Psalm 119:1-176

  • Dankbarkeit für Gottes kostbares Wort

    • „Wie kann ein junger Mensch seinen Weg rein erhalten?“ (9)

    • „Die von dir kommenden Erinnerungen sind mir ans Herz gewachsen“ (24)

    • „Auf deine Worte setze ich meine Hoffnung“ (74, 81, 114)

    • „Wie sehr liebe ich doch dein Gesetz!“ (97)

    • „Mehr Einsicht als alle meine Lehrer“ (99)

    • „Deine Worte sind eine Leuchte für meinen Fuß“ (105)

    • „Deine Worte sind der Inbegriff der Wahrheit“ (160)

    • Frieden für die, die Gottes Gesetz lieben (165)

א (Aleph) 119  Glücklich sind die, die sich auf ihrem Weg nichts zuschulden kommen lassen*,die ihren Lebensweg nach dem Gesetz Jehovas ausrichten.+   Glücklich sind die, die seine Erinnerungen* beachten,+die mit ganzem Herzen nach ihm suchen.+   Sie verüben keine Ungerechtigkeit,auf seinen Wegen gehen sie.+   Du hast angeordnet,dass man deine Befehle gewissenhaft befolgt.+   Könnte ich doch nur standhaft bleiben,*+damit ich deine Vorschriften einhalte!   Dann müsste ich mich nicht schämen,+wenn ich mich mit allen deinen Geboten befasse.   Ich werde dich mit einem aufrichtigen Herzen preisen,wenn ich deine gerechten Urteile kennenlerne.   Deine Vorschriften werde ich einhalten. O lass mich niemals völlig im Stich. ב (Bet)   Wie kann ein junger Mensch seinen Weg rein erhalten? Indem er sich an deine Worte hält und auf sich aufpasst.+ 10  Mit meinem ganzen Herzen suche ich dich. Lass mich nicht von deinen Geboten abweichen.+ 11  Was du gesagt hast, bewahre ich in meinem Herzen auf,+damit ich nicht gegen dich sündige.+ 12  Du sollst gepriesen sein, Jehova. Lehre mich deine Vorschriften. 13  Mit meinen Lippen verkünde ichalle Urteile, die du gesprochen hast. 14  Über die Erinnerungen, die von dir kommen, freue ich mich+ —mehr als über alles andere Wertvolle.+ 15  Über deine Anordnungen werde ich nachdenken*+und deine Wege fest im Blick behalten.+ 16  Deine Bestimmungen sind mir ans Herz gewachsen. Ich werde deine Worte nicht vergessen.+ ג (Gimel) 17  Sei gut zu deinem Diener,damit ich lebe und mich an deine Worte halte.+ 18  Öffne meine Augenfür all das Wunderbare in deinem Gesetz,damit ich es klar erkenne. 19  Ich bin nur ein Fremder im Land.+ Verbirg deine Gebote nicht vor mir. 20  Die Sehnsucht nach deinen Urteilssprüchenverzehrt mich* immerzu. 21  Du richtest scharfe Worte an die Anmaßenden,an die Verfluchten, die von deinen Geboten abweichen.+ 22  Befrei mich von* Hohn und Verachtung,denn ich habe deine Erinnerungen beachtet. 23  Selbst wenn Fürsten zusammensitzen und gegen mich reden:Ich, dein Diener, denke über deine Vorschriften nach*. 24  Die von dir kommenden Erinnerungen sind mir ans Herz gewachsen,+sie sind meine Ratgeber.+ ד (Dalet) 25  Ich* liege ausgestreckt im Staub.+ Erhalte mich am Leben, wie du es versprochen hast.+ 26  Von meinen Wegen habe ich dir erzählt und du hast mir geantwortet. Lehre mich deine Vorschriften.+ 27  Lass mich die Bedeutung* deiner Anordnungen verstehen,damit ich über deine wunderbaren Taten nachdenken* kann.+ 28  Ich* bin schlaflos gewesen vor Kummer. Stärke mich, wie du es versprochen hast. 29  Halte den Weg des Betrugs fern von mir+und in deiner Güte lehre mich dein Gesetz. 30  Den Weg der Treue habe ich gewählt.+ Ich erkenne an, dass deine Urteile richtig sind. 31  An den Erinnerungen, die von dir kommen, halte ich fest.+ O Jehova, lass mich nicht enttäuscht* werden.