Das dritte Buch Mose 26:1-46

  • Warnung vor Götzendienst (1, 2)

  • Gehorsam bringt Segen (3-13)

  • Ungehorsam wird bestraft (14-46)

26  Ihr dürft euch keine wertlosen Götter machen+ und euch kein Götzenbild+ und keine heilige Säule aufstellen. Stellt auch keine Steinfigur+ in euer Land, um euch davor zu verbeugen.+ Denn ich bin Jehova, euer Gott.  Ihr sollt meine Sabbate halten und hohe Achtung* vor meinem Heiligtum haben. Ich bin Jehova.  Wenn ihr meine Bestimmungen weiter befolgt und meine Gebote haltet und danach lebt,+  werde ich euch zur richtigen Zeit Regenschauer geben.+ Das Land wird seinen Ertrag abwerfen+ und die Bäume des Feldes werden ihre Frucht hervorbringen.  Eure Dreschzeit wird bis zur Weinlese dauern und die Weinlese bis zur Aussaat. Ihr werdet euer Brot essen, bis ihr satt seid, und in eurem Land in Sicherheit leben.+  Ich werde dafür sorgen, dass im Land Frieden herrscht,+ und ihr werdet euch hinlegen, ohne dass euch jemand Angst macht.+ Ich werde die wilden Tiere, die Schaden anrichten, aus dem Land beseitigen, und kein Schwert wird durch euer Land ziehen.  Ihr werdet ganz bestimmt eure Feinde verfolgen und sie werden durch das Schwert vor euch fallen.  5 von euch werden 100 verfolgen und 100 werden 10 000 verfolgen. Eure Feinde werden durch das Schwert vor euch fallen.+  Ich werde euch meine Gunst schenken* und euch fruchtbar und zahlreich werden lassen+ und ich werde meinen Bund mit euch einhalten.+ 10  Während ihr noch den alten Ertrag des Vorjahres esst, werdet ihr die alte Ernte hinausschaffen müssen, um für die neue Ernte Platz zu machen. 11  Ich werde meine Stiftshütte in eure Mitte stellen+ und ich* werde euch nicht zurückweisen. 12  Ich werde in eurer Mitte sein und euer Gott sein+ und ihr werdet mein Volk sein.+ 13  Ich bin Jehova, euer Gott, der euch aus Ägypten herausgeführt hat, damit ihr nicht mehr Sklaven der Ägypter seid. Ich habe die Stangen eures Jochs zerbrochen und euch aufrecht gehen lassen. 14  Wenn ihr aber nicht auf mich hört und alle diese Gebote nicht haltet,+ 15  wenn ihr meine Bestimmungen ablehnt,+ wenn ihr* meine Rechtsentscheidungen verabscheut, sodass ihr nicht alle meine Gebote haltet, und wenn ihr meinen Bund brecht,+ 16  dann werde ich meinerseits Folgendes mit euch machen: Ich werde zur Strafe Leid über euch kommen lassen, Tuberkulose und hohes Fieber, das eure Augen versagen lässt und euch* immer mehr schwächt. Ihr werdet euren Samen umsonst säen, denn eure Feinde werden ihn essen.+ 17  Ich werde mich* gegen euch wenden und ihr werdet von euren Feinden besiegt werden.+ Die euch hassen, werden euch niedertreten,+ und ihr werdet fliehen, obwohl euch niemand verfolgt.+ 18  Wenn ihr trotzdem nicht auf mich hört, werde ich euch für eure Sünden siebenmal so hart bestrafen müssen. 19  Ich werde euren unbeugsamen Stolz brechen und euren Himmel wie Eisen+ und eure Erde wie Kupfer machen. 20  Ihr werdet eure Kraft umsonst verbrauchen, denn euer Land wird keinen Ertrag abwerfen+ und die Bäume des Landes werden keine Frucht hervorbringen. 21  Wenn ihr euch weiter gegen mich stellt und nicht auf mich hören wollt, dann muss ich euch entsprechend euren Sünden siebenmal härter bestrafen. 22  Ich werde die wilden Tiere des Feldes zu euch schicken+ und sie werden euch die Kinder rauben,+ eure Haustiere töten und eure Zahl verringern, und eure Wege werden verlassen sein.+ 23  Wenn ihr euch trotzdem nicht von mir korrigieren lasst+ und euch weiter gegen mich stellt, 24  dann werde ich mich auch gegen euch stellen, und ich selbst werde euch siebenmal für eure Sünden bestrafen. 25  Ich werde euch ein Racheschwert schicken, weil ihr den Bund gebrochen habt.+ Wenn ihr euch in eure Städte zurückzieht, werde ich Krankheiten unter euch ausbrechen lassen,+ und ihr werdet einem Feind in die Hände fallen.+ 26  Wenn ich euren Vorrat* an Brot* vernichte,+ werden zehn Frauen euer Brot in nur einem Ofen backen können. Sie werden dann euer Brot nach Gewicht aufteilen,+ und ihr werdet essen, aber nicht satt werden.