Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Psalm 7:1-17

Ein Klagelied* von David, das er Jehova sang wegen der Worte Kuschs, des Benjaminịters*. 7  O Jehova, mein Gott,+ zu dir habe ich Zuflucht genommen.+ Rette mich vor all denen, die mich verfolgen, und befreie mich,+   Damit niemand meine Seele* zerreißt wie ein Löwe,+ [Mich] wegreißt, wenn kein Befreier da ist.+   O Jehova, mein Gott, wenn ich dies getan habe,+ Wenn irgendein Unrecht an meinen Händen ist,+   Wenn ich mit Bösem heimgezahlt habe dem mich Belohnenden+ Oder [wenn] ich irgendeinen ausgeplündert habe, der mich erfolglos befeindete,+   So möge ein Feind meiner Seele nachjagen+ Und möge mich ereilen und mein Leben sogar zur Erde niedertreten Und meine eigene Herrlichkeit im Staub weilen lassen. Sẹla.   Erheb dich doch, o Jehova, in deinem Zorn;+ Steh auf bei den Zornausbrüchen derer, die mich befeinden,+ Und erwache doch für mich,*+ [da] du für das Gericht Befehl erteilt hast.+   Und die Gemeinde von Völkerschaften*, sie möge dich umgeben, Und kehre du doch gegen sie zurück zur Höhe.   Jehova selbst wird das Urteil über die Völker sprechen.+ Richte mich, o Jehova, nach meiner Gerechtigkeit+ Und nach meiner unversehrten Lauterkeit+ in mir.   Möge bitte die Schlechtigkeit der Bösen ein Ende nehmen,+ Und mögest du den Gerechten aufrichten;+ Und Gott als Gerechter*+ prüft Herz+ und Nieren.*+ 10  Der Schild für mich ist bei Gott,+ einem RETTER derer, die rechtschaffenen Herzens sind.+ 11  Gott* ist ein gerechter Richter,+ Und Gott* schleudert Strafankündigungen* jeden Tag. 12  Wenn jemand nicht umkehren wird,+ so wird er SEIN Schwert schärfen,+ SEINEN Bogen wird er bestimmt spannen*, und er wird ihn [zum Abschießen] bereitmachen.+ 13  Und er muß sich die Werkzeuge des Todes bereiten;+ SEINE Pfeile wird er zu Brandpfeilen machen.+ 14  Siehe! Da ist jemand, der schwanger ist mit Schädlichem,+ Und er hat Unheil empfangen und wird bestimmt Falschheit gebären.+ 15  Eine Grube hat er ausgehoben, und er ging daran, sie zu graben;+ Doch er wird in das Loch fallen, [das] er dann gemacht hat.+ 16  Sein Unheil wird auf sein eigenes Haupt zurückkommen,+ Und auf den Scheitel seines Hauptes wird seine eigene Gewalttat niederfahren.+ 17  Ich werde Jehova lobpreisen nach seiner Gerechtigkeit,+ Und ich will dem Namen+ Jehovas, des Höchsten,+ Melodien spielen.

Fußnoten

„Ein Klagelied“. Hebr.: schiggajṓn. Von ungewisser Bedeutung; kann jedoch ein höchst gefühlvolles Lied mit schnellen Änderungen der Rhythmen bezeichnen. Wenn sich schiggajṓn von dem Verb schaʼágh herleitet, bedeutet es vielleicht ein Schreien (Brüllen) vor Freude od. bei Gefahr. In Hab 3:1 steht es im Pl. LXXVg(iuxta LXX): „Ein Psalm“.
„Kuschs (Chusis), [des] Sohnes Jeminis“, LXX.
„Meine Seele“. Hebr.: naphschí; gr.: tēn psychḗn mou; lat.: ạnimam mẹam. Siehe Anh. 4A.
„Für mich“, M; LXXVg(iuxta LXX): „o Jehova, mein Gott“.
„Völkerschaften“. Hebr.: leʼummím. Möglicherweise ist hier ʼelohím zu lesen, so daß der Ausdruck lauten würde: „die Gemeinde von Göttern“. Vgl. 82:1.
„Gott als Gerechter“. Hebr.: ʼElohím zaddíq. Der Titel ʼElohím ist ein Pl., das Adjektiv zaddíq ein Sg.
Od.: „und die innersten Regungen (Empfindungen)“. Hebr.: uchelajṓth.
„Gott“. Hebr.: ʼElohím, gefolgt von einem sing. Adjektiv. Siehe V. 9, Fn. („Gerechter“).
„Und Gott“. Hebr.: weʼÉl.
Od.: „Gott kündigt Strafe an“. LXX: „er führt keinen Zorn herbei“.
Wtl.: „treten“, oft durch Aufstemmen des Fußes auf die Bogenmitte.