+ 32  Den Weg deiner Gebote werde ich zielstrebig verfolgen*,denn du machst mein Herz weit dafür*. ה (He) 33  Lehre mich, o Jehova,+ den Weg deiner Vorschriftenund ich werde bis zum Ende darauf bleiben.+ 34  Gib mir Verstand,damit ich dein Gesetz beachteund mich mit ganzem Herzen daran halte. 35  Führe mich* auf dem Weg deiner Gebote,+denn daran finde ich Gefallen. 36  Wende mein Herz deinen Erinnerungen zu,nicht selbstsüchtigem Gewinn*.+ 37  Wende meinen Blick von Wertlosem weg.+ Auf deinem Weg erhalte mich am Leben. 38  Erfüll das Versprechen*, das du deinem Diener gegeben hast,damit man Ehrfurcht vor dir hat*. 39  Nimm die Schande weg, vor der es mir graut,denn deine Urteile sind gut.+ 40  Sieh doch, wie ich mich nach deinen Anordnungen sehne! In deiner Gerechtigkeit erhalte mich am Leben. ו (Waw) 41  Wenn ich doch nur deine loyale Liebe erfahren dürfte, o Jehova,+die Rettung, wie du sie versprochen hast*.+ 42  Dann werde ich dem antworten, der mich verspottet,denn auf deine Worte vertraue ich. 43  Entferne die Worte der Wahrheit nicht völlig von meinen Lippen,denn auf dein Urteil habe ich gehofft*. 44  An dein Gesetz werde ich mich unentwegt halten,für immer und ewig.+ 45  Und ich werde mich an einem sicheren Ort* bewegen,+da ich nach deinen Anordnungen forsche. 46  Vor Königen werde ich über die Erinnerungen reden, die von dir kommen,und ich werde mich nicht schämen.+ 47  Deine Gebote sind mir ans Herz gewachsen,ja ich liebe sie.+ 48  Zu deinen Geboten, die ich liebe,+ erhebe ich betend meine Hände,und über deine Vorschriften werde ich nachdenken*.+ ז (Zajin) 49  Erinnere dich an das Versprechen*, das du deinem Diener gegeben hast,durch das du mir Hoffnung schenkst*. 50  Das ist mein Trost in meinem Kummer,+denn deine Zusage hat mich am Leben erhalten. 51  Die Anmaßenden verachten mich zutiefst,aber ich weiche nicht von deinem Gesetz ab.+ 52  Ich erinnere mich an deine Urteile aus alter Zeit,+ o Jehova,und sie geben mir Trost.+ 53  Glühender Zorn packt mich wegen der Bösen,die dein Gesetz verlassen.+ 54  Deine Vorschriften sind Lieder für mich,wo immer ich wohne*. 55  Bei Nacht denke ich an deinen Namen, o Jehova,+damit ich mich an dein Gesetz halte. 56  Dies ist mir zur Gewohnheit geworden,weil ich deine Anordnungen befolgt habe. ח (Chet) 57  Jehova ist mein Anteil.+ Ich habe versprochen, mich an deine Worte zu halten.+ 58  Mit meinem ganzen Herzen flehe ich zu dir*.+ Schenk mir deine Gunst,+ wie du es versprochen hast*. 59  Ich habe meine Wege überprüft,um meine Schritte zu den Erinnerungen zurückzulenken, die von dir kommen.+ 60  Ich beeile mich und zögere nicht,deine Gebote zu halten.+ 61  Die Stricke der Bösen umgeben mich,aber dein Gesetz vergesse ich nicht.+ 62  Um Mitternacht stehe ich auf, um dir zu danken+für deine gerechten Urteile. 63  Ein Freund bin ich von allen, die Ehrfurcht vor dir haben,und von denen, die sich an deine Anordnungen halten.+ 64  Deine loyale Liebe, o Jehova, erfüllt die Erde.+ Lehre mich deine Vorschriften. ט (Tet)  65  Du hast deinen Diener gut behandelt,o Jehova, wie du es versprochen hast. 66  Lehre mich gute Urteilsfähigkeit und Erkenntnis,+denn auf deine Gebote habe ich mein Vertrauen gesetzt. 67  Bevor ich Kummer erlitt, geriet ich auf Abwege*,jetzt aber halte ich mich an das, was du sagst.+ 68  Du bist gut+ und tust Gutes. Lehre mich deine Vorschriften.+ 69  Die Anmaßenden besudeln mich mit Lügen,doch ich halte mich von ganzem Herzen an deine Anordnungen. 70  Ihr Herz ist empfindungslos*,+doch mir ist dein Gesetz ans Herz gewachsen.