Hesekiel 48:1-35

  • Aufteilung des Landes (1-29)

  • Zwölf Stadttore (30-35)

    • Stadt namens „Jehova ist dort“ (35)

48  „Dies sind die Namen der Stämme, angefangen am nördlichen Ende: Dans Anteil+ verläuft entlang des Weges von Hẹthlon bis Lẹbo-Hạmath*+ nach Hạzar-Ẹnan, dann entlang der Grenze von Damạskus zum Norden hin, neben Hạmath.+ Er erstreckt sich von der östlichen bis zur westlichen Grenze.  Ạschers Anteil+ liegt an der Grenze Dans, von der östlichen bis zur westlichen Grenze.  Nạphtalis Anteil+ liegt an der Grenze Ạschers, von der östlichen bis zur westlichen Grenze.  Manạsses Anteil+ liegt an der Grenze Nạphtalis, von der östlichen bis zur westlichen Grenze.  Ẹphraims Anteil liegt an der Grenze Manạsses,+ von der östlichen bis zur westlichen Grenze.  Rụbens Anteil liegt an der Grenze Ẹphraims,+ von der östlichen bis zur westlichen Grenze.  Judas Anteil liegt an der Grenze Rụbens,+ von der östlichen bis zur westlichen Grenze.  An der Grenze Judas, von der östlichen bis zur westlichen Grenze, soll der Beitrag, den ihr abtreten sollt, 25 000 Ellen* breit sein+ und in der Länge von der östlichen bis zur westlichen Grenze den anderen Stammesanteilen entsprechen. Das Heiligtum wird sich mitten darin befinden.  Der Beitrag, den ihr an Jehova abtreten sollt, wird 25 000 Ellen lang und 10 000 Ellen breit sein. 10  Dies wird der heilige Beitrag für die Priester sein.+ An der Nordseite wird er 25 000 Ellen lang sein, im Westen 10 000 Ellen, im Osten 10 000 Ellen und im Süden 25 000 Ellen. Das Heiligtum Jehovas wird sich mitten darin befinden. 11  Er wird für die geheiligten Priester von den Söhnen Zạdoks+ sein, die ihren Verpflichtungen mir gegenüber nachkamen und nicht auf Abwege gerieten, als die Israeliten und die Levịten den richtigen Weg verließen.+ 12  Vom Beitrag des Landes werden sie einen als hochheilig abgesonderten Anteil haben, der an der Grenze der Levịten liegt. 13  Direkt neben dem Gebiet der Priester werden die Levịten einen Anteil von 25 000 Ellen Länge und 10 000 Ellen Breite haben. (Die Gesamtlänge wird 25 000 Ellen betragen und die Breite 10 000 Ellen.) 14  Von diesem besten Anteil des Landes dürfen sie nichts verkaufen, zum Tausch anbieten oder übertragen, denn er ist für Jehova etwas Heiliges. 15  Das übrige 5 000 Ellen breite Gebiet an der 25 000 Ellen langen Grenze ist gewöhnliches Stadtgebiet+ für Wohnhäuser und Weideland. Die Stadt wird sich in der Mitte davon befinden.+ 16  Dies sind die Maße der Stadt: Der Nordrand misst 4 500 Ellen, der Südrand 4 500, der Ostrand 4 500 und der Westrand 4 500. 17  Das Weideland der Stadt misst im Norden 250 Ellen, im Süden 250, im Osten 250 und im Westen 250. 18  Die Länge des übrigen Anteils wird dem heiligen Beitrag entsprechen,+ 10 000 Ellen Richtung Osten und 10 000 Ellen Richtung Westen. Er wird dem heiligen Beitrag entsprechen, und von seinem Ertrag werden sich diejenigen, die für die Stadt arbeiten, ernähren. 19  Diejenigen aus allen Stämmen Israels, die für die Stadt arbeiten, werden ihn bebauen.+ 20  Der ganze Beitrag misst 25 000 Ellen im Quadrat. Ihr sollt ihn zusammen mit dem Besitz der Stadt als heiligen Beitrag abtreten. 21  Was zu beiden Seiten des heiligen Beitrags und des Besitzes der Stadt übrig ist, wird dem Vorsteher gehören.+ Dieses Gebiet wird entlang der 25 000 Ellen langen Grenzen östlich und westlich des Beitrags verlaufen. Es wird diesen angrenzenden Anteilen entsprechen und ist für den Vorsteher gedacht. Der heilige Beitrag und das Tempelheiligtum werden sich mitten darin befinden. 22  Der Besitz der Levịten und der Besitz der Stadt wird sich zwischen dem Gebiet befinden, das dem Vorsteher gehört. Sein Gebiet wird zwischen der Grenze Judas+ und der Grenze Bẹnjamins liegen. 23  Was die übrigen Stämme betrifft: Bẹnjamins Anteil reicht von der östlichen bis zur westlichen Grenze.+ 24  Sịmeons Anteil liegt an der Grenze Bẹnjamins,+ von der östlichen bis zur westlichen Grenze. 25  Ịssachars Anteil+ liegt an der Grenze Sịmeons, von der östlichen bis zur westlichen Grenze. 26  Sẹbulons Anteil liegt an der Grenze Ịssachars,+ von der östlichen bis zur westlichen Grenze.+ 27  Gads Anteil liegt an der Grenze Sẹbulons,+ von der östlichen bis zur westlichen Grenze. 28  Die Südgrenze, die an der Grenze Gads verläuft, reicht von Tạmar+ bis zum Wasser von Mẹribath-Kạdesch,+ dann zum Wadi*+ und weiter bis zum Großen Meer*. 29  Dieses Land sollt ihr als Erbe an die Stämme Israels verteilen+ und das werden ihre Anteile sein“,+ erklärt der Souveräne Herr Jehova. 30  „Nun folgen die Ausgänge der Stadt. Der Nordrand misst 4 500 Ellen.+ 31  Die Stadttore werden nach den Stämmen Israels benannt. Von den drei Toren im Norden ist eins für Rụben, eins für Juda und eins für Lẹvi. 32  Der Ostrand ist 4 500 Ellen lang und hat drei Tore: eins für Joseph, eins für Bẹnjamin und eins für Dan. 33  Der Südrand misst 4 500 Ellen und hat drei Tore: eins für Sịmeon, eins für Ịssachar und eins für Sẹbulon. 34  Der Westrand ist 4 500 Ellen lang und hat drei Tore: eins für Gad, eins für Ạscher und eins für Nạphtali. 35  Der Umfang beträgt 18 000 Ellen. Und der Name der Stadt wird von dem Tag an ‚Jehova ist dort‘ lauten.“+

Fußnoten

Oder „zum Eingang von Hamath“.
Bezieht sich auf lange Ellen. Siehe Anh. B14.
D. h. zum Wadi von Ägypten.
D. h. zum Mittelmeer.