Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Johannes 1:1-51

1  Im Anfang+ war das WORT*+, und das WORT war bei GOTT,*+ und das WORT war ein Gott.*+  Dieser war im Anfang+ bei GOTT.+  Alle Dinge kamen durch ihn ins Dasein,+ und ohne ihn kam auch nicht e i n Ding ins Dasein. Was ins Dasein gekommen ist  durch ihn, war Leben,+ und das Leben war das Licht+ der Menschen.*  Und das Licht leuchtet in der Finsternis,+ aber die Finsternis hat es nicht überwältigt.  Es trat ein Mensch auf, der als ein Vertreter Gottes ausgesandt war;+ sein Name war Johạnnes.*+  Dieser kam zu einem Zeugnis,+ um Zeugnis von dem Licht abzulegen,+ damit durch ihn Menschen von allen Arten zum Glauben kämen.+  Nicht er war dieses Licht,+ sondern er sollte Zeugnis+ von diesem Licht ablegen.  Das wahre Licht+, das jeder Art von Menschen+ Licht gibt,+ war im Begriff, in die Welt* zu kommen. 10  Er war in der Welt,+ und die Welt kam durch ihn ins Dasein,+ aber die Welt erkannte ihn nicht. 11  Er kam in sein eigenes Heim, aber sein eigenes Volk nahm ihn nicht auf.+ 12  So viele ihn aber aufnahmen,+ denen gab er Befugnis, Kinder Gottes+ zu werden, weil sie Glauben an seinen Namen ausübten;+ 13  und sie wurden nicht aus Blut* noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren.+ 14  So wurde das WORT Fleisch+ und weilte* unter uns; und wir schauten seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit, wie sie einem einziggezeugten Sohn+ vom Vater her gehört; und er war voll unverdienter Güte und Wahrheit.+ 15  (Johạnnes legte Zeugnis von ihm ab, ja er rief tatsächlich aus — dieser war es, der [es] sagte —, indem er sprach: „Der nach mir Kommende ist mir vorausgegangen, denn er hat vor mir existiert.“+) 16  Denn wir alle haben aus seiner Fülle+ empfangen, ja unverdiente Güte über unverdiente Güte.+ 17  Denn das GESETZ wurde durch Moses gegeben,+ die unverdiente Güte+ und die Wahrheit+ sind durch Jesus Christus gekommen. 18  Kein Mensch hat GOTT jemals gesehen;+ der einziggezeugte Gott,*+ der am Busen[platz]+ beim Vater ist, der hat über ihn Aufschluß gegeben.+ 19  Dies nun ist das Zeugnis* des Johạnnes, als die Juden Priester und Levịten aus Jerusalem zu ihm sandten, um ihn zu fragen: „Wer bist du?“+ 20  Und er bekannte und leugnete nicht, sondern bekannte: „Ich bin nicht der Christus.“+ 21  Und sie fragten ihn: „Was denn? Bist du Elịa?“*+ Und er sprach: „Ich bin es nicht.“ „Bist du DER PROPHET?“+ Und er antwortete: „Nein!“ 22  Daher sagten sie zu ihm: „Wer bist du? Damit wir denen Antwort geben können, die uns gesandt haben. Was sagst du über dich selbst?“+ 23  Er sprach: „Ich bin eine Stimme jemandes, der in der Wildnis ruft: ‚Macht den Weg Jehovas* gerade‘, so wie es Jesaja, der Prophet, gesagt hat.“+ 24  Die Abgesandten nun waren von den Pharisäern. 25  Da befragten sie ihn und sagten zu ihm: „Warum taufst+ du denn, wenn du selbst nicht der Christus oder Elịa oder DER PROPHET bist?“ 26  Johạnnes antwortete ihnen, indem er sprach: „Ich taufe* im Wasser. Mitten+ unter euch steht einer, den ihr nicht kennt,+ 27  der hinter mir her Kommende, dem den Riemen seiner Sandale zu lösen ich nicht würdig bin.“+ 28  Diese Dinge geschahen in Bethạnien* jenseits des Jordan, wo Johạnnes taufte.+ 29  Am nächsten Tag sah er Jesus auf sich zukommen, und er sprach: „Siehe, das Lamm+ Gottes, das die Sünde+ der Welt* wegnimmt!+ 30  Dieser ist es, über den ich sagte: Hinter mir her kommt ein Mann, der mir vorausgegangen ist, denn er hat vor mir existiert.+ 31  Auch ich kannte ihn nicht, aber damit er Israel offenbar gemacht werde, darum bin ich gekommen und habe im Wasser getauft.“+ 32  Johạnnes legte auch Zeugnis ab, indem er sprach: „Ich sah den Geist wie eine Taube aus dem Himmel herabkommen, und er blieb auf ihm.+ 33  Auch ich kannte ihn nicht, doch der mich gesandt hat,+ um im Wasser zu taufen, sprach zu mir: ‚Auf wen immer du den Geist herabkommen und auf ihm bleiben siehst, dieser ist es, der in heiligem Geist tauft.‘+ 34  Und ich habe [es] gesehen, und ich habe Zeugnis abgelegt, daß dieser der Sohn Gottes ist.“+ 35  Am nächsten Tag stand Johạnnes wieder mit zwei seiner Jünger da, 36  und während er auf Jesus blickte, der daherkam, sprach er: „Siehe, das Lamm+ Gottes!“ 37  Und die beiden Jünger hörten ihn reden, und sie folgten Jesus. 38  Dann wandte sich Jesus um, und als er sah, daß sie ihm folgten, sprach er zu ihnen: „Was sucht ihr?“ Sie sagten zu ihm: „Rabbi (was übersetzt Lehrer bedeutet), wo hältst du dich auf?“ 39  Er sagte zu ihnen: „Kommt, und ihr werdet sehen.“+ Daher gingen sie und sahen, wo er sich aufhielt, und sie blieben an jenem Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde*. 40  Andreas+, der Bruder des Sịmon Petrus, war einer von den beiden, die gehört hatten, was Johạnnes gesagt hatte, und [Jesus*] folgten. 41  Dieser fand zuerst* seinen eigenen Bruder, Sịmon, und sagte zu ihm: „Wir haben den Messịas*+ gefunden“ (was übersetzt Christus+ bedeutet). 42  Er führte ihn zu Jesus. Jesus schaute+ ihn an und sprach: „Du bist Sịmon+, der Sohn des Johạnnes;*+ du wirst Kẹphas* genannt werden“ (was übersetzt Petrus*+ ist). 43  Am nächsten Tag wollte er nach Galilạ̈a aufbrechen. Da fand Jesus Philịppus+ und sagte zu ihm: „Folge mir nach.“+ 44  Philịppus nun war aus Bethsaida,+ aus der Stadt des Andreas und Petrus. 45  Philịppus fand Nathạnaël+ und sagte zu ihm: „Wir haben den gefunden, von dem Moses im GESETZ+ und die PROPHETEN+ schrieben, Jesus, den Sohn Josephs,+ von Nạzareth.“ 46  Nathạnaël aber sagte zu ihm: „Kann aus Nạzareth+ etwas Gutes kommen?“ Philịppus sprach zu ihm: „Komm und sieh.“ 47  Jesus sah Nathạnaël auf sich zukommen und sagte von ihm: „Siehe, bestimmt ein Israelit, in dem kein Trug ist.“+ 48  Nathạnaël sagte zu ihm: „Wie kommt es, daß du mich kennst?“ Als Antwort sprach Jesus zu ihm: „Ehe Philịppus dich rief, als du unter dem Feigenbaum warst, sah ich dich.“ 49  Nathạnaël antwortete ihm: „Rabbi, du bist der Sohn Gottes,+ du bist König+ von Israel.“ 50  Jesus gab ihm zur Antwort: „Weil ich dir sagte, daß ich dich unter dem Feigenbaum sah, glaubst du? Du wirst größere Dinge sehen als diese.“ 51  Er sprach ferner zu ihm: „Wahrlich, wahrlich,* ich sage euch: Ihr werdet den Himmel aufgetan und die Engel*+ Gottes zum Menschensohn auf- und niedersteigen* sehen.“+