+ 71  Es ist gut, dass ich Kummer erlitten habe,+denn dadurch lernte ich deine Vorschriften kennen. 72  Das Gesetz, das du verkündet hast, ist gut für mich,+besser als Tausende Gold- und Silberstücke.+ י (Jod) 73  Deine Hände haben mich geschaffen und geformt. Gib mir Verstand, damit ich deine Gebote kennenlerne.+ 74  Die Ehrfurcht vor dir haben, sehen mich und freuen sich,denn auf deine Worte setze ich meine Hoffnung*.+ 75  Ich weiß, o Jehova, dass deine Urteile gerecht sind+und dass du mir aus Treue Kummer zugefügt hast.+ 76  Bitte tröste mich durch deine loyale Liebe,+denn diese Zusage* hast du deinem Diener gegeben. 77  Hab Erbarmen mit mir, damit ich am Leben bleibe,+denn dein Gesetz ist mir ans Herz gewachsen.+ 78  Die Anmaßenden sollen beschämt dastehen,denn sie fügen mir ohne Grund* Unrecht zu. Doch ich werde über deine Anordnungen nachdenken*.+ 79  Die Ehrfurcht vor dir haben, sollen zu mir zurückkehren,ja wer immer die Erinnerungen kennt, die von dir kommen. 80  Möge ich deine Vorschriften von ganzem Herzen* befolgen,+damit ich nicht beschämt dastehe.+ כ (Kaf) 81  Nach Rettung von dir sehne ich mich*,+denn auf deine Worte setze ich meine Hoffnung*. 82  Meine Augen sehnen sich nach dem, was du sagst,+und zugleich frage ich: „Wann wirst du mich trösten?“+ 83  Denn ich bin wie ein im Rauch ausgetrockneter Lederbeutel. Doch deine Vorschriften vergesse ich nicht.+ 84  Wie viele Tage muss dein Diener noch warten? Wann wirst du das Urteil an meinen Verfolgern vollstrecken?+ 85  Die Anmaßenden graben mir Gruben,ja die, die sich deinem Gesetz entgegenstellen. 86  Alle deine Gebote sind vertrauenswürdig. Man verfolgt mich ohne Grund. Hilf mir!+ 87  Fast hätte man mich von der Erde beseitigt,doch ich habe deine Anordnungen nicht verlassen. 88  Erhalte mich am Leben in deiner loyalen Liebe,damit ich die Erinnerungen beachte, die du ausgesprochen hast. ל (Lamed) 89  Für immer, o Jehova,werden deine Worte im Himmel bestehen.+ 90  Deine Treue bleibt alle Generationen hindurch.+ Du hast der Erde festen Bestand gegeben und so bleibt sie bestehen.+ 91  Durch deine Rechtsentscheidungen sind sie* bis heute da,denn sie alle sind deine Diener. 92  Wäre mir dein Gesetz nicht ans Herz gewachsen,ich wäre umgekommen vor lauter Kummer.+ 93  Nie werde ich deine Anordnungen vergessen,denn durch sie hast du mich am Leben erhalten.+ 94  Ich gehöre dir. Rette mich,+denn nach deinen Anordnungen habe ich gesucht.+ 95  Die Bösen warten darauf, mich zu vernichten,aber ich achte genau auf die Erinnerungen, die von dir kommen. 96  Ich habe gesehen, dass alles Vollkommene Grenzen hat,doch deinem Gebot sind keine Grenzen gesetzt*. מ (Mem) 97  Wie sehr liebe ich doch dein Gesetz!+ Den ganzen Tag denke ich darüber nach*.+ 98  Weiser als meine Feinde macht mich dein Gebot,+denn es ist mein ständiger Begleiter. 99  Ich habe mehr Einsicht als alle meine Lehrer,+weil ich über die Erinnerungen nachdenke*, die von dir kommen. 100  Ich handle mit mehr Verstand als ältere Männer,weil ich deine Anordnungen beachte. 101  Ich weigere mich, irgendeinen schlechten Weg zu gehen,+um mich an deine Worte halten zu können. 102  Von deinen Rechtsentscheidungen weiche ich nicht ab,denn du bist mein Lehrer gewesen. 103  Wie süß deine Worte doch meinem Gaumen schmecken,sie sind süßer als Honig in meinem Mund.+ 104  Dank deiner Anordnungen handle ich mit Verstand.+ Darum hasse ich jeden falschen Weg.