Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Haggai 1:1-15

1  Im zweiten Jahr des Königs Darịus,+ im sechsten Monat, am ersten Tag des Monats, erging das Wort Jehovas durch Haggại+, den Propheten, an Serubbạbel+, den Sohn Scheạltiëls+, den Statthalter von Juda,+ und an Jọsua*+, den Sohn Jọzadaks+, den Hohenpriester*, und lautete:  „Dies ist, was Jehova der Heerscharen*+ gesprochen hat: ‚Was dieses Volk betrifft, sie haben gesagt: „Die Zeit ist nicht gekommen, die Zeit des Hauses Jehovas, daß [es] gebaut wird.“ ‘ “+  Und das Wort Jehovas erging weiterhin durch Haggại, den Propheten, und lautete:  „Ist es für euch selbst die Zeit, in euren getäfelten Häusern zu wohnen,+ während dieses Haus wüst [liegt]?+  Und dies nun hat Jehova der Heerscharen gesprochen: ‚Richtet euer Herz auf eure Wege.+  Ihr habt viel Samen gesät, aber wenig wird eingebracht.+ Es wird gegessen, aber es ist nicht zum Sattwerden.+ Es wird getrunken, aber nicht bis zu dem Punkt, berauscht zu werden. Es werden Kleider angezogen, aber keinem wird es warm; und wer sich verdingt, verdingt sich für einen Beutel, der Löcher hat.‘ “+  „Dies ist, was Jehova der Heerscharen gesagt hat: ‚Richtet euer Herz auf eure Wege!‘+  ‚Geht zum Berg* hinauf, und ihr sollt Bauholz herbeibringen.+ Und baut das Haus,+ damit ich Gefallen daran habe+ und ich verherrlicht werde‘,+ hat Jehova gesprochen.“  „ ,Es wurde nach vielem ausgeschaut, doch siehe, es gab nur wenig;+ und ihr habt [es] ins Haus gebracht, und ich blies darauf+ — weswegen?‘+ ist der Ausspruch Jehovas der Heerscharen. ‚Wegen meines Hauses, das wüst [liegt], während ihr rennt, jeder für sein eigenes Haus.+ 10  Daher hielten [die] Himmel [ihren] Tau über euch zurück, und die Erde, sie hielt ihren Ertrag zurück.+ 11  Und ich rief ständig nach Trockenheit über die Erde* und über die Berge und über das Getreide und über den neuen Wein+ und über das Öl und über das, was der Erdboden gewöhnlich hervorbrachte, und über den Erdenmenschen* und über das Haustier und über all die Mühe der Hände.‘ “+ 12  Und Serubbạbel+, der Sohn Scheạltiëls, und Jọsua, der Sohn Jọzadaks+, der Hohepriester*, und alle Übriggebliebenen des Volkes begannen auf die Stimme Jehovas, ihres Gottes,*+ und auf die Worte Haggạis+, des Propheten, zu hören, da Jehova, ihr Gott, ihn gesandt hatte; und das Volk begann sich Jehovas wegen zu fürchten.+ 13  Und Haggại, der Bote*+ Jehovas, sprach gemäß Jehovas Auftrag an den Boten weiter zum Volk,+ indem [er] sagte: „ ,Ich bin mit euch‘+ ist der Ausspruch Jehovas.“ 14  Und Jehova erweckte dann den Geist+ Serubbạbels, des Sohnes Scheạltiëls, des Statthalters von Juda, und den Geist* Jọsuas+, des Sohnes Jọzadaks, des Hohenpriesters, und den Geist aller Übriggebliebenen des Volkes; und sie begannen hereinzukommen und das Werk im Haus Jehovas der Heerscharen, ihres Gottes, zu tun.+ 15  Es war am vierundzwanzigsten Tag des sechsten Monats, im zweiten Jahr des Königs Darịus.+

Fußnoten

„Josua“, bedeutet „Jehova ist Rettung“. Wtl.: „Jehoschua“, M; Sy: „Jeschua“; LXXVg: „Jesus“. Siehe Heb 4:8, Fn. („Josua“).
Od.: „Oberpriester“. Wtl.: „großen Priester“, MLXXVg.
„Jehova der Heerscharen“. Hebr.: Jehwáh zevaʼṓth; gr.: kýrios pantokrátōr, „Jehova, der Allmächtige“; Luther, 1534: „der HERR Zebaoth“ (vgl. Anh. 1A). In der Prophezeiung Haggais ist der Ausdruck 14mal belegt.
Od.: „zur Berggegend“.
Od.: „das Land“. Hebr.: haʼárez.
Od.: „die Menschen“. Hebr.: haʼadhám.
Wtl.: „der große Priester“.
„Ihres Gottes“. Hebr.: ʼElohēhém.
Od.: „der Engel“. Hebr.: malʼách; gr.: ho ággelos (sprich: ángelos); lat.: nụntius, „der Bote“.
„Den Geist“. Hebr.: rúach; gr.: to pneuma; lat.: spịritum.