Hesekiel 38:1-23

  • Gogs Angriff auf Israel (1-16)

  • Jehovas Zorn auf Gog (17-23)

    • „Sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin“ (23)

38  Wieder erhielt ich eine Botschaft von Jehova. Sie lautete:  „Menschensohn, richte dein Gesicht gegen Gog vom Land Mạgog,+ den obersten Herrscher* von Mẹschech und Tụbal,+ und prophezeie gegen ihn.+  Sag: ‚Das sind die Worte des Souveränen Herrn Jehova: „Ich bin gegen dich, Gog, du oberster Herrscher* von Mẹschech und Tụbal.  Ich werde dich umlenken und Haken in deinen Kiefer treiben+ und dich herausführen mit deinem ganzen Heer,+ mit Pferden und Reitern, alle prächtig gekleidet, eine riesige Schar mit Großschild und Kleinschild*, alle mit dem Schwert in der Hand.  Persien, Äthiopien und Put+ sind bei ihnen, alle mit Kleinschild und Helm.  Gọmer mit all seinen Truppen, das Haus Togạrma+ aus dem äußersten Norden samt all seinen Truppen — ja viele Völker sind bei dir.+  Halte dich bereit, triff Vorbereitungen, du mit allen deinen Heeren, die sich bei dir versammelt haben, und du wirst ihr Befehlshaber* sein.  Nach vielen Tagen werde ich die Aufmerksamkeit auf dich richten*. Am Ende der Jahre wirst du in das Land einmarschieren, dessen Volk zurückgekehrt ist, nachdem das Schwert gewütet hatte. Aus vielen Völkern wurde es zusammengeführt, hin zu den lange verwüsteten Bergen Israels. Die Bewohner dieses Landes wurden aus den Völkern herausgeführt und leben allesamt in Sicherheit.+  Wie ein Sturm wirst du über sie hereinbrechen und wie Wolken wirst du das Land bedecken, du und all deine Truppen und die vielen Völker bei dir.“ ‘ 10  Das sagt der Souveräne Herr Jehova: ‚An jenem Tag werden Gedanken in deinem Herzen aufkommen und du wirst einen boshaften Plan schmieden. 11  Du wirst sagen: „Ich werde in das Land mit den ungeschützten Siedlungen* einmarschieren.+ Ich werde gegen die anrücken, die ungestört und in Sicherheit leben. Sie wohnen alle in Siedlungen, die nicht durch Mauern, Riegel und Tore geschützt sind.“ 12  Das Ziel ist, große Beute zu machen und viel zu plündern, die verwüsteten Orte zu überfallen, die inzwischen bewohnt sind,+ und ein aus den Völkern zusammengeführtes Volk+ anzugreifen, das Reichtum und Besitz ansammelt+ und in der Mitte der Erde wohnt. 13  Schẹba+ und Dẹdan,+ die Händler von Tạrschisch+ und all seine Krieger* werden dich fragen: „Marschierst du ein, um große Beute zu machen und viel zu plündern? Hast du deine Heere gesammelt, um Silber und Gold wegzuschleppen, um Reichtum und Besitz an dich zu reißen, um reiche Beute zu machen?“ ‘ 14  Darum prophezeie, Menschensohn, und sag zu Gog: ‚Das sind die Worte des Souveränen Herrn Jehova: „An jenem Tag, wenn mein Volk Israel in Sicherheit wohnt, wirst du es dann nicht wissen?+ 15  Du wirst aus deinem Ort kommen, aus dem äußersten Norden,+ du und viele Völker mit dir, alle zu Pferd, eine große Versammlung, ein riesiges Heer.+ 16  Wie Wolken, die das Land bedecken, wirst du gegen mein Volk Israel anrücken. Am Ende der Tage werde ich dich gegen mein Land heranführen,+ damit die Völker mich erkennen, wenn ich mich vor ihren Augen durch dich, o Gog, heilige.“ ‘+ 17  Das sagt der Souveräne Herr Jehova: ‚Bist du nicht der, von dem ich in der Vergangenheit sprach durch meine Diener, die Propheten Israels, die jahrelang prophezeiten, dass du gegen sie herangeführt wirst?‘ 18  ‚An jenem Tag, dem Tag, an dem Gog ins Land Israel einmarschiert‘, so erklärt der Souveräne Herr Jehova, ‚wird mein heftiger Zorn aufflammen.+ 19  In meinem Eifer, in meinem glühenden Zorn, werde ich reden, und an jenem Tag wird sich im Land Israel ein großes Erdbeben ereignen. 20  Meinetwegen werden die Fische des Meeres, die Vögel des Himmels, die wilden Tiere des Feldes, alle Reptilien, die auf dem Boden kriechen, und alle Menschen auf der Erdoberfläche zittern, und die Berge werden umgestürzt werden,+ die Felswände werden zusammenfallen und jede Mauer wird einstürzen.‘ 21  ‚Ich werde auf allen meinen Bergen ein Schwert gegen ihn herbeirufen‘, erklärt der Souveräne Herr Jehova. ‚Jeder wird das Schwert gegen seinen eigenen Bruder richten.+ 22  Ich werde mein Urteil an ihm vollstrecken* mit Pest+ und Blutvergießen. Auf ihn, seine Truppen und die vielen Völker bei ihm werde ich eine Sturzflut herabregnen lassen sowie Hagelsteine,+ Feuer+ und Schwefel.+ 23  Und ich werde ganz bestimmt meine Größe zeigen und mich heiligen und mich vor den Augen vieler Völker zu erkennen geben, und sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin.‘

Fußnoten

Oder „obersten Vorsteher; Großfürsten“.
Oder „oberster Vorsteher; Großfürst“.
Schild, der oft von Bogenschützen benutzt wurde.
Wtl. „Wache“.
Oder „dich rufen“.
Oder „ins offene Land“.
Oder „jungen Löwen mit Mähne“.
Oder „mit ihm ins Gericht gehen“.