Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 53

Jehojada ist mutig

Jehojada ist mutig

Isebel hat eine Tochter, die genau so böse ist wie sie. Sie heißt Athalja und sie ist mit dem König von Juda verheiratet. Als ihr Mann stirbt, wird ihr Sohn König. Als auch ihr Sohn stirbt, macht sich Athalja selbst zur Herrscherin über Juda. Sie versucht, die ganze königliche Linie auszulöschen. Sie will jeden ermorden, der an ihrer Stelle König werden könnte. Sie tötet sogar ihre Enkel. Alle haben Angst vor ihr.

Der Hohe Priester Jehojada und seine Frau Jehoscheba wissen, wie schlimm das ist, was Athalja tut. Sie riskieren ihr Leben und verstecken einen Enkel von Athalja. Er ist noch ein Baby und heißt Joas. Die beiden ziehen ihn im Tempel auf.

Als Joas sieben Jahre alt ist, versammelt Jehojada alle Obersten der Wachen und alle Leviten und sagt zu ihnen: »Bewacht die Türen zum Tempel und lasst niemand hinein.« Dann setzt Jehojada Joas eine Krone auf und macht ihn zum König von Juda. Das Volk ruft: »Lang lebe der König!«

Königin Athalja hört den Lärm und rennt zum Tempel. Als sie den neuen König sieht, schreit sie: »Verschwörung! Verschwörung!« Da packen die Obersten der Wachen sie, bringen sie weg und töten die böse Königin. Aber was wird aus Athaljas schlechtem Einfluss auf das Volk?

Jehojada lässt das Volk einen Bund mit Jehova schließen und es verspricht, nur Jehova zu dienen. Außerdem sagt Jehojada dem Volk, es soll den Baalstempel niederreißen und die Götzenfiguren zerschlagen. Er teilt die Priester und Leviten für  die Arbeit im Tempel ein. So kann das Volk Jehova dort wieder dienen. Und er stellt Torwächter auf, damit niemand in den Tempel kommen kann, der unrein ist. Dann bringen Jehojada und die Obersten der Wachen Joas zum Palast und setzen ihn auf den Thron. Das Volk von Juda freut sich sehr. Jetzt sind sie endlich von der bösen Athalja und dem Baalskult befreit und können Jehova dienen. Jehojada hat wirklich vielen Menschen geholfen. Wie findest du es, dass er so mutig war?

Habt keine Angst vor denen, die zwar den Körper töten, die Seele aber nicht töten können, sondern fürchtet euch vor dem, der sowohl Seele als auch Körper in der Gehenna vernichten kann (Matthäus 10:28)