Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Jesaja 43:1-28

43  Und nun, dies ist, was Jehova, dein Schöpfer+, gesprochen hat, o Jakob, und dein Bildner,+ o Israel: „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich zurückgekauft.+ Ich habe [dich] bei deinem Namen gerufen.+ Du bist mein.+  Falls du durch Gewässer ziehen solltest,+ will ich mit dir sein,+ und durch die Ströme, sie werden dich nicht überfluten.+ Falls du durchs Feuer schreiten solltest, wirst du nicht versengt werden, noch wird dich die Flamme ansengen.+  Denn ich bin Jehova, dein Gott,* der Heilige Israels, dein RETTER.+ Ich habe Ägypten als Lösegeld für dich* gegeben,+ Äthiopien*+ und Sẹba an deiner Statt.  Der Tatsache zufolge, daß du kostbar gewesen bist in meinen Augen,+ bist du als ehrenwert betrachtet worden, und ich selbst habe dich geliebt.+ Und ich werde Menschen* statt deiner geben und Völkerschaften statt deiner Seele.+  Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir.+ Vom Sonnenaufgang her werde ich deinen Samen bringen, und vom Sonnenuntergang her werde ich dich sammeln.+  Ich werde zum Norden+ sprechen: ‚Gib her!‘ und zum Süden*: ‚Halte nicht zurück. Bringe meine Söhne von fern her und meine Töchter vom äußersten Ende der Erde,+  jeden, der nach meinem Namen genannt ist+ und den ich zu meiner eigenen Herrlichkeit erschaffen habe,+ den ich gebildet, ja den ich gemacht habe.‘+  Führe heraus ein Volk, [das] blind [ist], obwohl doch Augen da sind, und die, die taub sind, obwohl sie Ohren haben.+  Mögen die Nationen alle an e i n e n Ort zusammengebracht werden,* und mögen Völkerschaften versammelt werden.+ Wer ist unter ihnen, der dies mitteilen kann?+ Oder können sie uns gar die ersten Dinge hören lassen?+ Laßt sie ihre Zeugen stellen,+ damit sie gerechtgesprochen werden mögen, oder laßt sie hören und sagen: ‚Es ist die Wahrheit!‘ “*+ 10  „Ihr seid meine Zeugen“,*+ ist der Ausspruch Jehovas, „ja mein Knecht,* den ich erwählt habe,+ damit ihr erkennt+ und an mich glaubt+ und damit ihr versteht, daß ich derselbe bin.+ Vor mir wurde kein Gott* gebildet,+ und nach mir war weiterhin keiner.*+ 11  Ich — ich bin Jehova,+ und außer mir gibt es keinen Retter.“+ 12  „Ich selbst habe [es] verkündet und habe gerettet und habe [es] hören lassen,+ als kein fremder [Gott]* unter euch war.+ Und ihr seid meine Zeugen“,+ ist der Ausspruch Jehovas, „und ich bin Gott.*+ 13  Auch bin ich die ganze Zeit* derselbe;+ und es gibt keinen, der Befreiung aus meiner eigenen Hand bewirkt.+ Ich werde handeln,+ und wer kann sie* abwenden?“+ 14  Dies ist, was Jehova, euer Rückkäufer, der Heilige Israels,+ gesprochen hat:+ „Um euretwillen will ich nach Babylon senden und die Riegel der Gefängnisse* herunterkommen lassen+ und die Chaldạ̈er in den Schiffen mit wimmernden Rufen von ihrer Seite.+ 15  Ich bin Jehova, euer Heiliger,*+ der Schöpfer Israels+, euer König+.“ 16  Dies ist, was Jehova gesprochen hat, der selbst durch das Meer einen Weg macht und einen Pfad sogar durch starke Wasser,+ 17  der den Kriegswagen und das Roß herausführt, die Streitmacht und die Starken* zur selben Zeit:+ „Sie werden daliegen,+ sie werden nicht aufstehen.+ Sie werden bestimmt ausgelöscht werden.+ Wie ein Flachsdocht[licht] sollen sie ausgemacht werden.“+ 18  „Gedenkt nicht der ersten Dinge, und den früheren Dingen schenkt nicht eure Beachtung. 19  Siehe! Ich tue etwas Neues.+ Jetzt wird es aufsprießen. Werdet ihr es nicht erkennen?+ In der Tat, durch die Wildnis werde ich einen Weg legen,+ durch die Wüste Ströme.+ 20  Das wildlebende Tier des Feldes wird mich verherrlichen,+ die Schakale und die Strauße;*+ denn ich werde auch in der Wildnis Wasser gegeben haben, Ströme in der Wüste,+ um mein Volk, mein auserwähltes,+ trinken zu lassen, 21  das Volk, das ich mir gebildet habe, damit es meinen Lobpreis erzählt.+ 22  Aber du hast selbst mich nicht angerufen, o Jakob,+ weil du meiner müde geworden bist, o Israel.+ 23  Du hast mir nicht die Schafe deiner Ganzbrandopfer gebracht, und mit deinen Schlachtopfern hast du mich nicht verherrlicht.+ Ich habe dich nicht genötigt, mir mit einer Gabe zu dienen, noch habe ich dich mit duftendem Harz ermüdet.+ 24  Für mich hast du kein [Würz]rohr+ mit Geld* gekauft; und mit dem Fett deiner Schlachtopfer hast du mich nicht gesättigt.+ Ja, du hast mich wegen deiner Sünden zu dienen genötigt; du hast mich ermüdet mit deinen Vergehungen.+ 25  Ich — ich bin es, der deine Übertretungen+ austilgt+ um meinetwillen,+ und deiner Sünden werde ich nicht gedenken.+ 26  Erinnere mich; laßt uns miteinander ins Gericht gehen;*+ erzähl deinen eigenen Bericht, damit du recht bekommst.+ 27  Dein eigener Vater, der erste, hat gesündigt,+ und deine Wortführer*, sie haben sich gegen mich vergangen.+ 28  So werde ich die Fürsten der heiligen Stätte* entweihen, und preisgeben will ich Jakob als einen der Vernichtung Geweihten und Israel den Schimpfworten.+

