Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Was wir aus der Bibel lernen können

 GESCHICHTE 76

Jesus reinigt den Tempel

Jesus reinigt den Tempel

Es ist Frühling im Jahr 30 und Jesus geht nach Jerusalem. Viele Leute sind in die Stadt gekommen, um das Passahfest zu feiern. Zum Fest gehört es, im Tempel Tieropfer darzubringen. Einige haben ihre Tiere mitgebracht, andere kaufen sie in Jerusalem.

Als Jesus in den Tempel kommt, sieht er, wie dort Tiere verkauft werden. Die Händler machen Geschäfte mitten in dem Haus, wo Jehova angebetet wird! Wie reagiert Jesus darauf? Er macht aus Stricken eine Peitsche und jagt die Schafe und Rinder aus dem Tempel. Dann wirft er die Tische der Geldwechsler um  und schüttet ihre Münzen auf den Boden. Und zu den Taubenverkäufern sagt er: »Schafft das hier weg! Hört auf, das Haus meines Vaters zu einer Markthalle zu machen!«

Die Menschen im Tempel wundern sich. Doch die Jünger von Jesus erinnern sich an eine Prophezeiung über den Messias: »Ich werde voller Eifer sein für Jehovas Haus.«

Später, im Jahr 33, reinigt Jesus den Tempel ein zweites Mal. Er kann es einfach nicht ertragen, wenn jemand vor dem Haus seines Vaters keinen Respekt zeigt.

Ihr könnt nicht Sklaven Gottes und des Reichtums sein (Lukas 16:13)