Psalm 88:1-18

  • Gebet um Rettung vor dem Tod

    • „Mein Leben ist am Rand des Grabes“ (3)

    • „Jeden Morgen kommt mein Gebet vor dich“ (13)

Ein Lied. Ein Musikstück von den Söhnen Kọrahs.+ Für den musikalischen Leiter. Nach der Art von Mạhalath* im Wechselgesang vorzutragen. Maskịl* von Hẹman,+ dem Esrachịter. 88  O Jehova, du Gott meiner Rettung,+tagsüber schreie ichund nachts komme ich vor dich.+   Mein Gebet soll dich erreichen.+Wende dein Ohr meinem Hilferuf zu.*+   Denn meine Seele* ist mit Unglück gesättigt+und mein Leben ist am Rand des Grabes*.+   Ich zähle schon zu denen, die ins Grab* hinabgehen.+Ein hilfloser* Mann bin ich geworden,+   bei den Toten zurückgelassen,wie Erschlagene in einem Grab,an die du dich nicht mehr erinnerstund die von deiner Fürsorge* abgeschnitten sind.   In die tiefste Grube hast du mich gelegt,an finstere Orte, in einen riesigen Abgrund.   Schwer lastet dein Zorn auf mir+und deine mächtigen Wellen schlagen über mir zusammen. Sela   Meine Bekannten hast du weit von mir weggetrieben.+Du hast mich zu etwas gemacht, das bei ihnen Abscheu erregt. Ich sitze in der Falle und komme nicht heraus.   Mein Auge ist müde vor lauter Kummer.+ Ich rufe dich an, o Jehova, den ganzen Tag.+Zu dir strecke ich meine Hände aus. 10  Wirst du für die Toten Wunder tun? Können die im Tod Kraftlosen aufstehen und dich preisen?+ Sela 11  Wird deine loyale Liebe im Grab verkündet werden,deine Treue am Ort der Vernichtung*? 12  Wird man deine Wunder in der Finsternis kennenoder deine Gerechtigkeit im Land des Vergessens?+ 13  Dennoch rufe ich zu dir um Hilfe, o Jehova,+jeden Morgen kommt mein Gebet vor dich.+ 14  Warum, o Jehova, weist du mich* ab?+ Warum verbirgst du dein Gesicht vor mir?+ 15  Von meiner Jugend anhabe ich gelitten und war dem Tod nah.+Ich bin betäubt von all dem Schrecklichen, das du mich durchmachen lässt. 16  Dein glühender Zorn überrollt mich.+Die Schrecken, die du über mich bringst, zerstören mich. 17  Sie umfluten mich den ganzen Tag.Von allen Seiten* schließen sie mich ein. 18  Meine Freunde und Begleiter hast du weit von mir weggetrieben.+Die Finsternis ist mein Begleiter geworden.

Fußnoten

Oder „Beug dich hinunter und höre meinen Hilferuf“.
Oder „Scheols“. Siehe Worterklärungen.
Wtl. „Grube“.
Oder „Wie ein kraftloser“.
Wtl. „Hand“.
Oder „in Abaddon“.
Oder „meine Seele“.
Evtl. auch „Alle auf einmal“.