Psalm 50:1-23

  • Gott urteilt über Loyale und Böse

    • Gottes Bund durch Opfer (5)

    • „Gott selbst ist Richter“ (6)

    • Alle Tiere gehören Gott (10, 11)

    • Gott entlarvt die Bösen (16-21)

Ein Musikstück von Ạsaph.+ 50  Der Gott der Götter, Jehova,*+ hat gesprochen.Die Erde ruft er zu sich —von Ost bis West*.   Aus Zion, dem Inbegriff der Schönheit,+ strahlt Gott hervor.   Unser Gott wird kommen und kann nicht schweigen.+ Verzehrendes Feuer ist vor ihm,+um ihn herum tobt ein heftiger Sturm.+   Den Himmel in der Höhe und die Erde ruft er zu sich,+um über sein Volk Gericht zu halten:+   „Versammelt meine Loyalen bei mir,die durch Opfer einen Bund mit mir schließen.“+   Der Himmel verkündet seine Gerechtigkeit,denn Gott selbst ist Richter.+ Sela   „Hör zu, mein Volk, und ich werde sprechen.Israel, ich werde gegen dich aussagen.+ Ich bin Gott, dein Gott.+   Nicht wegen deiner Opfer mache ich dir Vorwürfe,nicht wegen deiner Ganzbrandopfer, die ständig vor mir sind.+   Ich brauche mir keinen Stier aus deinem Haus zu nehmennoch Ziegen* aus deinen Hürden.+ 10  Denn mir gehört jedes Wildtier des Waldes,+ja sogar die wilden Tiere auf 1 000 Bergen. 11  Ich kenne jeden Vogel der Berge.+Mir gehören die unzähligen Tiere des Feldes. 12  Wäre ich hungrig, ich würde es dir nicht sagen,denn das fruchtbare Land und alles darauf gehört mir.+ 13  Werde ich etwa das Fleisch von Stieren essenund das Blut von Ziegen trinken?+ 14  Bring Gott Dank dar als dein Opfer,+und erfülle die Gelübde, die du vor dem Höchsten abgelegt hast.+ 15  Ruf mich an in der Zeit der Not.+ Ich werde dich befreien und du wirst mich verherrlichen.“+ 16  Doch zu dem schlechten Menschen wird Gott sagen: „Mit welchem Recht sprichst du über meine Vorschriften+oder redest du über meinen Bund?+ 17  Denn Anleitung* ist dir verhasstund meine Worte schlägst du ständig in den Wind*.+ 18  Wenn du einen Dieb siehst, heißt du sein Verhalten gut*,+und mit Ehebrechern verbringst du deine Zeit. 19  Dein Mund verbreitet Bösesund an deiner Zunge klebt Betrug.+ 20  Du sitzt da und ziehst über deinen eigenen Bruder her.+Die Fehler des Sohnes deiner eigenen Mutter erzählst du weiter.* 21  Als du all das getan hast, schwieg ich.Da dachtest du, ich sei genau wie du. Aber jetzt weise ich dich zurechtund bringe meine Anklage gegen dich vor.+ 22  Bitte nehmt euch das zu Herzen, die ihr Gott vergesst,+damit ich euch nicht zerreiße, ohne dass euch jemand retten kann. 23  Wer als sein Opfer Dank darbringt, verherrlicht mich.+Und wer einen festgelegten Weg verfolgt,den lasse ich Rettung durch Gott sehen.“+

Fußnoten

Oder „Der Göttliche, Gott, Jehova“.
Wtl. „vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Untergang“.
Wtl. „Ziegenböcke“.
Oder „Erziehung“.
Wtl. „wirfst du ständig hinter dich“.
Evtl. auch „schließt du dich ihm an“.
Oder „Du verleumdest den Sohn . . .“.