Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Josua 12:1-24

12  Dies nun sind die Könige des Landes, die die Söhne Israels besiegten und deren Land sie dann in Besitz nahmen auf der Seite des Jordan gegen Sonnenaufgang,+ vom Wildbachtal Ạrnon+ bis hinauf zum Berg Hẹrmon+ und die ganze Ạraba+ gegen Sonnenaufgang*:  Sịhon+, der König der Amorịter, der in Hẹschbon+ wohnte [und] von Ạroër+ an herrschte, das am Rand des Wildbachtals Ạrnon+ [liegt], und über die Mitte des Wildbachtals und über halb Gịlead bis zum Wildbachtal Jạbbok+, der Grenze der Söhne Ạmmons,  und die Ạraba+ bis zum Meer von Kịnnereth+ gegen Osten und bis zu dem Meer der Ạraba, dem Salzmeer,+ nach Osten zu, in Richtung Beth-Jẹschimoth+, und gegen Süden unter den Abhängen des Pịsga+.  Und das Gebiet Ogs+, des Königs von Bạschan, von dem, was von den Rẹphaïm+ übriggeblieben war, der in Ạschtaroth+ und in Ẹdreï+ wohnte  und der im [Gebiet des] Berges Hẹrmon+ herrschte und in Sạlcha und in ganz Bạschan+ bis zur Grenze der Geschurịter+ und der Maachathịter+ und über das halbe Gịlead [bis] an das Gebiet Sịhons+, des Königs von Hẹschbon+.  Moses, der Knecht Jehovas, und die Söhne Israels besiegten sie,+ wonach Moses, der Knecht Jehovas, es als Besitzung den Rubenịtern+ und den Gadịtern+ und dem halben Stamm Manạsse+ gab.  Und dies sind die Könige des Landes, die Jọsua und die Söhne Israels auf der Seite des Jordan gegen Westen besiegten, von Baal-Gạd+ an in der Talebene des Lịbanon+ und bis zum Berg Hạlak,+ der gegen Sẹir+ ansteigt, wonach Jọsua es den Stämmen Israels nach ihren Anteilen als Besitzung gab,+  in der Berggegend und in der Schẹphela und in der Ạraba und an den Abhängen und in der Wildnis und im Nẹgeb+ — die Hethịter, die Amorịter+ und die Kanaanịter, die Perisịter, die Hiwịter und die Jebusịter+:   Der König von Jẹricho+, einer; der König von Ai+, das neben Bẹthel war, einer; 10  der König von Jerusalem+, einer; der König von Hẹbron+, einer; 11  der König von Jạrmuth+, einer; der König von Lạchisch+, einer; 12  der König von Ẹglon,+ einer; der König von Gẹser+, einer; 13  der König von Dẹbir+, einer; der König von Gẹder, einer; 14  der König von Họrma, einer; der König von Ạrad, einer; 15  der König von Lịbna+, einer; der König von Adụllam, einer; 16  der König von Makkẹda+, einer; der König von Bẹthel+, einer; 17  der König von Tappụach, einer; der König von Hẹpher+, einer; 18  der König von Ạphek, einer; der König von Lạscharon, einer; 19  der König von Mạdon+, einer; der König von Hạzor+, einer; 20  der König von Schịmron-Mẹron*, einer; der König von Ạchschaph+, einer; 21  der König von Taanach, einer; der König von Megịddo+, einer; 22  der König von Kẹdesch, einer; der König von Jọkneam+ am Kạrmel, einer; 23  der König von Dor auf dem Höhenzug von Dor,+ einer; der König von Gọjim in Gịlgal*, einer; 24  der König von Tịrza, einer; alle Könige sind [an Zahl] einunddreißig.+

Fußnoten

Od.: „Osten“.
„Schimron-Meron“, M; Sy: „Schimron und von Meron“; LXXLVg: „Schimron“.
Wahrsch. Dschildschulije, nördlich des Baches Kana, in der Ebene Scharon. LXX: „Galiläa“.