Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Hosea 12:1-14

12  „Ẹphraim weidet sich an Wind*+ und jagt dem Ostwind nach den ganzen Tag.+ Lügen und Verheerung sind es, was er mehrt.+ Und einen Bund mit Assyrien schließen sie,+ und Öl wird nach Ägypten gebracht.  Und Jehova hat einen Rechtsfall mit Juda,+ ja, um Abrechnung mit Jakob zu halten gemäß seinen Wegen;+ gemäß seinen Handlungen wird er ihm vergelten.+  Im Mutterleib ergriff er seinen Bruder bei der Ferse,*+ und mit seiner dynamischen Kraft stritt er mit Gott.*+  Und er stritt unausgesetzt mit einem Engel und gewann schließlich die Oberhand.+ Er weinte, damit er sich Gunst erflehe.“+ Zu Bẹthel fand ER ihn schließlich,+ und dort begann ER mit uns* zu sprechen.+  Und Jehova, der Gott der Heerscharen,*+ Jehova ist sein Gedenk[name].+  „Und was dich betrifft, zu deinem Gott solltest du umkehren,+ indem du liebende Güte*+ und Recht+ bewahrst, und hoffe beständig auf deinen Gott.+  Was [den] Händler* betrifft, in seiner Hand ist die Waage des Truges;+ zu übervorteilen hat er geliebt.+  Und Ẹphraim spricht fortgesetzt: ‚In der Tat, ich bin reich geworden;+ ich habe wertvolle Dinge für mich gefunden.+ Was all mein Mühen betrifft, man wird an mir kein Vergehen finden, das Sünde ist.‘+  Ich aber bin Jehova, dein Gott, vom Land Ägypten her.+ Noch werde ich dich in den Zelten wohnen lassen wie in den Tagen einer bestimmten Zeit. 10  Und ich redete zu den Propheten,+ und Visionen mehrte ich selbst, und durch die Hand der Propheten gab ich ständig Gleichnisse.+ 11  Bei Gịlead* ist Unheimliches,+ auch Unwahres+ geschehen. In Gịlgal haben sie sogar Stiere geopfert.+ Überdies sind* ihre Altäre wie Steinhaufen in den Furchen des freien Feldes.+ 12  Und Jakob lief dann weg in das Feld von Syrien,*+ und Israel+ diente ständig um eine Frau,*+ und um eine Frau hütete er [Schafe].+ 13  Und durch einen Propheten führte Jehova Israel aus Ägypten herauf,+ und durch einen Propheten wurde er gehütet.+ 14  Ẹphraim hat Kränkung zur Bitterkeit verursacht,+ und seine Bluttaten läßt er an sich selbst [haften],+ und seine Schmach wird sein großer HERR* ihm vergelten.“+

Fußnoten

„Wind“. Hebr.: rúach. Siehe 1Mo 1:2, Fn. („Kraft“).
Od.: „verdrängte er seinen Bruder“.
„Gott“. Hebr.: ʼElohím.
„Uns“, MTVg; LXXSy: „ihm“.
„Der Gott der Heerscharen“, MVg; LXX: „der allmächtige Gott“.
Od.: „loyale Liebe“.
Od.: „Kanaaniter“. Hebr.: kenáʽan; gr.: Chanaán; lat.: Chạnaan. Siehe Sach 14:21, Fn.
„Bei Gilead“, bei geringfügiger Korrektur; M: „Wenn Gilead“.
Od.: „werden [ihre Altäre . . .] sein“.
„Syrien“, LXXVg; MSy: „Aram“.
Od.: „um eine Ehefrau“. Hebr.: beʼischscháh.
„Sein großerHerr‘ “. Hebr.: ʼAdhonáw (von ʼadhṓn), Hoheits- od. Erhabenheitspl., steht mit der sing. Verbform für „wird . . . vergelten“. Vgl. 1Mo 39:2, Fn.