Psalm 71:1-24

  • Zuversicht im Alter

    • „Seit meiner Jugend vertraue ich auf dich“ (5)

    • „Wirf mich nicht weg“ (9)

    • „Du hast mich gelehrt von meiner Jugend an“ (17)

71  Bei dir, o Jehova, habe ich Schutz gesucht. Möge ich niemals beschämt dastehen.+   Rette und befreie mich in deiner Gerechtigkeit. Wende mir dein Ohr zu* und rette mich.+   Werde zu einer Felsenfestung für mich,die ich jederzeit betreten kann. Gib den Befehl, mich zu retten,denn du bist mein Fels und meine Festung.+   O mein Gott, befrei mich aus der Hand des Bösen,+aus dem Griff des ungerechten Unterdrückers.   Denn du bist meine Hoffnung, o Souveräner Herr Jehova.Seit meiner Jugend vertraue ich auf dich*.+   Auf dich verlasse ich mich seit meiner Geburt. Du warst es, der mich aus dem Mutterleib holte.+ Unaufhörlich preise ich dich.   Für viele bin ich wie ein Wunder geworden,doch meine starke Zuflucht bist du.   Mein Mund ist voller Bewunderung* für dich.+Den ganzen Tag erzähle ich von deiner Pracht.   Wirf mich im Alter nicht weg.+Verlass mich nicht, wenn meine Kraft versagt.+ 10  Meine Feinde reden über mich,die es auf mein Leben* abgesehen haben, verschwören sich+ 11  und sagen: „Gott hat ihn verlassen. Jagt ihm nach und fasst ihn, denn da ist niemand, der ihn rettet.“+ 12  O Gott, bleib nicht fern von mir. Schnell, hilf mir, mein Gott!+ 13  Die mir* Widerstand leisten,sollen beschämt dastehen und untergehen.+ Die mein Unglück wollen,in Schande und Demütigung sollen sie gehüllt werden.+ 14  Was mich betrifft, ich werde weiter warten,ich werde dich noch mehr preisen. 15  Von deiner Gerechtigkeit werde ich* erzählen,+von deinen Rettungstaten den ganzen Tag lang,auch wenn es zu viele sind, als dass ich sie erfassen* könnte.+ 16  Ich werde kommen und von deinen mächtigen Taten reden,o Souveräner Herr Jehova.Ich werde deine Gerechtigkeit erwähnen — deine ganz allein. 17  O Gott, du hast mich gelehrt von meiner Jugend an+und bis heute erzähle ich ständig von deinen wunderbaren Werken.+ 18  O Gott, verlass mich nicht, auch wenn ich alt und grau bin.+ Lass mich der nächsten Generation von deiner Kraft* berichten,allen, die noch kommen sollen, von deiner Macht.+ 19  Deine Gerechtigkeit, o Gott, reicht bis in die Höhen.+Du hast Großes getan.Wer ist wie du, o Gott?+ 20  Auch wenn du mich viel Not und Unglück hast durchmachen lassen,+lass mich wieder aufleben!Hol mich aus den Tiefen* der Erde herauf.+ 21  Bring mich zu größerem Ansehen,umgib mich mit deinem Schutz und tröste mich. 22  Dann werde ich dich mit einem Saiteninstrument preisenfür deine Treue, o mein Gott.+ Mit Harfenbegleitung werde ich Lieder für dich singen*,o Heiliger Israels. 23  Meine Lippen werden jubeln, wenn ich Lieder für dich singe,+denn du hast mein Leben gerettet*.+ 24  Den ganzen Tag wird deine Gerechtigkeit auf meiner Zunge sein*,+denn die mich vernichten wollen, werden beschämt und blamiert dastehen.+

Fußnoten

Oder „Beug dich hinunter, um mir zuzuhören“.
Oder „bist du meine Zuversicht“.
Wtl. „Lobpreis“.
Oder „Seele“.
Oder „meiner Seele“.
Wtl. „mein Mund“.
Oder „zählen“.
Wtl. „Arm“.
Oder „Wassertiefen“.
Oder „musizieren“.
Oder „meine Seele erlöst“.
Oder „werde ich über deine Gerechtigkeit nachdenken“.