Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Offenbarung 7:1-17

7  Danach sah ich vier Engel+ an den vier Ecken* der Erde stehen und die vier Winde+ der Erde festhalten, damit kein Wind über die Erde oder über das Meer oder über irgendeinen Baum+ wehe.  Und ich sah einen anderen Engel vom Sonnenaufgang+ heraufkommen, der ein Siegel des lebendigen Gottes hatte;+ und er rief mit lauter Stimme den vier Engeln zu, denen gewährt war, die Erde und das Meer zu beschädigen,  und sagte: „Beschädigt nicht* die Erde noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Sklaven unseres Gottes an ihrer Stirn versiegelt+ haben.“+  Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt waren,* hundertvierundvierzigtausend+, versiegelt aus jedem Stamm+ der Söhne Israels+:  aus dem Stamm Juda+ zwölftausend versiegelt; aus dem Stamm Rụben+ zwölftausend; aus dem Stamm Gad*+ zwölftausend;  aus dem Stamm Ạscher+ zwölftausend; aus dem Stamm Nạphtali+ zwölftausend; aus dem Stamm Manạsse+ zwölftausend;  aus dem Stamm Sịmeon*+ zwölftausend; aus dem Stamm Lẹvi+ zwölftausend; aus dem Stamm Ịssachar+ zwölftausend;  aus dem Stamm Sẹbulon+ zwölftausend; aus dem Stamm Joseph+ zwölftausend; aus dem Stamm Bẹnjamin+ zwölftausend versiegelt.+  Nach diesen Dingen sah ich, und siehe, eine große Volksmenge+, die kein Mensch zählen konnte, aus allen Nationen*+ und Stämmen und Völkern+ und Zungen+ stand vor dem Thron+ und vor dem Lamm, in weiße lange Gewänder gehüllt,+ und Palmzweige+ waren in ihren Händen. 10  Und sie rufen fortwährend mit lauter Stimme, indem sie sagen: „Die Rettung* [verdanken wir] unserem Gott,+ der auf dem Thron sitzt,+ und dem Lamm.“+ 11  Und alle Engel+ standen rings um den Thron und die Ältesten*+ und die vier lebenden Geschöpfe,+ und sie fielen vor dem Thron auf ihr Angesicht und beteten Gott an,+ 12  indem sie sprachen: „Amen! Der Segen und die Herrlichkeit und die Weisheit und die Danksagung und die Ehre und die Macht+ und die Stärke [seien] unserem Gott für immer und ewig. Amen.“*+ 13  Und einer der Ältesten+ ergriff das Wort und sprach zu mir: „Wer sind diese, die in die weißen langen Gewänder gehüllt sind,+ und woher sind sie gekommen?“ 14  Da sagte ich sogleich zu ihm: „Mein Herr, d u weißt es.“ Und er sprach zu mir: „Das sind die, die aus der großen Drangsal kommen,+ und sie haben ihre langen Gewänder gewaschen und sie im Blut+ des Lammes weiß gemacht.+ 15  Darum sind sie vor+ dem Thron Gottes; und Tag und Nacht bringen sie ihm in seinem Tempel* heiligen Dienst dar;*+ und der, der auf dem Thron sitzt,+ wird sein Zelt+ über sie ausbreiten. 16  Sie werden nicht mehr hungern und auch nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie niederbrennen, noch irgendeine sengende Hitze,+ 17  weil das Lamm+, das inmitten des Thrones ist, sie hüten+ und sie zu Wasserquellen+ des Lebens leiten wird. Und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.“+

Fußnoten

Od.: „Himmelsrichtungen“, „Enden“.
Wtl.: „Mögt ihr nicht ungerecht behandeln“.
Wtl.: „die Zahl der Versiegelten“.
„Gad“ fehlt in א.
„Simeon“ fehlt in א.
Gr.: éthnous, „Volksgruppen“; lat.: gẹntibus, „Geschlechtern (Völkern, Nichtjuden)“; J17,18(hebr.): haggōjím, „[aus all] den Nationen (Gojim)“.
„Die Rettung“. Gr.: sōtēría; lat.: sạlus; J17,18,22(hebr.): hajeschuʽáh.
Gr.: presbytérōn.
„Amen“. Fehlt in C.
Od.: „[in seiner] göttlichen Wohnung“. Gr.: naṓi (sprich: naṓ; Dat. Sg.); lat.: tẹmplo; J17,18,22(hebr.): behēchalṓ, „in seinem Palast (Tempel)“.
„Bringen sie . . . heiligen Dienst dar“. Gr.: latreuousin; J22(hebr.): weʽōvedhím, „und . . . dienen sie (verehren sie [ihn], beten sie [ihn] an) . . .“ Vgl. 2Mo 3:12, Fn.