Hesekiel 7:1-27

  • Das Ende ist gekommen (1-27)

    • Unglück ohnegleichen (5)

    • Geld auf die Straßen geworfen (19)

    • Man wird den Tempel entweihen (22)

7  Wieder erhielt ich eine Botschaft von Jehova. Sie lautete:  „Und nun, Menschensohn, das sagt der Souveräne Herr Jehova zum Land Israel: ‚Ein Ende! Das Ende ist über die vier Ecken des Landes gekommen.  Dein Ende ist jetzt da, und ich werde meinen Zorn gegen dich entfesseln und ein Urteil über dich sprechen, das du für dein Verhalten verdienst, und dich für all deine abscheulichen Taten zur Rechenschaft ziehen.  Mein Auge wird kein Mitleid mit dir haben und ich werde kein Mitgefühl empfinden,+ denn ich werde dich für die Wege, die du selbst gegangen bist, zahlen lassen, und du wirst die Folgen deiner abscheulichen Taten tragen müssen.+ Und ihr werdet erkennen müssen, dass ich Jehova bin.‘+  Das sagt der Souveräne Herr Jehova: ‚Ein Unglück, ein Unglück ohnegleichen kommt!+  Ein Ende kommt. Das Ende wird kommen. Es wird sich gegen dich erheben*. Es kommt.  Du bist an der Reihe,* du Bewohner des Landes. Die Zeit kommt, der Tag ist nah.+ Auf den Bergen herrscht Verwirrung statt Jubel.  Sehr bald werde ich meinen Zorn über dich ausgießen.+ Ich werde meinen Zorn völlig gegen dich entfesseln+ und ein Urteil über dich sprechen, das du für dein Verhalten verdienst, und dich für all deine abscheulichen Taten zur Rechenschaft ziehen.  Mein Auge wird kein Mitleid haben und ich werde kein Mitgefühl empfinden.+ Ich werde dich für die Wege, die du gegangen bist, zahlen lassen, und du wirst die Folgen deiner eigenen abscheulichen Taten tragen müssen. Und ihr werdet erkennen müssen, dass ich, Jehova, euch schlage.+ 10  Seht, der Tag! Seht, er kommt!+ Ihr seid an der Reihe.* Der Stab blüht und die Anmaßung sprießt. 11  Die Gewalt hat sich zu einem Stab des Bösen entwickelt.+ Weder sie noch ihr Wohlstand noch ihre Menge noch ihr Ansehen werden überleben. 12  Die Zeit wird kommen, der Tag wird eintreffen. Der Käufer soll sich nicht freuen und der Verkäufer nicht traurig sein, denn der Zorn richtet sich gegen die ganze Menge.*+ 13  Der Verkäufer wird nämlich nicht zu dem zurückkehren, was verkauft wurde, selbst wenn sein Leben verschont wird, weil sich die Vision gegen die ganze Menge richtet. Keiner wird zurückkehren, und wegen* seines Vergehens wird keiner sein Leben bewahren. 14  Sie haben die Trompete geblasen,+ und alle sind bereit, aber keiner zieht in den Kampf, weil sich mein Zorn gegen die ganze Menge richtet.+ 15  Draußen ist das Schwert+ und drinnen sind Pest und Hunger. Wer auf dem Feld ist, wird durch das Schwert sterben, und wer in der Stadt ist, wird von Hunger und Pest dahingerafft.+ 16  Die Überlebenden, denen die Flucht gelingt, werden in die Berge ziehen, und wie die Tauben der Täler wird jeder über sein Vergehen trauern.+ 17  Alle Hände werden schlaff herunterhängen und an allen Knien wird das Wasser hinunterlaufen*.+ 18  Sie haben Sacktuch angelegt+ und Zittern hat sie gepackt*. Jeder wird beschämt dastehen und alle Köpfe werden kahl sein*.+ 19  Sie werden ihr Silber auf die Straßen werfen und ihr Gold verabscheuen. Weder ihr Silber noch ihr Gold wird sie am Tag des Zorns Jehovas retten können.+ Sie* werden nicht satt werden noch ihren Magen füllen, denn es* ist für sie zum Stolperstein geworden, zur Ursache ihres Vergehens. 20  Sie waren stolz auf ihren schönen Schmuck und stellten damit ihre abscheulichen Bilder her, ihre widerlichen Götzen.+ Darum werde ich es* zu etwas Abscheulichem für sie machen. 21  Ich werde es Fremden zum Plündern übergeben und den Bösen der Erde als Beute, und sie werden es entweihen. 22  Ich werde mein Gesicht von ihnen abwenden+ und sie werden meinen verborgenen Ort* entweihen, und Räuber werden dort eindringen und ihn entweihen.+ 23  Fertige die Kette*+ an, denn das Land ist voller blutiger Urteile+ und die Stadt ist voller Gewalt.+ 24  Ich werde die schlimmsten Völker herholen+ und sie werden die Häuser in Besitz nehmen.+ Ich werde den Stolz der Starken brechen und ihre Heiligtümer wird man entweihen.+ 25  Wenn sich ihre beklemmende Angst regt, werden sie Frieden suchen, aber es wird keinen geben.+ 26  Ein Unglück nach dem anderen wird kommen und eine Meldung nach der anderen, und man wird auf die Vision eines Propheten aus sein,+ aber das Gesetz* wird vom Priester weichen und der Rat von den Ältesten.+ 27  Der König wird trauern+ und der Vorsteher wird sich in Verzweiflung* hüllen und die Hände des Volkes des Landes werden vor Schrecken zittern. Ich werde sie so behandeln, wie sie es für ihr Verhalten verdienen, und so über sie Recht sprechen, wie sie Recht gesprochen haben. Und sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin.‘ “+

Fußnoten

Wtl. „aufwachen“.
Evtl. auch „Der Kranz ist gekommen“.
Evtl. auch „Der Kranz ist gekommen“.
D. h., weder der Käufer noch der Verkäufer von Grundbesitz werden profitieren, weil die Vernichtung alle treffen wird.
Evtl. auch „durch“.
D. h., sie werden vor Angst urinieren.
Wtl. „bedeckt“.
D. h., sie werden sich aus Trauer den Kopf scheren.
Oder „Ihre Seele“.
D. h. ihr Silber und Gold.
D. h. das Gold und Silber, mit dem sie Götzen herstellten.
Bezieht sich anscheinend auf den innersten Teil des Heiligtums Jehovas.
D. h. Ketten der Gefangenschaft.
Oder „Anleitung“.
Oder „Verödung“.