Fußnoten

Od.: „der Logos“. Gr.: ho logos; lat.: Vẹrbum; J17,18,22(hebr.): hadDavar.
Wtl.: „war auf den Gott zu“. Gr.: ēn pros ton theon;  J17,18(hebr.): hajah ʼeth haʼElohim.
„Ein Gott“. Gr.: thẹos, im Gegensatz zu ton theon (wtl.: „den Gott“) im selben Satz; J17,22(hebr.): weʼlohim, „und ein Gott [war das Wort]“. Zur Wiedergabe „ein Gott“ siehe Anh. 6A.
Die Interpunktion der V. 3 u. 4 stimmt überein mit WH, Vgww, UBS u. Nestle-Aland.
Siehe Mat 3:1, Fn. („Johannes“).
Siehe 3:16, Fn.
Wtl.: „Bluten“, Pl.
Wtl.: „zeltete“. Siehe Off 21:3, Fnn.
„Der einziggezeugte Gott“, P75אc; P66א*BC*: „einziggezeugter Gott“; ACcItVgSyc,h: „der einziggezeugte Sohn“.
„Zeugnis“. Gr.: martyria; lat.: testimọnium.
„Elia“ (bedeutet „Mein Gott ist Jehova“), J17,18,22; gr.: Ēlẹias.
Siehe Anh. 1D.
Od.: „Ich tauche unter“, „Ich tauche ein“. Gr.: baptizō.
Nicht das Bethanien bei Jerusalem.
Siehe 3:16, Fn.
D. h. etwa um 16 Uhr, da vom Sonnenaufgang an gezählt wurde.
Wtl.: „ihm“.
„Früh am nächsten Morgen“, ItHss.Sys.
Od.: „den Gesalbten“. Gr.: ton Messian; lat.: Messịam; J17,18,22(hebr.): hamMaschiach.
„Johannes“, P66,75אB*It; ABcVgcSyp,s: „Jona“.
„Kephas“. Gr.: Kēphas. Ein aram. Name (Kēphaʼ), hier Mask., wie in Mat 16:18 in syr. Hss. Siehe Mat 16:18, Fn. („Felsen“).
Bedeutet „Felsstück“. Gr.: Petros.
„Wahrlich, wahrlich“. Gr.: Amḗn, amḗn.
Od.: „Boten“. Gr.: aggelous (sprich: ạngelus); lat.: ạngelos. Vgl. Hi 33:23; Ps 91:11.
Od.: „im Dienste des Menschensohnes“.