Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Psalm 37:1-40

Von David. א (ʼÁleph)* 37  Erhitze dich nicht über die Übeltäter.+Beneide nicht die, die Ungerechtigkeit tun.+   Denn wie Gras werden sie schnell verwelken,+Und wie grünes, frisches Gras werden sie dahinschwinden.+ ב (Bēth)   Vertraue auf Jehova, und tue Gutes;+Weile auf der Erde, und handle mit Treue.+   Auch habe Wonne an Jehova,+Und er wird dir die Bitten deines Herzens gewähren.+ ג (Gímel)   Wälze deinen Weg auf Jehova,+Und verlaß dich auf ihn,+ und er selbst wird handeln.+   Und er wird bestimmt deine Gerechtigkeit hervorbringen wie das Licht selbst+Und dein Recht wie den Mittag.+ ד (Dáleth)   Schweig still vor Jehova,+Und harre voll Verlangen auf ihn.+Erhitze dich nicht über jemand, der seinen Weg zum Erfolg macht,+Über den Mann, der [seine] Ideen ausführt.+ ה (Heʼ)   Steh ab vom Zorn, und laß den Grimm;+Erhitze dich nicht, nur um übelzutun.+   Denn die Übeltäter, sie werden weggetilgt,+Die aber auf Jehova hoffen, sind es, die die Erde besitzen werden.+ ו (Waw) 10  Und nur noch eine kleine Weile, und der Böse wird nicht mehr sein;+Und du wirst dich sicherlich umsehen nach seiner Stätte, und er wird nicht dasein.+ 11  Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen,+Und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens.+ ז (Sájin) 12  Der Böse macht Anschläge gegen den Gerechten,+Und gegen ihn knirscht er mit seinen Zähnen.+ 13  Jehova* selbst wird über ihn lachen,+Denn er sieht gewiß, daß sein Tag kommen wird.+ ח (Chēth) 14  Ein Schwert haben die Bösen gezogen und haben ihren Bogen gespannt,+Um den Niedergedrückten und Armen zu Fall zu bringen,+Um hinzuschlachten diejenigen, die auf [ihrem] Weg rechtschaffen sind.+ 15  Ihr eigenes Schwert wird in ihr Herz dringen,+Und ihre eigenen Bogen werden zerbrochen werden.+ ט (Tēth) 16  Besser ist das wenige des Gerechten+Als die Fülle der vielen Bösen.+ 17  Denn die Arme der Bösen, sie werden zerbrochen werden,+Aber Jehova wird die Gerechten stützen.+ י (Jōdh) 18  Jehova weiß um die Tage der Untadeligen,+Und ihr Erbe, es wird selbst auf unabsehbare Zeit bestehen.+ 19  Sie werden nicht beschämt in der Zeit des Unglücks,+Und in den Tagen der Hungersnot werden sie gesättigt werden.+ כ (Kaph) 20  Denn die Bösen, sie werden umkommen,+Und die Feinde Jehovas werden wie die Kostbarkeit der Weiden sein;Sie sollen ihr Ende finden.+ In Rauch sollen sie ihr Ende finden.+ ל (Lámedh) 21  Der Böse borgt und zahlt nicht zurück,+Aber der Gerechte erweist Gunst und schenkt Gaben.+ 22  Denn die von ihm Gesegneten, sie werden die Erde besitzen,+Die aber, auf die er Übel herabrufen wird, werden weggetilgt werden.+ מ (Mem) 23  Von Jehova sind selbst die Schritte eines kräftigen Mannes bereitet worden,+Und an seinem Weg hat ER Gefallen.+ 24  Wenn er auch fallen mag, so wird er nicht hingeschleudert,+Denn Jehova stützt seine Hand.+ נ (Nun) 25  Ein junger Mann bin ich gewesen, ich bin auch alt geworden,+Und doch habe ich keinen Gerechten gänzlich verlassen gesehen+Noch seine Nachkommen* nach Brot suchen.+ 26  Den ganzen Tag erweist er Gunst und leiht,+Und so haben seine Nachkommen Aussicht auf Segen.+ ס (Ssámech) 27  Wende dich ab vom Bösen, und tue Gutes,+Und so verweile auf unabsehbare Zeit.+ 28  Denn Jehova liebt [das] Recht,*+Und er wird seine Loyalgesinnten nicht verlassen.+ע (ʽÁjin)Auf* unabsehbare Zeit werden sie bestimmt behütet werden;+Was aber die Nachkommen der Bösen betrifft, sie werden tatsächlich weggetilgt werden.+ 29  Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen,+Und sie werden immerdar darauf wohnen.+ פ (Peʼ) 30  Des Gerechten Mund ist es, der mit gedämpfter Stimme Weisheit äußert,+Und seine Zunge ist es, die nach dem Recht redet.+ 31  Das Gesetz seines Gottes ist in seinem Herzen;+Seine Schritte werden nicht wanken.+ צ (Za·dhḗ) 32  Der Böse hält Ausschau nach dem Gerechten+Und sucht ihn zu Tode zu bringen.+ 33  Was Jehova betrifft, er wird ihn nicht dessen Hand überlassen,+Und er wird ihn nicht schuldig sprechen, wenn er gerichtet wird.+ ק (Qōph) 34  Hoffe auf Jehova, und halte seinen Weg ein,+Und er wird dich erhöhen, die Erde in Besitz zu nehmen.+Wenn die Bösen weggetilgt werden, wirst du [es] sehen.+ ר (Rēsch) 35  Ich habe den Bösen als Tyrannen gesehen+Und sich ausbreiten* wie ein üppiger [Baum] auf heimischem Boden.+ 36  Und doch schwand er dann dahin,* und er war nicht da;+Und ich suchte ihn ständig, und er war nicht zu finden.+ ש (Schin) 37  Achte auf den Untadeligen, und behalte den Rechtschaffenen im Auge,+Denn die Zukunft [dieses] Mannes wird friedevoll sein.+ 38  Die Übertreter selbst aber werden bestimmt miteinander vertilgt werden;+Der Bösen Zukunft wird tatsächlich abgeschnitten.+ ת (Taw) 39  Und* die Rettung der Gerechten ist von Jehova;+Er ist ihre Festung in der Zeit der Bedrängnis.+ 40  Und Jehova wird ihnen helfen und sie entrinnen lassen.+Er wird sie den Bösen entrinnen lassen und sie retten,+Weil sie zu ihm Zuflucht genommen haben.+

Fußnoten

In M (hebr.) ist dieser Psalm in Form eines Akrostichons, d. h. alphabetisch, angeordnet.
Eine der 134 Stellen, an denen die Sopherim JHWH in ʼAdhonáj änderten. Siehe Anh. 1B.
Od.: „seinen Samen“.
Od.: „[die] Gerechtigkeit“.
Wenn man die Präposition „auf“ (לְ) streicht, beginnt diese Zeile im Akrostichon mit dem hebr. Buchstaben ʽÁjin.
Wtl.: „sich ausgießen“.
Gemäß M; LXXSyVg: „ging ich vorüber“.
Wenn man die Konjunktion „und“ (וּ) streicht, beginnt diese Zeile im Akrostichon mit einem Taw, dem letzten Buchstaben des hebr. Alphabets.