bin ja auch gut zu euch gewesen. Und versprecht mir, dass ihr auch meine Eltern und meine Geschwister rettet.«

Die Kundschafter versprechen es. Aber Rahab muss etwas dafür tun. »Nimm diese rote Schnur und binde sie an dein Fenster«, sagen die Kundschafter. »Hol alle deine Verwandten in dein Haus. Wenn wir nach Jericho kommen, werden wir die Schnur an deinem Fenster sehen. Wir werden dann niemanden in deinem Haus töten.« Die Kundschafter gehen nun wieder zu Josua und erzählen ihm alles.

Mehr dazu

Rahab glaubte an Jehova und vertraute ihm

Hier findest du die spannende Geschichte, wie Rahab und ihre Familie gerettet wurden, als Jericho zerstört wurde.

Rahab wurde „durch Werke gerechtgesprochen“

Der Bericht über Rahab zeigt, dass für Gott niemand unbedeutend ist. Was können wir uns von ihr in puncto Glauben abschauen?