+ נ (Nun) 105  Deine Worte sind eine Leuchte für meinen Fußund ein Licht für meinen Weg.+ 106  Ich habe geschworen und werde es auch tun:An deine gerechten Urteile werde ich mich halten. 107  Ich habe großen Kummer erlitten.+ O Jehova, erhalte mich am Leben, wie du es versprochen hast.+ 108  Bitte freue dich, o Jehova, über meinen Lobpreis, meine freiwillige Gabe*,+und lehre mich deine Rechtsentscheidungen.+ 109  Mein Leben ist ständig in Gefahr,*trotzdem habe ich dein Gesetz nicht vergessen.+ 110  Die Bösen haben mir eine Falle gestellt,aber ich bin nicht von deinen Anordnungen abgewichen.+ 111  Die von dir kommenden Erinnerungen habe ich mir fest zu eigen* gemacht,denn sie sind meine Herzensfreude.+ 112  Ich habe beschlossen*, deine Vorschriften zu befolgen —zu allen Zeiten, bis ans Ende. ס (Samech) 113  Die Halbherzigen* sind mir verhasst,+aber dein Gesetz liebe ich.+ 114  Du bist meine Zuflucht und mein Schild,+denn auf deine Worte setze ich meine Hoffnung*.+ 115  Bleibt weg von mir, ihr schlechten Menschen,+damit ich die Gebote meines Gottes beachten kann. 116  Unterstütze mich, wie du es versprochen hast*,+damit ich am Leben bleibe. Lass meine Hoffnung nicht in Enttäuschung enden*.+ 117  Unterstütze mich, damit ich gerettet werde.+ Dann werde ich mich immer auf deine Vorschriften konzentrieren.+ 118  Du weist alle zurück, die von deinen Vorschriften abweichen,+denn sie sind falsch und hinterlistig. 119  Alle Bösen der Erde wirfst du weg wie wertlose Schlacke.+ Deshalb liebe ich die Erinnerungen, die von dir kommen. 120  Aus Angst vor dir zittere ich am ganzen Körper*. Vor deinen Urteilen fürchte ich mich. ע (Ajin) 121  Ich habe nach Recht und Gerechtigkeit gehandelt. Überlass mich nicht meinen Unterdrückern! 122  Garantiere das Wohl deines Dieners. Die Anmaßenden sollen mich nicht unterdrücken. 123  Meine Augen sind müde geworden vom Warten auf Rettung von dir+und vom Warten auf dein gerechtes Versprechen*.+ 124  Zeige deinem Diener deine loyale Liebe+und lehre mich deine Vorschriften.+ 125  Ich bin dein Diener. Gib mir Verstand,+damit ich die Erinnerungen von dir verstehe. 126  Für Jehova ist die Zeit gekommen zu handeln,+denn man hat dein Gesetz gebrochen. 127  Deshalb liebe ich deine Gebotemehr als Gold, ja feinstes* Gold.+ 128  Darum betrachte ich jede Anleitung* von dir als richtig.+ Jeden falschen Weg hasse ich.+ פ (Pe) 129  Die von dir kommenden Erinnerungen sind wunderbar. Deshalb beachte ich* sie. 130  Die Enthüllung deiner Worte schenkt Licht,+gibt den Unerfahrenen Verstand.+ 131  Ich öffne meinen Mund weit und seufze*,weil ich mich nach deinen Geboten sehne.+ 132  Wende dich mir zu und schenk mir deine Gunst,+entsprechend deiner Rechtsentscheidung für die, die deinen Namen lieben.+ 133  Leite meine Schritte sicher* durch das, was du sagst. Nichts Schlechtes soll mich beherrschen.+ 134  Rette* mich vor Unterdrückernund ich werde mich an deine Anordnungen halten. 135  Lass dein Gesicht über deinem Diener leuchten*+und lehre mich deine Vorschriften. 136  Tränen strömen aus meinen Augen,weil man dein Gesetz nicht hält.+ צ (Zade) 137  Du bist gerecht, o Jehova,+und deine Urteile sind fair.+ 138  Die Erinnerungen, die von dir kommen, sind gerechtund ganz und gar zuverlässig. 139  Mein Eifer verzehrt mich,+denn meine Gegner haben deine Worte vergessen. 140  Was du sagst, ist durch und durch rein*,+dein Diener liebt es.+ 141  Ich bin unbedeutend und man verachtet mich.