Fußnoten

„Dein Gott“. Hebr.: ʼElohḗcha.
Od.: „Sühnepreis für dich“. Wtl.: „deine Deckung“. Hebr.: chophrechá.
„Äthiopien“, LXXVg; MTSy: „Kusch“.
Wtl.: „[den] Erdenmenschen“. Hebr.: ʼadhám.
Od.: „und zu Teman“. Hebr.: ulethēmán.
In Übereinstimmung mit TSy; MLXX: „Alle Nationen sind . . . zusammengebracht worden“.
„Es ist die Wahrheit“. Wtl.: „Wahrheit“. Hebr.: ʼeméth.
„Ihr seid meine Zeugen“. Hebr.: ʼattém ʽedháj, Pl.; lat.: vos tẹstes mẹi, Pl.
„Ja mein (der) Knecht“, M(hebr.: weʽavdí, Sg.)LXXVg; T(aram.): weʽavdí meschicháʼ, „ja mein Knecht, der Gesalbte“; Sy: „ja meine Knechte“.
„Gott“. Hebr.: ʼEl.
Od.: „und nach mir war keiner geworden“; od.: „und nach mir wird keiner sein“.
Od.: „kein Fremder“.
„Gott“. Hebr.: ʼEl.
Wtl.: „von Tag an“. LXXVg: „von Anfang an“.
„Sie“, im Hebr. Fem., bezieht sich auf „Hand“, Fem.
„Die Riegel der Gefängnisse“, bei Korrektur; M: „die Entlaufenen (Flüchtlinge), sie alle“; Vg: „alle Riegel (Türbalken)“.
Od.: „Ich, Jehova, bin euer Heiliger“. Hebr.: ʼaní Jehwáh Qedhōschechém.
Wtl.: „und einen Starken“, Sg., aber in kollektiver Bedeutung.
Siehe 13:21, Fn. („Strauße“).
Od.: „Silber“.
Od.: „in einen Rechtsstreit eintreten“, „rechten“.
Od.: „Dolmetscher“.
Od.: „die heiligen Fürsten“.