Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 36

Das Goldene Kalb

Das Goldene Kalb

HE! Was ist denn hier los? Die Leute beten ein Kalb an! Wie kommen sie darauf, so etwas zu tun?

Moses ist schon lange auf dem Berg. Deswegen sagt das Volk: »Wir wissen nicht, was mit Moses passiert ist. Kommt, wir machen uns einen Gott, der uns von hier wegbringt.«

»Na gut«, sagt Aaron, der Bruder von Moses. »Bringt mir eure goldenen Ohrringe.« Aaron schmilzt das Gold und macht ein Kalb daraus. Das Volk sagt: »Das ist unser Gott, der uns aus Ägypten herausgeführt hat.« Dann feiern die Israeliten ein großes Fest und beten das Goldene Kalb an.

Als Jehova das sieht, wird er sehr ärgerlich. Er sagt zu Moses: »Geh schnell hinunter. Das Volk tut etwas sehr Schlimmes. Es hält meine Gesetze nicht mehr und verbeugt sich vor einem Kalb aus Gold.«

Moses läuft schnell den Berg hinunter. Als er näher kommt, sieht er, wie das Volk vor dem Goldenen Kalb singt und tanzt. Moses wird so wütend, dass er die zwei Steintafeln mit den Gesetzen auf den Boden wirft. Sie zerbrechen in viele kleine Stücke. Dann nimmt er das Goldene Kalb und schmilzt es. Danach zermahlt er es zu Pulver.

Das Volk hat etwas sehr Schlimmes getan. Darum befiehlt Moses einigen Männern, ihr Schwert zu nehmen. »Die bösen Menschen, die das Goldene Kalb angebetet haben, müssen sterben«, sagt Moses. Die Männer töten 3 000 Menschen! Sieht man daran nicht, dass wir wirklich nur Jehova anbeten dürfen und keine falschen Götter?

Mehr dazu

Die Israeliten machen ein goldenes Kalb

Die Israeliten machten eine Figur als Symbol für Gott. Aber war Gott damit einverstanden?