Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Haggai 2:1-23

2  Im siebten+ [Monat], am einundzwanzigsten [Tag] des Monats, erging das Wort Jehovas durch Haggại+, den Propheten, und lautete:  „Sprich bitte zu Serubbạbel+, dem Sohn Scheạltiëls+, dem Statthalter von Juda,+ und zu Jọsua+, dem Sohn Jọzadaks+, dem Hohenpriester, und zu den Übriggebliebenen des Volkes, indem [du] sagst:  ‚Wer ist unter euch der Übriggebliebene, der dieses Haus in seiner früheren Herrlichkeit gesehen hat?+ Und wie seht ihr es jetzt? Ist es nicht im Vergleich mit jenem wie nichts in euren Augen?‘+  ‚Nun aber sei stark, o Serubbạbel‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚und sei stark,+ o Jọsua, Sohn Jọzadaks, du Hoherpriester.‘ ,Und seid stark, ihr alle, Volk des Landes*‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚und arbeitet.‘+ ,Denn ich bin mit euch‘+ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen.  ‚[Gedenkt] dessen*, was ich mit euch einging*, als ihr von Ägypten auszogt+ und [als] mein Geist+ in eurer Mitte stand. Fürchtet euch nicht.‘ “+  „Denn dies ist, was Jehova der Heerscharen gesprochen hat: ‚Noch einmal — eine kleine Weile ist es —,+ und ich erschüttere die Himmel und die Erde und das Meer und den trockenen Erdboden.‘+  ‚Und ich will alle Nationen erschüttern*, und die begehrenswerten Dinge* aller Nationen sollen hereinkommen;*+ und ich will dieses Haus mit Herrlichkeit füllen‘,+ hat Jehova der Heerscharen gesprochen.  ‚Mein ist das Silber, und mein ist das Gold‘+ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen.  ‚Größer wird die Herrlichkeit dieses späteren Hauses werden als [die] des früheren‘,+ hat Jehova der Heerscharen gesagt. ,Und an dieser Stätte werde ich Frieden geben‘+ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen.“ 10  Am vierundzwanzigsten [Tag] des neunten [Monats], im zweiten Jahr des Darịus, erging das Wort Jehovas an Haggại,+ den Propheten, und lautete: 11  „Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesprochen hat: ‚Frag bitte die Priester hinsichtlich [des] Gesetzes,+ indem [du] sagst: 12  „Wenn ein Mann* heiliges Fleisch im Saum seines Kleides trägt und er mit seinem Saum tatsächlich Brot oder ein Gericht oder Wein oder Öl oder irgendeine Art Speise berührt, wird es heilig werden?“ ‘ “+ Und die Priester antworteten dann und sprachen: „Nein!“ 13  Und Haggại sagte weiter: „Wenn ein durch eine verstorbene Seele* Unreiner irgendeines von diesen Dingen berührt, wird es unrein werden?“+ Darauf antworteten die Priester und sprachen: „Es wird unrein werden.“ 14  Demgemäß antwortete Haggại und sagte: „ ,So ist dieses Volk, und so ist diese Nation vor mir‘,+ ist der Ausspruch Jehovas, ‚und so ist das ganze Werk ihrer Hände und was immer sie dort darbringen. Es ist unrein.‘+ 15  ‚Doch nun, richtet bitte euer Herz+ [darauf] von diesem Tag an und weiterhin, bevor Stein auf Stein im Tempel* Jehovas gelegt wurde,+ 16  von der Zeit an, da sich jene Dinge zutrugen — einer kam zu einem Haufen von zwanzig [Maß], und es erwies sich, daß es zehn waren; einer kam zur Kelterkufe, um fünfzig [Maß] aus dem Weintrog zu schöpfen, und es erwies sich, daß es zwanzig waren;+ 17  ich schlug euch mit [Getreide]brand+ und mit Mehltau+ und mit Hagel+, ja alles Werk eurer Hände,+ und es war keiner bei euch, [der sich] zu mir [wandte]‘+ ist der Ausspruch Jehovas — 18  ‚Richtet euer Herz+ bitte [darauf] von diesem Tag an und weiterhin, vom vierundzwanzigsten [Tag] des neunten [Monats], von dem Tag an, da die Grundlage des Tempels Jehovas gelegt wurde;+ richtet euer Herz [darauf]: 19  Ist die Saat noch in der Getreidegrube?*+ Und bis jetzt, der Weinstock und der Feigenbaum und der Granatapfelbaum und der Olivenbaum — er hat nicht getragen, nicht wahr? Von diesem Tag an werde ich Segen geben.‘ “+ 20  Und das Wort Jehovas erging dann ein zweites Mal an Haggại+ am vierundzwanzigsten [Tag] des Monats+ und lautete: 21  „Sprich zu Serubbạbel, dem Statthalter von Juda:+ ‚Ich erschüttere die Himmel und die Erde.+ 22  Und ich werde gewiß den Thron von Königreichen umstürzen und die Stärke der Königreiche der Nationen vertilgen;+ und ich will [den] Wagen und die darauf Fahrenden umstürzen, und [die] Pferde und ihre Reiter werden bestimmt niedersinken,+ jeder durch das Schwert seines Bruders.‘ “+ 23  „ ,An jenem Tag‘, ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen, ‚werde ich dich nehmen, o Serubbạbel+, du Sohn Scheạltiëls+, mein Knecht‘, ist der Ausspruch Jehovas, ‚und ich werde dich gewiß wie einen Siegelring+ setzen; denn dich habe ich erwählt‘+ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen+.“

Fußnoten

Volk des Landes“. Hebr.: ʽam haʼárez. Später verächtliche Bezeichnung. Vgl. Joh 7:47-49.
Wtl.: „des Wortes [, das]“.
Wtl.: „schnitt“.
Od.: „erbeben lassen“.
„Die begehrenswerten Dinge“, bei geänderter Vokalisation; M: „das Begehrenswerte (Kostbare)“, Sg., aber offenbar in kollektiver Bedeutung, da das Wort mit einem pl. Verb steht.
Od.: „und sie, die begehrenswerten Dinge aller Nationen, sollen hereinkommen“.
„Ein Mann“. Hebr.: ʼisch.
Wtl.: „eine Seele“, d. h. eine tote Seele. Hebr.: néphesch; gr.: psychḗi (sprich: psychḗ); lat.: ạnima. Siehe 3Mo 21:11 u. 4Mo 6:6, Fnn.; Anh. 4A.
„Im Tempel“. Hebr.: behēchál; gr.: en tōi naṓi (sprich: en tō naṓ); lat.: in tẹmplo. Siehe Mat 23:16, Fn.
Od.: „dem Vorratsraum“, „der Vorratskammer“.