Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 29

Warum Moses fliehen muss

Warum Moses fliehen muss

MOSES flieht aus Ägypten. Siehst du die Männer, die ihn verfolgen? Weißt du, warum sie Moses töten wollen? Das werden wir gleich sehen.

Moses ist im Haus von Pharao aufgewachsen, dem Herrscher von Ägypten. Moses ist ein sehr weiser und wichtiger Mann geworden. Er weiß, dass er kein Ägypter ist, sondern dass seine richtigen Eltern israelitische Sklaven sind.

Als Moses 40 Jahre alt ist, will er wissen, wie es den Israeliten geht. Er sieht, dass sie ganz schrecklich behandelt werden. Ein Ägypter schlägt gerade einen israelitischen Sklaven. Moses dreht sich um, und als er niemanden in der Nähe sieht, schlägt er den Ägypter tot. Dann versteckt Moses die Leiche im Sand.

Am nächsten Tag geht Moses wieder zu seinem Volk. Er will den Israeliten helfen, damit sie keine Sklaven mehr sein müssen. Auf einmal sieht er zwei Israeliten, die miteinander kämpfen. Moses sagt zu dem, der im Unrecht ist: »Warum schlägst du deinen Bruder?«

Da sagt der Mann: »Du denkst wohl, du bist unser Herrscher oder unser Richter! Willst du mich auch töten, so wie den Ägypter?«

Moses bekommt Angst, weil die Leute wissen, was er mit dem Ägypter gemacht hat. Sogar Pharao hat davon gehört. Er schickt Männer los, die Moses töten sollen. Darum flieht Moses aus Ägypten.

Er läuft weit weg in das Land Midian. Dort lernt er Jethro und seine Familie kennen. Er heiratet eine von Jethros Töchtern. Sie heißt Zippora. Moses wird ein Hirte und passt auf Jethros Schafe auf. 40 Jahre lang bleibt er in Midian. Er ist jetzt 80 Jahre alt. Eines Tages, als Moses gerade Jethros Schafe hütet, passiert etwas Erstaunliches, das sein Leben verändert. Wenn du umblätterst, siehst du, was es ist.