Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Psalm 51:1-19

Dem Leiter. Eine Melodie von David, als Nathan, der Prophet, zu ihm hereinkam, nachdem er mit Bathsẹba+ Beziehungen gehabt hatte. 51  Erweise mir Gunst, o Gott,* gemäß deiner liebenden Güte.*+ Gemäß der Fülle deiner Erbarmungen tilge meine Übertretungen aus.+   Wasch mich gründlich von meinem Vergehen,+ Und reinige mich auch von meiner Sünde.+   Denn meine Übertretungen erkenne ich selbst,+ Und meine Sünde ist beständig vor mir.+   Gegen dich, dich allein, habe ich gesündigt,+ Und was böse ist in deinen Augen, habe ich getan,+ Damit du dich als gerecht erweist, wenn du redest,+ Daß du rein dastehst, wenn du richtest.+   Siehe! In Vergehen wurde ich unter Geburtsschmerzen hervorgebracht,+ Und in Sünde empfing mich meine Mutter.+   Siehe! Du hast Gefallen gefunden an Wahrhaftigkeit selbst im Innern;+ Und im geheimen Ich mögest du mich wahre Weisheit erkennen lassen.+   Mögest du mich mit Ysop von Sünde reinigen, damit ich rein sei;+ Mögest du mich waschen, daß ich weißer werde sogar als Schnee.+   Mögest du mich Frohlocken und Freude hören lassen,+ Daß die Gebeine, die du zerschlagen hast, frohlocken.+   Verbirg dein Angesicht vor meinen Sünden,+ Und tilge selbst all meine Vergehungen aus.+ 10  Schaffe in mir auch ein reines Herz, o Gott,+ Und leg einen neuen, einen festen Geist in mich.+ 11  Wirf mich nicht weg von deinem Angesicht;+ Und deinen heiligen Geist o nimm nicht weg von mir.+ 12  Laß zu mir wiederkehren das Frohlocken der von dir [bewirkten] Rettung,+ Und mögest du mich auch mit einem willigen Geist stützen.+ 13  Ich will die Übertreter deine Wege lehren,+ Daß selbst Sünder gleich zu dir umkehren mögen.+ 14  Befrei mich von Blutschuld,*+ o Gott, du Gott meiner Rettung,+ Daß meine Zunge freudig deine Gerechtigkeit kundtue.+ 15  O Jehova*, mögest du diese meine Lippen öffnen,+ Daß mein eigener Mund deinen Lobpreis kundtue,+ 16  Denn du hast nicht Gefallen am Schlachtopfer — sonst würde ich [es] geben;+ Am Ganzbrandopfer findest du nicht Gefallen.+ 17  Die Schlachtopfer für Gott sind ein zerbrochener Geist;+ Ein gebrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, o Gott, nicht verachten.+ 18  In deinem Wohlwollen handle gut mit Zion;+ Mögest du die Mauern Jerusalems bauen.+ 19  In diesem Fall wirst du Gefallen haben an Schlachtopfern der Gerechtigkeit,+ Am Brandschlachtopfer und Ganzopfer;+ In diesem Fall werden Stiere auf deinem eigenen Altar geopfert werden.+

Fußnoten

„O Gott“. Hebr.: ʼElohím.
Od.: „loyalen Liebe“.
Wtl.: „Bluten“, Pl.
Eine der 134 Stellen, an denen die Sopherim JHWH in ʼAdhonáj änderten. Siehe Anh. 1B.