Moses hat die Israeliten aus Ägypten hinausgeführt und bringt sie zum Berg Sinai. Dort gibt Gott ihnen seine Gesetze. Später schickt Moses zwölf Männer nach Kanaan, damit sie das Land auskundschaften. Zehn von ihnen kehren mit einem schlechten Bericht zurück. Deswegen will das Volk lieber wieder nach Ägypten zurück. Gott bestraft die Israeliten für ihren Unglauben. Sie müssen vierzig Jahre lang in der Wildnis umherwandern.

Schließlich soll Josua die Israeliten ins Land Kanaan führen. Durch mehrere Wunder hilft ihnen Jehova, das Land zu erobern. Er staut das Wasser vom Jordan, bringt die Mauern von Jericho zum Einstürzen und lässt die Sonne einen ganzen Tag lang stillstehen. Nach sechs Jahren ist das Land der Kanaaniter erobert.

Angefangen mit Josua herrschen 356 Jahre lang Richter über Israel. Über viele von ihnen werden wir mehr erfahren, zum Beispiel über Barak, Gideon, Jephtha, Simson und Samuel. Wir werden auch Frauen wie Rahab, Debora, Jael, Ruth, Noomi und Delila kennen lernen. Im Teil 3 werden 396 Jahre Geschichte behandelt.