Psalm 17:1-15

  • Ein Gebet um Schutz

    • „Du hast mein Herz geprüft“ (3)

    • „Im Schatten deiner Flügel“ (8)

Ein Gebet Davids. 17  Hör doch mein Flehen um Gerechtigkeit, o Jehova,achte auf meinen Hilferuf,höre mein Gebet, das ohne Falschheit ist.+   Fälle ein gerechtes Urteil zu meinen Gunsten,+mögen deine Augen erkennen, was richtig ist.   Du hast mein Herz geprüft, du hast mich nachts durchforscht.+Wie man Metall läutert, so hast du mich gereinigt.+Keine heimtückischen Pläne wirst du bei mir finden,mein Mund hat nichts Verkehrtes gesagt.   Was die Menschen auch immer tun und treiben,ich halte mich von den Wegen der Räuber* fern und folge so deinen Worten.+   Mögen meine Schritte in deinen Spuren bleiben,damit meine Füße nicht ins Stolpern geraten.+   Ich rufe dich an, denn du wirst mir antworten,+ o Gott. Wende mir dein Ohr zu* und hör meine Worte.+   Zeig deine loyale Liebe auf wunderbare Weise,+o Retter derer, die an deiner rechten Seite Schutz suchen,Schutz vor denen, die sich gegen dich auflehnen.   Behüte mich wie die Pupille deines Auges,+verbirg mich im Schatten deiner Flügel.+   Beschütze mich vor schlechten Menschen, die mich angreifen,vor meinen Todfeinden*, die mich umzingeln.+ 10  Sie sind empfindungslos geworden*,mit ihrem Mund schwingen sie große Reden. 11  Jetzt treiben sie uns in die Enge,+sie warten auf die Gelegenheit, unseren Untergang herbeizuführen*. 12  Der Feind ist wie ein Löwe — gierig, Beute zu reißen,wie ein junger Löwe, der auf der Lauer liegt. 13  Erhebe dich, o Jehova, tritt ihm entgegen+ und zwing ihn zu Boden.Befreie mich* mit deinem Schwert von dem schlechten Menschen. 14  Befreie mich mit deiner Hand, o Jehova,von den Menschen dieser Welt*, für die dieses Leben alles ist*,+die du sättigst, weil du für Gutes sorgst,+und die ihren vielen Söhnen ein Erbe hinterlassen. 15  Ich dagegen, als Gerechter werde ich deine Güte erfahren*,in deiner Gegenwart aufzuwachen* macht mich zufrieden und glücklich.+

Fußnoten

Oder „Gesetzlosen; gewalttätigen Menschen“.
Oder „Beug dich hinunter, um mir zuzuhören“.
Oder „Feinden der Seele“.
Oder „umschließen sich mit ihrem Fett“.
Oder „uns zu Boden zu werfen“.
Oder „meine Seele“.
Oder „Weltsystems“.
Wtl. „deren Anteil im Leben ist“.
Wtl. „dein Gesicht sehen“.
Oder „aufzuwachen, um deine Gestalt zu sehen“.