Hesekiel 30:1-26

  • Prophezeiung gegen Ägypten (1-19)

    • Nebukadnezars Angriff vorausgesagt (10)

  • Die Macht des Pharao gebrochen (20-26)

30  Und wieder erhielt ich eine Botschaft von Jehova. Sie lautete:  „Menschensohn, prophezeie und sag: ‚Das sind die Worte des Souveränen Herrn Jehova: „Jammert: ‚O weh, der Tag kommt!‘   Ja, der Tag ist nah, ein Tag Jehovas ist nah.+ Es wird ein Tag voller Wolken sein,+ eine festgelegte Zeit für die Völker.+   Ein Schwert wird nach Ägypten kommen, und Äthiopien wird in Panik geraten, wenn in Ägypten die Erschlagenen liegen. Sein Reichtum wird ihm weggenommen und seine Fundamente werden niedergerissen.+   Äthiopien,+ Put,+ Lud und all die verschiedenen Volksgruppen*und Kub samt den Söhnen aus dem Land des Bundes*: Sie alle werden durch das Schwert fallen.“ ‘   Das sagt Jehova: ‚Auch die Unterstützer Ägyptens werden fallenund seine stolze Macht wird am Boden liegen.‘+ ‚Von Mịgdol+ bis Syẹne+ werden die Leute im Land durch das Schwert fallen‘, erklärt der Souveräne Herr Jehova.  ‚Diese Orte werden zu den trostlosesten aller Länder werden und seine eigenen Städte werden zu den verwüstetsten aller Städte werden.+  Und sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin, wenn ich in Ägypten ein Feuer anzünde und alle seine Verbündeten zerschmettert werden.  An jenem Tag werde ich Boten mit Schiffen aussenden, damit das selbstsichere Äthiopien zittert. An dem Tag, der über Ägypten kommt, wird es in Panik geraten, denn er wird ganz sicher kommen.‘ 10  Das sagt der Souveräne Herr Jehova: ‚Ich werde den Scharen Ägyptens durch die Hand König Nebukadnẹzars* von Babylon ein Ende machen.+ 11  Er und seine Truppen, die erbarmungslosesten unter allen Völkern,+ werden herbeigeholt, um das Land zu vernichten. Sie werden ihre Schwerter gegen Ägypten ziehen und das Land mit den Erschlagenen füllen.+ 12  Ich werde die Nilkanäle+ in trockenen Boden verwandeln und das Land in die Hand schlechter Menschen verkaufen. Ich werde das Land und alles darin durch die Hand Fremder zur Einöde machen.+ Ich selbst, Jehova, habe gesprochen.‘ 13  Das sagt der Souveräne Herr Jehova: ‚Ich werde auch die widerlichen Götzen* vernichten und den wertlosen Göttern aus Noph* ein Ende machen.+ Kein Herrscher* wird mehr aus Ägypten kommen und ich werde in Ägypten Angst verbreiten.+ 14  Ich werde Pạthros+ zur Einöde machen, in Zọan ein Feuer anzünden und an No* das Urteil vollstrecken.+ 15  Ich werde meinen Zorn über Sin ausgießen, die Festung Ägyptens, und die Bevölkerung von No vernichten. 16  Ich werde in Ägypten ein Feuer anzünden. Sin wird der Schrecken packen, No wird man erstürmen und Noph* am helllichten Tag angreifen. 17  Die jungen Männer von On* und Pi-Bẹseth werden durch das Schwert fallen und die Städte in die Gefangenschaft gehen. 18  In Tehaphnẹhes wird sich der Tag verfinstern, wenn ich dort die Jochstangen Ägyptens zerbreche.+ Seine stolze Macht wird ein Ende nehmen,+ Wolken werden es bedecken und seine Städte werden in die Gefangenschaft gehen.+ 19  Ich werde das Urteil an Ägypten vollstrecken, und sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin.‘ “ 20  Und im 11. Jahr, am 7. Tag des ersten Monats, erhielt ich eine Botschaft von Jehova. Sie lautete: 21  „Menschensohn, ich habe den Arm des Pharao, des Königs von Ägypten, gebrochen. Er wird nicht verbunden werden, um heilen zu können, noch geschient werden, damit er stark genug ist, um das Schwert ziehen zu können.“ 22  „Deshalb sagt der Souveräne Herr Jehova: ‚Ich bin gegen den Pharao, den König von Ägypten,+ und ich werde seine Arme brechen, den starken und den gebrochenen,+ und ich werde das Schwert aus seiner Hand fallen lassen.+ 23  Dann werde ich die Ägypter unter die Völker zerstreuen und sie unter die Länder versprengen.+ 24  Ich werde die Arme* des Königs von Babylon stärken+ und ihm mein Schwert in die Hand legen.+ Und ich werde die Arme des Pharao brechen, und er wird vor ihm* wie ein Sterbender laut stöhnen. 25  Ich werde die Arme des Königs von Babylon stärken, die Arme des Pharao aber werden schlaff herunterhängen. Und sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin, wenn ich dem König von Babylon mein Schwert in die Hand lege und er es gegen Ägypten schwingt.+ 26  Und ich werde die Ägypter unter die Völker zerstreuen und sie unter die Länder versprengen,+ und sie werden erkennen müssen, dass ich Jehova bin.‘ “

Fußnoten

Oder „das ganze Mischvolk“.
Vielleicht eine Bezugnahme auf die mit Ägypten verbündeten Israeliten.
Wtl. „Nebukadrezars“, eine andere Schreibweise.
Der hebräische Ausdruck für „widerlicher Götze“ könnte mit einem Wort verwandt sein, das „Dung; Mist“ bedeutet; Ausdruck der Verachtung.
Oder „Memphis“.
Oder „Vorsteher“.
D. h. Theben.
Oder „Memphis“.
D. h. Heliopolis.
Oder „Macht“.
D. h. vor dem König von Babylon.