Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Maleachi 3:1-18

3  „Siehe! Ich sende meinen Boten,*+ und er soll einen Weg vor mir bahnen.+ Und plötzlich wird zu SEINEM Tempel*+ kommen der [wahre] Herr,*+ den ihr sucht, und der Bote*+ des Bundes+, an dem ihr Gefallen habt.+ Siehe! Er wird gewiß kommen“, hat Jehova der Heerscharen gesprochen.+  „Doch wer wird den Tag seines Kommens ertragen,+ und wer wird bestehen, wenn er erscheint?+ Denn er wird wie das Feuer eines Läuterers sein+ und wie die Lauge+ von Wäschern.+  Und er soll als Läuterer und Reiniger von Silber sitzen+ und soll die Söhne Lẹvis* reinigen;+ und er soll sie läutern wie Gold+ und wie Silber, und sie werden bestimmt für Jehova solche werden, die eine Opfergabe+ in Gerechtigkeit darbringen.  Und die Opfergabe von Juda und von Jerusalem wird Jehova tatsächlich angenehm sein+ wie in den Tagen vor langer Zeit und wie in den Jahren des Altertums.+  Und ich will mich euch nahen zum Gericht,+ und ich will ein schneller Zeuge sein+ gegen die Zauberer+ und gegen die Ehebrecher*+ und gegen die falsch Schwörenden+ und gegen diejenigen, die mit dem Lohn eines Lohnarbeiters+, mit [der] Witwe+ und mit [dem] vaterlosen Knaben+ betrügerisch handeln, und diejenigen, die den ansässigen Fremdling wegweisen,+ wobei sie mich nicht gefürchtet haben“,+ hat Jehova der Heerscharen gesprochen.  „Denn ich bin Jehova; ich habe mich nicht geändert.+ Und ihr seid Söhne Jakobs; ihr seid nicht zu eurem Ende gekommen.+  Von den Tagen eurer Vorväter her seid ihr von meinen Bestimmungen abgewichen und habt [sie] nicht gehalten.+ Kehrt um zu mir, so will ich zu euch umkehren“,+ hat Jehova der Heerscharen gesprochen. Und ihr habt gesagt: „Auf welche Weise sollen wir umkehren?“  „Wird der Erdenmensch* Gott* berauben? Ihr aber beraubt mich.“ Und ihr habt gesagt: „Auf welche Weise haben wir dich beraubt?“ „In den Zehnten* und in den Beiträgen.  Mit dem Fluch verflucht+ ihr [mich]*, und mich beraubt ihr — die Nation in ihrer Gesamtheit. 10  Bringt alle Zehnten+ in das Vorratshaus, damit schließlich Speise in meinem Haus ist;+ und stellt mich bitte darin auf die Probe“,+ hat Jehova der Heerscharen gesprochen, „ob ich euch nicht die Schleusen der Himmel öffnen+ und tatsächlich Segen über euch ausschütten werde, bis kein Bedarf mehr ist.“+ 11  „Und ich will für euch den Fresser* schelten,+ und er wird euch nicht die Frucht des Erdbodens verderben, noch wird der Weinstock auf dem Feld ohne Frucht für euch bleiben“,+ hat Jehova der Heerscharen gesagt. 12  „Und alle Nationen werden euch glücklich preisen müssen,+ denn ihr selbst werdet ein Land des Wohlgefallens werden“,+ hat Jehova der Heerscharen gesprochen. 13  „Stark sind eure Worte gegen mich gewesen“,+ hat Jehova gesprochen. Und ihr habt gesagt: „Was haben wir miteinander gegen dich geredet?“+ 14  „Ihr habt gesagt: ‚Es hat keinen Wert, Gott zu dienen.+ Und was für ein Gewinn [liegt] darin, daß wir der Verpflichtung ihm gegenüber nachgekommen sind und daß wir Jehovas der Heerscharen wegen betrübt einhergegangen sind?+ 15  Und gegenwärtig preisen wir die Vermessenen glücklich.+ Auch sind die Täter der Bosheit erbaut worden.+ Auch haben sie Gott* auf die Probe gestellt und entkommen beständig.‘ “+ 16  Zu jener Zeit redeten diejenigen miteinander, die Jehova fürchten,+ jeder mit seinem Gefährten, und Jehova merkte unablässig auf und hörte zu.+ Und ein Gedenkbuch* begann vor ihm geschrieben zu werden+ für diejenigen, die Jehova fürchten, und für diejenigen, die an seinen Namen denken.+ 17  „Und sie werden gewiß mein werden“,+ hat Jehova der Heerscharen gesprochen, „an dem Tag, an dem ich ein besonderes Eigentum hervorbringe.+ Und ich will ihnen Mitleid erweisen, so wie ein Mann* seinem Sohn Mitleid erweist, der ihm dient.+ 18  Und ihr werdet bestimmt wieder [den Unterschied] zwischen einem Gerechten und einem Bösen sehen,*+ zwischen einem, der Gott dient, und einem, der ihm nicht gedient hat.“+

Fußnoten

„Meinen Boten“. Hebr.: malʼachí; lat.: ạngelum mẹum. Siehe Titel, Fn.
„Seinem Tempel“. Hebr.: hēchalṓ; gr.: ton naón heautoú; lat.: tẹmplum sụum. Siehe Mat 23:16, Fn.
„Der [wahre] Herr“. Hebr.: haʼAdhṓn; gr.: kýrios; lat.: dominạtor. Siehe Anh. 1H.
„Und der Bote (Engel)“. Hebr.: umalʼách; gr.: kai ho ággelos (sprich: ángelos); lat.: et ạngelus.
„Levis“. Hebr.: Lewí.
„Die Ehebrecher“. Lat.: adụlteris.
„Der Erdenmensch“. Hebr.: ʼadhám; lat.: họmo.
„Gott“. Hebr.: ʼElohím; lat.: Dẹum.
Od.: „den zehnten Teilen“.
„Verflucht ihr [mich]“ lautete die ursprüngliche Lesart. Aus Ehrfurcht vor Gott änderten die Sopherim den Text in „seid ihr verflucht“. Siehe Anh. 2B.
„Den Fresser“, bezieht sich auf ein Insekt.
„Gott“. Hebr.: ʼElohím; lat.: Dẹum.
Od.: „ein Erinnerungsbuch“.
„Ein Mann“. Hebr.: ʼisch.
Wtl.: „ihr werdet zurückkehren und [den Unterschied] . . . sehen“.