Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 35

Hanna betet um einen Sohn

Hanna betet um einen Sohn

Der Israelit Elkana hat zwei Frauen: Hanna und Peninna. Aber Hanna liebt er mehr. Peninna hat viele Kinder und sie verspottet Hanna ständig, weil Hanna keine Kinder hat. Elkana reist jedes Jahr mit seiner Familie nach Silo, um Jehova bei der Stiftshütte anzubeten. Dort merkt er einmal, dass seine geliebte Hanna sehr traurig ist. Er sagt: »Hanna, bitte wein nicht mehr. Du hast doch mich. Ich liebe dich!«

Danach betet Hanna für sich allein. Sie kann dabei einfach nicht aufhören zu weinen. Sie fleht Jehova an, ihr zu helfen, und verspricht: »Jehova, wenn du mir einen Sohn schenkst, dann gebe ich ihn dir. Er soll dir sein Leben lang dienen.«

Der Hohe Priester Eli sieht Hanna schluchzen und denkt, sie wäre betrunken. Hanna sagt: »Nein, mein Herr, ich bin nicht betrunken. Ich bin völlig verzweifelt und deswegen erzähle ich Jehova alles.« Eli merkt, dass er sich geirrt hat, und sagt: »Ich wünsche dir, dass Jehova deine Bitte erfüllt.« Hanna fühlt sich besser und geht. Nicht einmal ein Jahr später bekommt sie einen Sohn und nennt ihn Samuel. Glaubst du, Hanna ist jetzt glücklich?

 Hanna vergisst nicht, was sie Jehova versprochen hat. Sobald sie Samuel nicht mehr stillen muss, bringt sie ihn zur Stiftshütte. Dort sagt sie zu Eli: »Das ist der Junge, um den ich gebetet habe. Ich gebe ihn Jehova. Er soll sein Leben lang ihm gehören.« Elkana und Hanna besuchen Samuel jedes Jahr und bringen ihm ein neues ärmelloses Gewand. Jehova schenkt Hanna drei weitere Söhne und zwei Töchter.

Bittet immer wieder und ihr werdet bekommen, sucht weiter und ihr werdet finden (Matthäus 7:7)