Josua 12:1-24

  • Besiegte Könige östlich des Jordan (1-6)

  • Besiegte Könige westlich des Jordan (7-24)

12  Es folgen die Könige des Landes, die von den Israeliten östlich des Jordan besiegt wurden und deren Land sie in Besitz nahmen, vom Ạrnontal*+ bis hinauf zum Hẹrmon+ und über die ganze östliche Ạraba:+  der Amorịterkönig Sịhon,+ der in Hẹschbon lebte und von Ạroër+ aus regierte, das am Rand des Ạrnontals*+ liegt. Sein Herrschaftsgebiet erstreckte sich von der Mitte des Tals über halb Gịlead bis zum Jạbboktal*, der Grenze der Ammonịter.  Er regierte auch über die östliche Ạraba vom See* Kịnnereth*+ bis zum Meer der Ạraba (Salzmeer)*, im Osten bis Beth-Jẹschimoth und in südlicher Richtung bis zum Fuß des Pịsga.+  Außerdem König Og+ von Bạschan, der in Ạschtaroth und Ẹdreï lebte — einer der letzten Rẹphaïm.+  Sein Herrschaftsgebiet umfasste den Hẹrmon, Sạlcha, ganz Bạschan+ bis zur Grenze der Geschurịter und der Maachathịter+ sowie halb Gịlead bis zum Gebiet König Sịhons von Hẹschbon.+  Moses, der Diener Jehovas, und die Israeliten besiegten diese Könige.+ Anschließend gab Moses, der Diener Jehovas, ihr Land den Rubenịtern, den Gadịtern und dem halben Stamm Manạsse als Besitz.+  Westlich des Jordan, von Baal-Gạd+ im Lịbanontal+ bis zum Berg Hạlak,+ der sich Richtung Sẹir+ erhebt, besiegten Jọsua und die Israeliten die nachstehend aufgeführten Könige des Landes. Danach gab Jọsua deren Land den Stämmen Israels anteilsmäßig als Besitz.+  Das Land umfasste Gebiete im Bergland, in der Schẹphela, in der Ạraba, an den Abhängen, in der Wildnis und im Nẹgeb+ — das Land der Hethịter, Amorịter,+ Kanaanịter, Perisịter, Hiwịter und Jebusịter.+ Es folgen die Könige:   Der König von Jẹricho,+ der König von Ai,+ das neben Bẹthel liegt, 10  der König von Jerusalem, der König von Hẹbron,+ 11  der König von Jạrmuth, der König von Lạchisch, 12  der König von Ẹglon, der König von Gẹser,+ 13  der König von Dẹbir,+ der König von Gẹder, 14  der König von Họrma, der König von Ạrad, 15  der König von Lịbna,+ der König von Adụllam, 16  der König von Makkẹda,+ der König von Bẹthel,+ 17  der König von Tappụach, der König von Hẹpher, 18  der König von Ạphek, der König von Lạscharon, 19  der König von Mạdon, der König von Hạzor,+ 20  der König von Schịmron-Mẹron, der König von Ạchschaph, 21  der König von Taanach, der König von Megịddo, 22  der König von Kẹdesch, der König von Jọkneam+ am Kạrmel, 23  der König von Dor an den Abhängen von Dor,+ der König von Gọjim in Gịlgal, 24  der König von Tịrza.Insgesamt waren es 31 Könige.

Fußnoten

Oder „Wadi Arnon“.
Oder „Wadis Arnon“.
Oder „Wadi Jabbok“.
Wtl. „Meer“.
D. h. vom See Genezareth oder See von Galiläa.
D. h. zum Toten Meer.