+ Dennoch habe ich deine Anordnungen nicht vergessen. 142  Deine Gerechtigkeit ist ewige Gerechtigkeit+und dein Gesetz ist Wahrheit.+ 143  Wenn auch Kummer und Schwierigkeiten über mich hereinbrechen,deine Gebote werden mir immer lieb und teuer sein. 144  Die von dir kommenden Erinnerungen sind auf ewig gerecht. Gib mir Verstand,+ damit ich am Leben bleibe. ק (Kof) 145  Ich rufe aus tiefstem Herzen. Antworte mir, o Jehova! Deine Vorschriften werde ich beachten. 146  Ich rufe dich an. Rette mich! An die von dir kommenden Erinnerungen werde ich mich halten. 147  Schon vor der Morgendämmerung war ich wach, um nach Hilfe zu schreien,+denn auf deine Worte setze ich meine Hoffnung*. 148  Meine Augen öffnen sich vor Beginn der Nachtwachen,sodass ich über das nachdenken* kann, was du gesagt hast.+ 149  Hör mir doch zu in deiner loyalen Liebe.+ O Jehova, erhalte mich am Leben in deiner Gerechtigkeit. 150  Die in schamloses* Verhalten verwickelt sind, nähern sich. Weit weg sind sie von deinem Gesetz. 151  Du bist nah, o Jehova,+und alle deine Gebote sind Wahrheit.+ 152  Vor langer Zeit lernte ich die von dir kommenden Erinnerungen kennen,erfuhr, dass du sie festgelegt hast, damit sie für immer bestehen.+ ר (Resch) 153  Schau auf meinen Kummer und rette mich,+denn dein Gesetz habe ich nicht vergessen. 154  Verteidige mich* und rette mich.+ Erhalte mich am Leben, wie du es versprochen hast*. 155  Fern ist Rettung von den Bösen,denn nach deinen Vorschriften haben sie nicht geforscht.+ 156  Deine Barmherzigkeit ist groß, o Jehova.+ Erhalte mich am Leben in deiner Gerechtigkeit. 157  Ich habe viele Verfolger und Gegner.+ Doch von deinen Erinnerungen bin ich nicht abgewichen. 158  Angeekelt schaue ich auf die Verräter,weil sie sich nicht an das halten, was du gesagt hast.+ 159  Sieh doch, wie sehr ich deine Anordnungen liebe! O Jehova, erhalte mich am Leben in deiner loyalen Liebe.+ 160  Deine Worte sind der Inbegriff der Wahrheit+und alle deine gerechten Urteile bleiben für immer. ש (Sin oder Schin) 161  Fürsten verfolgen mich+ ohne Grund,aber mein Herz ist von Ehrfurcht vor deinen Worten erfüllt.+ 162  Ich freue mich über das, was du gesagt hast,+wie einer, der große Beute macht. 163  Falschheit ist mir verhasst, ja ich verabscheue sie,+doch dein Gesetz liebe ich.+ 164  Sieben Mal am Tag preise ich dichfür deine gerechten Urteile. 165  Frieden ohne Ende haben die, die dein Gesetz lieben.+ Nichts bringt sie zu Fall*. 166  Ich hoffe auf deine Rettungstaten, o Jehova,und deine Gebote beachte ich. 167  Ich* halte mich an die von dir kommenden Erinnerungenund liebe sie von Herzen.+ 168  Deine Anordnungen und Erinnerungen beachte ich,weil du alles weißt, was ich tue.+ ת (Taw) 169  Lass meinen Hilferuf zu dir dringen, o Jehova.+ Gib mir Verständnis durch deine Worte.+ 170  Möge meine Bitte um Gunst vor dich kommen. Rette mich, wie du es versprochen hast*. 171  Meine Lippen sollen vor Lobpreis übersprudeln,+denn du lehrst mich deine Vorschriften. 172  Meine Zunge soll besingen, was du gesagt hast,+denn alle deine Gebote sind gerecht. 173  Deine Hand sei bereit, mir zu helfen,+weil ich mich dafür entscheide, deine Anordnungen zu befolgen.+ 174  Ich sehne mich nach Rettung von dir, o Jehova,und dein Gesetz ist mir ans Herz gewachsen.+ 175  Lass mich* leben, damit ich dich preisen kann.+ Deine Urteile seien mir eine Hilfe. 176  Ich bin umhergeirrt wie ein verlorenes Schaf.+ Suche deinen Diener,denn deine Gebote habe ich nicht vergessen.+

