Das zweite Buch der Chronika 22:1-12

  • Ahasja, König von Juda (1-9)

  • Athalja reißt Thron an sich (10-12)

22  Dann machten die Einwohner von Jerusalem Jọrams jüngsten Sohn Ahạsja zum nächsten König. Ein Plünderertrupp, der mit den Ạrabern in das Heerlager Judas eingedrungen war, hatte nämlich alle älteren Söhne getötet.+ So kam Jọrams Sohn Ahạsja auf den Thron von Juda.+  Ahạsja war 22 Jahre alt, als er König wurde, und regierte ein Jahr in Jerusalem. Seine Mutter hieß Athạlja+ und war die Enkelin* von Ọmri.+  Auch Ahạsja ging auf den Wegen des Hauses Ạhabs,+ denn seine Mutter wurde seine Ratgeberin, wenn es darum ging, Böses zu tun.  Er tat immer wieder, was in Jehovas Augen schlecht war, genauso wie das Haus Ạhabs, denn von dort kamen nach dem Tod seines Vaters seine Ratgeber. Das führte zu seinem Untergang.  Auf ihren Rat hin zog er mit Jọram, dem Sohn von König Ạhab von Israel, nach Rạmoth-Gịlead,+ um gegen König Hạsaël von Syrien Krieg zu führen.+ Jọram wurde dort von den Bogenschützen verwundet.  Er kehrte nach Jẹsreël+ zurück, um sich von den Verletzungen zu erholen, die ihm bei Rạma im Kampf gegen den syrischen König Hạsaël zugefügt worden waren.+ Ahạsja*, der Sohn von Jọram,+ König von Juda, besuchte den verwundeten* Jọram,+ den Sohn Ạhabs, in Jẹsreël.+  Doch Gott lenkte es so, dass der Besuch bei Jọram zu Ahạsjas Ende führte. Als Ahạsja bei Jọram ankam, fuhren beide Jẹhu,+ dem Enkel* von Nịmschi, entgegen, den Jehova gesalbt hatte, um das Haus Ạhabs auszurotten*.+  Als Jẹhu anfing, das Urteil am Haus Ạhabs zu vollstrecken, traf er auf die führenden Männer Judas und die Söhne der Brüder Ahạsjas, die in Ahạsjas Dienst standen, und tötete sie.+  Anschließend suchte er nach Ahạsja. Man nahm ihn in Samạria gefangen, wo er sich versteckt hielt, und brachte ihn zu Jẹhu. Dann töteten sie ihn und begruben ihn,+ denn sie sagten: „Er ist der Enkel von Jọsaphat, der Jehova mit ganzem Herzen gesucht hat.“+ Im Haus Ahạsjas gab es niemand mehr, der die Macht hatte, das Königreich zu regieren. 10  Als Ahạsjas Mutter Athạlja+ erfuhr, dass ihr Sohn tot war, machte sie sich daran, alle Nachkommen des Königshauses* von Juda auszulöschen.+ 11  Doch Jehoschabạth, die Tochter des Königs,+ trug Ahạsjas Sohn Jọas+ heimlich weg, damit er nicht mit den Königssöhnen getötet wurde. Sie brachte ihn mit seinem Kindermädchen* in einen inneren Raum, in dem Betten waren. Jehoschabạth (sie war die Frau des Priesters Jehojadạ+ und eine Schwester von Ahạsja) schaffte es, Jọas vor Athạlja zu verstecken, sodass er nicht umgebracht wurde.+ 12  Sechs Jahre blieb er bei ihnen im Haus des wahren Gottes versteckt, während Athạlja das Land regierte.

Fußnoten

Wtl. „Tochter“.
In einigen hebräischen Manuskripten „Asarja“.
Oder „erkrankten“.
Wtl. „Sohn“.
Wtl. „abzuschneiden“.
Wtl. „den ganzen Samen des Königtums“.
Oder „Amme“.