Zurück zum Inhalt

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Psalm 76:1-12

Dem Leiter auf Saiteninstrumenten. Eine Melodie. Von Ạsaph+. Ein Lied. 76  Gott ist bekannt in Juda;+In Israel ist sein Name groß.+   Und es erweist sich, daß in Sạlem seine Hütte ist+Und seine Wohnstätte in Zion.+   Dort zerbrach er die flammenden Pfeile des Bogens,+Den Schild und das Schwert und den Kampf.+ Sẹla.   Du bist mit Licht umhüllt, majestätischer als die Berge des Raubes.+   Die im Herzen Starken sind ausgeplündert worden,+Sie sind entschlummert zu ihrem Schlaf,+Und keine von all den tapferen Männern haben ihre Hände gefunden.+   Vor deinem Schelten, o Gott Jakobs, sind sowohl der Wagenlenker als auch das Roß fest eingeschlafen.+   Du — furchteinflößend bist du,+Und wer kann vor dir bestehen wegen der Stärke deines Zorns?+   Vom Himmel her ließest du den Rechtsstreit hören;+Die Erde selbst fürchtete sich und blieb still,+   Als Gott aufstand zum Gericht,+Um alle Sanftmütigen der Erde zu retten.+ Sẹla. 10  Denn sogar des Menschen* Grimm wird dich lobpreisen;+Den Rest des Grimmes wirst du dir selbst umgürten.* 11  Gelobt und bezahlt Jehova, eurem Gott, ihr alle, die ihr rings um ihn seid.+Laßt sie in Furcht eine Gabe bringen.+ 12  Er wird den Geist von Führern demütigen;*+Furchteinflößend ist er für die Könige der Erde.+

Fußnoten

Od.: „des Erdenmenschen“. Hebr.: ʼadhám.
„Wirst du dir selbst umgürten“, M; LXXVg(iuxta LXX): „[der Rest . . .] feiert dir ein Fest (einen Festtag)“.
Od.: „abschneiden“.