Hiob 26:1-14

  • Hiobs Antwort (1-14)

    • „Wie sehr hast du dem Kraftlosen geholfen!“ (1-4)

    • Gott „hängt die Erde an nichts auf“ (7)

    • „Nur die Säume seiner Wege“ (14)

26  Hiob erwiderte:  „Wie sehr hast du dem Kraftlosen geholfen! Wie du den schwachen Arm doch gerettet hast!+   Wie brillant hast du doch den beraten, dem es an Weisheit fehlt!+ Wie großzügig* hast du deinen gesunden Menschenverstand* enthüllt!   Wem erzählst du da eigentlich etwas? Wer hat dich dazu inspiriert, so etwas zu sagen?*   Die im Tod Kraftlosen zittern. Sie sind tief unten, tiefer als das Wasser und ihre Bewohner.   Nackt liegt das Grab* vor Gott*+ und der Ort der Vernichtung* ist unbedeckt.   Er spannt den Nordhimmel* über dem leeren Raum* aus,+hängt die Erde an nichts auf.   Er wickelt das Wasser in seine Wolken ein,+sodass sie nicht unter ihrem Gewicht zerreißen.   Er versperrt den Anblick seines Thrones,indem er seine Wolke davor ausbreitet.+ 10  Er markiert den Horizont* auf der Oberfläche des Wassers.+ Er zieht eine Grenze zwischen Licht und Dunkelheit. 11  Selbst die Säulen des Himmels schwanken —sein Machtwort versetzt sie in Schrecken. 12  Durch seine Kraft wühlt er das Meer auf+und durch seinen Verstand zerschmettert er das Seeungeheuer*.+ 13  Mit seinem Atem* klart er den Himmel auf. Seine Hand durchbohrt die schwer zu fassende* Schlange. 14  Das alles sind nur die Säume seiner Wege!+ Nur ein leises Flüstern ist von ihm zu vernehmen! Deshalb: Wer kann seinen machtvollen Donner verstehen?“+

Fußnoten

Oder „gern“.
Oder „praktische Weisheit“.
Wtl. „Und wessen Atem (Geist) ist von dir ausgegangen?“.
Oder „Scheol“. Siehe Worterklärungen.
Wtl. „ihm“.
Oder „und Abaddon“.
Wtl. „den Norden“.
Wtl. „Leere“.
Wtl. „einen Kreis“.
Wtl. „Rahab“.
Oder „Wind“.
Oder „gleitende“.