Fußnoten

Oder „integer bleiben“.
Oder „Mahnungen“.
Wtl. „Ach, wären meine Wege doch nur gefestigt“.
Oder „studieren“.
Oder „meine Seele“.
Wtl. „Wälze von mir ab“.
Oder „studiere“.
Oder „Meine Seele“.
Wtl. „Weg“.
Oder „studieren“.
Oder „Meine Seele“.
Oder „beschämt“.
Wtl. „rennen“.
Evtl. auch „lässt mein Herz zuversichtlich sein“.
Oder „Lass mich gehen“.
Oder „nicht dem Profit“.
Oder „Ausspruch“.
Evtl. auch „das du denen gegeben hast, die Ehrfurcht vor dir haben“.
Oder „deine Rettung gemäß deinem Ausspruch“.
Oder „warte ich“.
Oder „in weitem Raum“.
Oder „studieren“.
Wtl. „Wort“.
Oder „auf das du mich hast warten lassen“.
Oder „in dem Haus, wo ich als Fremder wohne“.
Oder „besänftige ich dein Gesicht; suche ich dein Lächeln“.
Oder „gemäß deinem Ausspruch“.
Oder „sündigte ich versehentlich“.
Wtl. „gefühllos wie Fett“.
Oder „warte ich“.
Oder „Ausspruch“.
Evtl. auch „lügnerisch“.
Oder „studieren“.
Oder „mit untadeligem Herzen“.
Oder „schmachtet meine Seele“.
Oder „warte ich“.
D. h. alle Schöpfungswerke.
Wtl. „dein Gebot ist sehr breit“.
Oder „studiere ich es“.
Oder „studiere“.
Wtl. „über die freiwilligen Gaben meines Mundes“.
Oder „Meine Seele ist ständig in meiner Hand“.
Oder „zu meinem ewigen Erbe“.
Wtl. „mein Herz geneigt“.
Oder „Menschen, deren Herz geteilt ist“.
Oder „warte ich“.
Oder „gemäß deinem Ausspruch“.
Oder „beschämt werden“.
Wtl. „zittert mein Fleisch“.
Oder „Ausspruch“.
Oder „geläutertes“.
Oder „Befehl“.
Oder „meine Seele“.
Oder „lechze“.
Oder „Festige meine Schritte“.
Wtl. „Erlöse“.
Oder „Schenk deinem Diener ein Lächeln“.
Oder „gründlich geläutert“.
Oder „warte ich“.
Oder „studieren“.
Oder „obszönes“.
Oder „Führe meinen Rechtsfall“.
Oder „gemäß deinem Ausspruch“.
Oder „wird ihnen zum Stolperstein“.
Oder „Meine Seele“.
Oder „gemäß deinem Ausspruch“.
Oder „meine Seele“.