Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Psalm 147:1-20

147  Preiset Jah,*+ Denn es ist gut, unserem Gott Melodien zu spielen;+ Denn es ist lieblich — Lobpreis ziemt sich.+   Jehova baut Jerusalem;+ Die Versprengten Israels bringt er zusammen.+   Er heilt,+ die gebrochenen Herzens sind,+ Und verbindet ihre schmerzhaften Stellen.+   Er zählt die Zahl der Sterne;+ Sie alle ruft er mit [ihrem] Namen.+   Unser Herr* ist groß und ist reich an Macht;+ Sein Verstand ist unermeßlich.+   Jehova hilft den Sanftmütigen auf;+ Er erniedrigt die Bösen zur Erde.+   Singend antwortet Jehova mit Danksagung,+ Spielt unserem Gott Melodien auf der Harfe,+   IHM, der die Himmel mit Wolken bedeckt,+ IHM, der Regen bereitet für die Erde,+ IHM, der die Berge grünes Gras sprossen läßt.+   Den Tieren gibt er ihre Nahrung,+ Den jungen Raben*, die fortwährend rufen.+ 10  Nicht an der Kraft des Rosses hat er [seine] Lust,+ Noch findet er Gefallen an den Beinen des Mannes.*+ 11  Jehova findet Gefallen an denen, die ihn fürchten,+ An denen, die auf seine liebende Güte harren.+ 12  Lobe Jehova,+ o Jerusalem. Preise deinen Gott, o Zion.+ 13  Denn er hat die Riegel deiner Tore stark gemacht; Er hat deine Söhne in deiner Mitte gesegnet.+ 14  Er setzt Frieden in dein Gebiet;+ Mit dem Fett* des Weizens sättigt er dich unablässig.+ 15  Er sendet seine Rede zur Erde;+ Mit Eile läuft sein Wort. 16  Er gibt Schnee wie Wolle;+ Reif streut er so wie Asche.+ 17  Er wirft sein Eis wie Brocken.+ Wer kann bestehen vor seiner Kälte?+ 18  Er sendet sein Wort aus+ und schmilzt sie. Er läßt seinen Wind* blasen;+ Die Wasser rieseln. 19  Er tut sein Wort Jakob kund,+ Seine Bestimmungen+ und seine richterlichen Entscheidungen Israel.+ 20  Er hat keiner anderen Nation so getan;+ Und was [seine] richterlichen Entscheidungen betrifft, sie haben sie nicht gekannt.*+ Preiset Jah!+

Fußnoten

Siehe 104:35, Fn.
„Unser Herr“. Hebr.: ʼAdhōnḗnu (von ʼAdhṓn), Hoheitspl., steht mit den sing. Adjektiven „groß“ u. „reich“.
Wtl.: „Söhnen [des] Raben“.
„Des Mannes“. Hebr.: haʼísch.
Od.: „dem Besten“.
„Seinen Wind“. Hebr.: ruchṓ; gr.: to pneuma autoú; Vg(iuxta LXX; lat.): spịritus ẹius. Vgl. 146:4, Fn. („Geist“); 1Mo 1:2, Fn. („Kraft“).
„Und seine richterlichen Entscheidungen hat er ihnen nicht geoffenbart“, TLXXSyVg(iuxta LXX).