Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Hiob 9:1-35

9  Und Hiob antwortete und sprach dann:   „In der Tat, ich weiß bestimmt, daß es so ist. Wie aber kann der sterbliche Mensch in einem Fall mit Gott* im Recht sein?+   Wenn er Lust hätte, mit ihm zu streiten,+ So kann er ihm nicht ein einziges [Mal] auf tausend antworten.   Er ist weisen Herzens und stark an Kraft.+ Wer kann ihm Trotz bieten und unversehrt davonkommen?+   Er versetzt Berge,+ so daß man nicht einmal [von ihrem Dasein] weiß, Er, der sie umgekehrt hat in seinem Zorn.+   Er läßt die Erde erbeben von ihrer Stätte, So daß selbst ihre Säulen+ erschüttert werden.   Er spricht zur Sonne*, daß sie nicht aufleuchten solle, Und um Sterne herum legt er ein Siegel,+   Der die Himmel ausspannt, er allein,+ Und auf die hohen Wogen* des Meeres tritt;+   Der das Asch-Sternbild*, das Kẹsil-Sternbild* Und das Kịma-Sternbild*+ und die Innenkammern des Südens macht;* 10  Der große Dinge tut, unerforschliche,+ Und wunderbare Dinge ohne Zahl.+ 11  Siehe! Er geht an mir vorüber, und ich sehe [ihn] nicht, Und er zieht weiter, und ich bemerke ihn nicht.+ 12  Siehe! Er rafft dahin. Wer kann ihm widerstehen? Wer wird zu ihm sagen: ‚Was tust du?‘?+ 13  Gott* selbst wird seinen Zorn nicht abwenden;+ Unter ihm müssen sich die Helfer eines Stürmers*+ niederbeugen, 14  Wieviel mehr so in dem Fall, da ich ihm selbst antworte! Ich will meine Worte ihm gegenüber wählen,+ 15  Dem ich, auch wenn ich wirklich im Recht wäre, nicht antworten würde.+ Bei meinem Gegner im Rechtsstreit würde ich um Gunst flehen.+ 16  Wenn ich ihn riefe, würde er mir antworten?+ Ich glaube nicht, daß er meiner Stimme Gehör schenken würde, 17  Der im Sturm mich zermalmt Und bestimmt meine Wunden zahlreich macht ohne Grund.+ 18  Er wird mir nicht gewähren, daß ich frisch Atem hole,*+ Denn er sättigt mich weiter mit Bitternissen. 19  Wenn jemand stark ist an Kraft, da [ist er];*+ Und wenn [irgendeiner stark ist] an Rechtlichkeit, o daß ich vorgeladen werde! 20  Wenn ich im Recht wäre, würde mein eigener Mund* mich schuldig sprechen; Wäre ich untadelig, so würde er mich für verkehrt erklären. 21  Wäre ich untadelig, würde ich meine Seele nicht kennen; Ich würde mein Leben ablehnen. 22  Eines gibt es. Ja darum sage ich: ,Einem Untadeligen, auch einem Bösen macht er ein Ende.‘+ 23  Wenn eine Sturzflut* plötzlichen Tod verursachte, Selbst der Verzweiflung der Unschuldigen würde er spotten. 24  Die Erde selbst ist in die Hand dessen gegeben worden, der böse ist;+ Das Angesicht ihrer Richter bedeckt er. Wenn nicht [er], wer ist es dann? 25  Auch sind meine eigenen Tage schneller geworden als ein Läufer;+ Sie sind enteilt, sie werden bestimmt das Gute nicht sehen. 26  Sie sind dahingefahren wie Schilfboote, Wie ein Adler, der nach Fraß hin und her fliegt.+ 27  Wenn ich gesagt habe: ‚Laß mich meine Besorgnis vergessen,+ Laß mich mein Gesicht verändern+ und aufgeheitert werden‘, 28  So ist mir bange vor all meinen Schmerzen;+ Ich weiß doch, daß du mich nicht für schuldlos halten wirst. 29  Ich selbst muß schuldig werden. Wozu mühe ich mich nur umsonst ab?+ 30  Wenn ich mich auch im Schneewasser wüsche Und ich meine Hände* tatsächlich in Pottasche reinigte,+ 31  Dann würdest du mich in eine Grube tauchen, Und meine Kleider würden mich bestimmt verabscheuen. 32  Denn er ist nicht ein Mann+ wie ich, [daß] ich ihm antworten dürfte, Daß wir miteinander vor Gericht treten könnten. 33  Da ist niemand,* um zwischen uns zu entscheiden,*+ Daß er seine Hand auf uns beide legte. 34  Er möge seine Rute von mir entfernen,+ Und seine Schrecklichkeit möge mich nicht erschrecken. 35  Ich will reden und mich nicht vor ihm fürchten, Denn so bin ich nicht geneigt in mir.

Fußnoten

„Gott“. Hebr.: ʼEl; LXX: „Jehova“.
„Zur Sonne“. Hebr.: lachéreß; gr.: tōi hēlíōi (sprich: hēlíō); lat.: sọli.
Wtl.: „auf Höhen“.
„Das Asch-Sternbild“. Hebr.: ʽAsch. Nach einigen das Sternbild des Großen Bären (Ursa Maior).
„Das Kesil-Sternbild“. Hebr.: Keßíl. Nach einigen das Sternbild Orion.
„Und das Kima-Sternbild“. Hebr.: weChimáh. Nach einigen die Plejaden (das Siebengestirn) im Sternbild Stier (Taurus).
„Der die Plejaden und Hesperus und Arktur und die Vorratskammern des Südens macht“, LXX; Vg: „der Arktur und Orion und die Hyaden und die Innenkammern des Südens macht“. Unter den Innenkammern des Südens versteht man die Sternbilder unterhalb des Äquators, in der südlichen Hemisphäre.
„Gott“. Hebr.: ʼElṓah. Siehe 3:4, Fn.
„Eines Stürmers“. Hebr.: ráhav. Siehe 26:12, Fn.
„Daß . . . hole“. Im Hebr. steht dafür ein Infinitivus absolutus, eine Verbform, bei der die Zeit unbestimmt ist u. die hier als Objekt zu „gewähren“ dient.
„Da ist er“, T; M: „siehe!“
„Mein eigener Mund“, MLXXSyVg; bei Korrektur von M: „sein eigener Mund“.
„Geißel“, bei anderer Herleitung des hebr. Wortes.
Od.: „hohlen Hände (Handflächen)“.
„Da ist niemand“, MVg; LXX: „Wenn nur jemand da wäre“.
„Um . . . zu entscheiden“. Od.: „Mittler . . .“ Gr.: mesítēs, wie in 1Ti 2:5.