+ 27  Wenn ihr trotzdem nicht auf mich hört und euch weiter gegen mich stellt, 28  werde ich euch noch mehr Widerstand leisten,+ und ich selbst werde euch siebenmal für eure Sünden bestrafen müssen. 29  Ihr werdet das Fleisch eurer Söhne und das Fleisch eurer Töchter essen müssen.+ 30  Ich werde eure heiligen Höhen* zerstören,+ eure Räucherständer umhauen und eure Leichen auf eure leblosen, widerlichen Götzen* werfen,+ und ich* werde mich angewidert von euch abwenden.+ 31  Ich werde eure Städte dem Schwert ausliefern+ und eure Heiligtümer öde machen. Ich werde die angenehmen* Gerüche eurer Opfer nicht riechen. 32  Ich selbst werde das Land öde machen,+ und eure Feinde, die darin wohnen, werden darüber entsetzt sein.+ 33  Ich werde euch unter die Völker zerstreuen+ und hinter euch ein Schwert ziehen.+ Euer Land wird öde gemacht+ und eure Städte werden verwüstet werden. 34  Zu der Zeit wird das Land in all den Tagen, in denen es verödet daliegt, seine Sabbate abzahlen, während ihr im Land eurer Feinde seid. Das Land wird dann ruhen*, denn es muss seine Sabbate abzahlen.+ 35  Die ganze Zeit, in der es verödet daliegt, wird es ruhen, weil es während eurer Sabbate, als ihr darin wohntet, nicht geruht hat. 36  Was die Überlebenden betrifft,+ werde ich dafür sorgen, dass ihr Herz im Land ihrer Feinde voll Verzweiflung ist. Das Rascheln eines verwehten Blattes wird sie in die Flucht treiben. Sie werden fliehen wie jemand, der vor dem Schwert davonläuft, und sie werden fallen, ohne dass jemand sie verfolgt.+ 37  Sie werden übereinander stolpern, als würden sie vor einem Schwert davonlaufen, obwohl niemand sie verfolgt. Ihr werdet euren Feinden nicht standhalten können.+ 38  Ihr werdet unter den Völkern umkommen+ und das Land eurer Feinde wird euch auffressen. 39  Diejenigen von euch, die noch übrig sind, werden wegen eures Vergehens in den Ländern eurer Feinde gelassen,+ damit sie dort elend zugrunde gehen. Ja, sie werden wegen der Vergehen ihrer Väter elend zugrunde gehen.+ 40  Dann werden sie ihr Vergehen sowie das Vergehen und die Untreue ihrer Väter bekennen+ und zugeben, dass sie untreu waren, als sie sich gegen mich stellten,+ 41  weswegen ich mich auch gegen sie gestellt+ und sie in das Land ihrer Feinde gebracht habe.+ Vielleicht wird ihr unbeschnittenes* Herz dann demütiger,+ und dann werden sie für ihr Vergehen bezahlen. 42  Und ich werde mich an meinen Bund mit Jakob,+ an meinen Bund mit Isaak+ und auch an meinen Bund mit Abraham+ erinnern, und ich werde an das Land denken. 43  Als sie das Land verlassen hatten, zahlte es seine Sabbate ab+ und lag ohne sie verödet da. Sie bezahlten für ihr Vergehen, weil sie meine Rechtsentscheidungen ablehnten und weil sie* meine Bestimmungen verabscheuten.+ 44  Wenn sie im Land ihrer Feinde sind, werde ich sie aber trotz allem nie völlig zurückweisen+ oder sie so verabscheuen, dass ich sie ausrotte, wodurch mein Bund mit ihnen gebrochen würde.+ Denn ich bin Jehova, ihr Gott. 45  Ich werde mich ihretwegen an den Bund mit ihren Vorfahren+ erinnern, die ich vor den Augen der Völker aus Ägypten herausgeführt habe,+ um mich als ihr Gott zu erweisen. Ich bin Jehova.‘ “ 46  Das sind die Vorschriften, die Rechtsentscheidungen und die Gesetze, die Jehova den Israeliten durch Moses auf dem Berg Sịnai gab.+

Fußnoten

Oder „Ehrfurcht“. Wtl. „Furcht“.
Wtl. „mich euch zuwenden“.
Oder „meine Seele“.
Oder „eure Seelen“.
Oder „die Seele“.
Wtl. „mein Gesicht“.
Wtl. „Stab“. Bezieht sich evtl. auf Stäbe zur Aufbewahrung von Brot.
Oder „Nahrung“.
Oder „Anbetungsstätten“.
Der hebräische Ausdruck für „widerlicher Götze“ könnte mit einem Wort verwandt sein, das „Dung; Mist“ bedeutet; Ausdruck der Verachtung.
Oder „meine Seele“.
Oder „besänftigenden“. Wtl. „beruhigenden“.
Oder „Sabbat halten“.
Oder „stures“.
Oder „ihre Seelen“.