Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 25

Die Familie zieht nach Ägypten

Die Familie zieht nach Ägypten

JOSEPH kann sich nicht mehr beherrschen. Er schickt alle seine Diener hinaus. Als er mit seinen Brüdern alleine ist, fängt er an zu weinen. Seine Brüder wundern sich bestimmt. Sie wissen ja nicht, warum er weint. Endlich sagt er: »Ich bin Joseph. Lebt mein Vater noch?«

Seine Brüder sind so überrascht, dass sie kein Wort herausbringen. Sie haben Angst. Aber Joseph sagt: »Kommt bitte her.« Als sie näher kommen, sagt er: »Ich bin euer Bruder Joseph, den ihr nach Ägypten verkauft habt.«

Joseph redet ganz freundlich mit ihnen. »Seid nicht traurig, dass ihr mich hierher verkauft habt«, sagt er. »In Wirklichkeit hat Gott mich nach Ägypten geschickt, damit ich anderen das Leben retten kann. Pharao hat mich zum Herrscher über das ganze Land gemacht. Kehrt schnell zu meinem Vater zurück und erzählt ihm alles. Und sagt ihm, er soll hierher ziehen.«

Dann fällt Joseph seinen Brüdern um den Hals. Er umarmt und küsst sie alle. Als Pharao hört, dass Josephs Brüder gekommen sind, sagt er zu ihm: »Deine Brüder sollen sich Wagen nehmen und euren Vater und die ganze Familie hierher bringen. Ich werde ihnen das beste Land von Ägypten geben.«

Die ganze Familie zieht also nach Ägypten. Hier siehst du, wie Joseph seinen Vater nach langer Zeit wieder trifft.

Jakobs Familie ist sehr groß geworden. Wenn man nur Jakob, seine Kinder und seine Enkel rechnet, sind es 70, die nach Ägypten ziehen. Aber dann kommen noch die Frauen dazu und wahrscheinlich auch viele Diener. Sie alle sind nach Ägypten gezogen. Man nennt sie Israeliten, weil Gott den Namen Jakob auf Israel umgeändert hat. Die Israeliten werden ein ganz besonderes Volk für Gott. Später erfahren wir noch mehr darüber.