Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Jahrbuch der Zeugen Jehovas 2017

 GEORGIEN

Liebe überwindet Grenzen

Liebe überwindet Grenzen

SCHON einige Zeit vor der Geburt der kleinen Sanel sagten die Ärzte den Eltern, dass ihre Tochter mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben wird — sofern sie überhaupt die Geburt übersteht. Kaum war sie auf der Welt, brauchte sie eine Operation. Ihre Eltern lebten in Abchasien, das sich für unabhängig erklärt hatte. Dort konnten sie keinen Chirurgen finden, der Sanel ohne Bluttransfusion operieren würde.

Die Eltern wandten sich an das Krankenhaus-Verbindungskomitee (KVK) am Ort. * Zu ihrer großen Erleichterung fanden die Brüder vom KVK sofort einen Arzt, der Sanel ohne Bluttransfusion operieren würde, allerdings in Georgiens Hauptstadt Tiflis. Sanels Mutter hatte sich von der Entbindung noch nicht ganz erholt und konnte daher nicht reisen. Also sollten Sanels Großmütter, die beide Zeuginnen waren, das Baby ins Krankenhaus nach Tiflis bringen.

Die schwierige Operation war erfolgreich. Kurz danach schrieben die Großmütter: „Wir blieben über 20 Tage im Krankenhaus. Während dieser Zeit drückten viele georgische Brüder und Schwestern ihre Anteilnahme aus oder boten uns Hilfe an und besuchten uns im Krankenhaus. Wir hatten zwar schon über die Liebe innerhalb der Bruderschaft gelesen, aber jetzt konnten wir sie selbst erleben.“

^ Abs. 4 Die Ältesten der KVKs in Georgien haben über 250 Chirurgen gefunden, die bereit sind, ohne Bluttransfusion zu operieren.