Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Psalm 5:1-12

Dem Leiter für Nechilọth*. Eine Melodie von David. 5  Meinen Reden schenke Gehör,+ o Jehova;Versteh doch mein Seufzen.   Merke doch auf den Laut meines Hilferufs,+O mein König+ und mein Gott, denn zu dir bete ich.+   O Jehova, am Morgen wirst du meine Stimme hören;+Am Morgen werde ich mich an dich wenden und Ausschau halten.+   Denn du bist nicht ein Gott, der an Bosheit Gefallen hat;+Kein Schlechter* darf zu irgendeiner Zeit bei dir weilen.+   Keine Prahler dürfen dir vor die Augen treten.+Du haßt ja alle, die Schädliches treiben;+   Du wirst die vernichten, die Lügen reden.+Einen Mann des Blutvergießens*+ und des Truges+ verabscheut Jehova.   Was mich betrifft, durch die Fülle deiner liebenden Güte*+Werde ich in dein Haus kommen,+Ich werde mich niederbeugen gegen deinen heiligen Tempel* in der Furcht vor dir.+   O Jehova, führe mich in deiner Gerechtigkeit+ wegen meiner Feinde;+Ebne deinen Weg vor mir.+   Denn in ihrem* Mund ist nichts Zuverlässiges;+Ihr Inneres ist tatsächlich Widerwärtigkeit.+Ihre Kehle ist eine geöffnete Grabstätte;+Eine glatte Zunge gebrauchen sie.*+ 10  Gott wird sie bestimmt für schuldig befinden;+Sie werden fallen zufolge ihrer eigenen Ratschläge.+In der Menge ihrer Übertretungen mögen sie versprengt werden,*+Denn sie haben gegen dich rebelliert.+ 11  Alle aber, die zu dir Zuflucht nehmen, werden sich freuen;+Auf unabsehbare Zeit* werden sie jubeln.+Und du wirst den Zugang zu ihnen versperren,Und die, die deinen Namen lieben, werden in dir frohlocken.+ 12  Denn du selbst wirst jeden Gerechten segnen,+ o Jehova;Wie mit einem großen Schild+ wirst du ihn mit Wohlgefallen umgeben.+

Fußnoten

„Für Nechiloth“. „Nechiloth“ ist von ungewisser Bedeutung; es kann der Name eines Blasinstruments od. die Bezeichnung einer Melodie sein. LXXVg(iuxta LXX): „für die Erbin“.
Od.: „nichts Schlechtes (Böses)“.
Wtl.: „Einen Mann von Bluten“. Hebr.: ʼisch-damím, Pl.
Od.: „loyalen Liebe“.
„Deinen heiligen Tempel“. Hebr.: hēchal-qodhschechá; gr.: naón hágion sou; Vg(iuxta LXX; lat.): tẹmplum sạnctum tụum. Vgl. 2Kö 20:18, Fn. Siehe Mat 23:16, Fn.
„Ihrem“, LXXSyVg; M: „seinem“.
Wtl.: „ihre Zunge machen sie glatt“.
„Mögen . . . versprengt werden“. Im Hebr. steht dafür ein Infinitivus constructus, eine Verbform, bei der Zeit u. Person unbestimmt sind.
„Auf unabsehbare Zeit“. Hebr.: leʽōlám.