Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Mein Buch mit biblischen Geschichten

 GESCHICHTE 14

Gott stellt Abraham auf die Probe

Gott stellt Abraham auf die Probe

SIEHST du, was Abraham hier macht? Er hat ein Messer in der Hand, und man könnte denken, er will seinen Sohn töten. Aber warum sollte er denn so etwas tun? Und wie haben Abraham und Sara überhaupt einen Sohn bekommen?

Gott hatte ihnen einen Sohn versprochen, obwohl sie eigentlich schon viel zu alt dafür waren. Doch Abraham hat daran geglaubt, dass Gott einfach alles kann — auch wenn es so gut wie unmöglich ist. Was ist also passiert?

Nachdem Gott sein Versprechen gegeben hatte, ist ein ganzes Jahr vergangen. Als Abraham dann 100 Jahre alt war und Sara 90, haben sie endlich ein Baby bekommen. Es war ein Junge und sie nannten ihn Isaak. Gott hatte sein Versprechen gehalten!

Als Isaak schon groß war, wurde Abraham von Jehova auf die Probe gestellt. Jehova hat gerufen: »Abraham!« Und Abraham antwortete: »Hier bin ich!« Dann sagte Gott: »Nimm deinen Sohn, deinen einzigen Sohn Isaak, und geh auf den Berg, den ich dir zeige. Dort sollst du deinen Sohn töten und opfern.«

Jetzt war Abraham ganz traurig, denn er hatte seinen Sohn sehr lieb. Und außerdem hatte Gott versprochen, dass die Kinder von Abraham im Land Kanaan wohnen sollen. Wie sollte das gehen, wenn Isaak tot ist? Abraham konnte das nicht verstehen, aber trotzdem gehorchte er Gott.

Als sie auf dem Berg angekommen sind, hat Abraham einen Altar gebaut. Er hat Isaak gefesselt und ihn auf den Altar gelegt. Dann hat er das Messer genommen, um seinen Sohn zu töten. Aber genau in dem Moment hat der Engel Gottes gerufen: »Abraham! Abraham!« Und Abraham hat geantwortet: »Hier bin ich!«

»Tu dem Jungen nichts«, hat Gott gesagt. »Jetzt weiß ich, dass du an mich glaubst, denn du wolltest mir sogar deinen einzigen Sohn geben.«

Was für einen starken Glauben Abraham hatte! Er glaubte, dass Jehova alles tun kann, sogar Isaak vom Tod auferwecken. Aber Gott wollte eigentlich gar nicht, dass Abraham seinen Sohn tötet. Darum hat er dafür gesorgt, dass sich ein Schaf in den Büschen verfängt. Dieses Schaf sollte Abraham anstelle von seinem Sohn opfern.

Mehr dazu

Abraham: „Der Vater all derer, die Glauben haben“

Wie bewies Abraham Glauben? Wie können wir seinen Glauben nachahmen?