Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 52

Gideon und seine 300 Männer

Gideon und seine 300 Männer

WAS siehst du auf diesem Bild? Das sind alles israelitische Soldaten. Die Männer am Bach trinken gerade Wasser. Neben ihnen steht der Richter Gideon. Er achtet darauf, wie sie das Wasser trinken.

Wenn du genau hinsiehst, merkst du, dass sie ganz unterschiedlich trinken. Einige knien und beugen sich mit dem Gesicht bis zum Wasser. Nur einer hält beim Trinken den Kopf hoch, damit er sehen kann, was um ihn herum passiert. Das ist wichtig, denn Gideon soll nur Männer aussuchen, die beim Trinken alles um sich herum beobachten. Jehova hat ihm gesagt, er soll die anderen nach Hause schicken. Mal sehen, warum.

Den Israeliten geht es wieder schlecht. Das kommt daher, weil sie Jehova nicht gehorchen. Die Midianiter sind sehr stark geworden und machen ihnen das Leben schwer. Die Israeliten rufen zu Jehova um Hilfe und er hört darauf.

Gideon soll eine Armee aufstellen. Er versammelt 32 000 Soldaten. Doch die Feinde Israels haben 135 000 Soldaten. Trotzdem sagt Jehova zu Gideon: »Du hast zu viele Männer.« Warum sagt Jehova das?

Wenn die Israeliten gewinnen, könnten sie denken, sie hätten das ganz alleine geschafft. Vielleicht würden sie denken, sie brauchen Jehovas Hilfe gar nicht. Darum sagt Jehova zu Gideon: »Schick alle Männer weg, die Angst haben.« Da gehen 22 000 Soldaten nach Hause. Jetzt sind noch 10 000 Soldaten übrig, die gegen 135 000 Soldaten kämpfen sollen.

Aber pass mal auf! Jehova sagt: »Du hast immer noch zu viele Männer.« Gideon soll sie aus dem Bach trinken lassen. Er soll alle nach Hause schicken, die sich mit dem Gesicht bis zum Wasser beugen. Dann verspricht Jehova ihm: »Ich lasse dich mit den 300 Männern siegen, die beim Trinken wachsam geblieben sind.«

Die Zeit für den Kampf kommt näher. Gideon teilt die 300 Männer in drei Gruppen ein. Jeder bekommt ein Horn und einen Krug mit einer Fackel darin. Gegen Mitternacht umzingeln sie das Lager der Feinde. Dann blasen sie alle gleichzeitig ihre Hörner, zerschlagen ihre Krüge und rufen: »Das Schwert Jehovas und Gideons!« Als die Feinde aufwachen, bekommen sie Angst und laufen alle durcheinander. Die Israeliten gewinnen den Kampf.