Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Esra 5:1-17

5  Und Haggại+, der Prophet, und Sachạrja+, der Enkel Ịddos+, der Prophet, prophezeiten den Juden, die in Juda und in Jerusalem waren, im Namen+ des Gottes Israels, [der] über ihnen [war].+  Damals war es, daß Serubbạbel+, der Sohn Scheạltiëls*+, und Jeschụa+, der Sohn Jọzadaks, aufstanden und anfingen, das Haus Gottes wieder aufzubauen, das in Jerusalem war; und mit ihnen waren Gottes Propheten,+ die ihnen Beistand leisteten.  Zu jener Zeit kamen Tạttenai+, der Statthalter jenseits des STROMES+, und Schẹthar-Bọsnai und ihre Amtsgenossen zu ihnen, und dies ist, was sie zu ihnen sagten: „Wer hat euch Befehl gegeben, dieses Haus zu bauen und dieses Gebälk* zu beenden?“+  Dann sprachen sie* folgendes zu ihnen: „Welches sind die Namen der kräftigen Männer, die diesen Bau ausführen?“  Und es erwies sich, daß das Auge+ ihres Gottes auf+ den älteren Männern* der Juden war, und man gebot ihnen nicht Einhalt, bis der Bericht an Darịus gelangen und diesbezüglich dann ein offizielles Schriftstück zurückgesandt werden könnte.  [Hier] ist eine Abschrift+ des Briefes, den Tạttenai+, der Statthalter jenseits des STROMES+, und Schẹthar-Bọsnai+ und seine Amtsgenossen+, die Unterstatthalter, die jenseits des STROMES* waren, an Darịus, den König, sandten;  sie sandten ihm Bescheid, und die Schrift darin lautete wie folgt: „An Darịus, den König: Allen Frieden!+  Es werde dem König bekanntgegeben, daß wir in den Gerichtsbezirk+ Juda zum Haus des großen Gottes+ gegangen sind, und es wird mit [an ihren Platz] gerollten Steinen* gebaut, und Balken werden in die Wände gelegt; und jene Arbeit wird eifrig getan und geht unter ihren Händen voran.  Dann fragten wir diese älteren Männer. Dies ist, was wir zu ihnen sagten: ‚Wer hat euch Befehl gegeben, dieses Haus zu bauen und dieses Gebälk zu beenden?‘+ 10  Und wir fragten sie auch nach ihren Namen, um [sie] dir bekanntzugeben, damit wir die Namen der kräftigen Männer, die an ihrer Spitze sind, aufschreiben könnten.+ 11  Und das ist der Bescheid, den sie uns gaben, indem [sie] sprachen: ‚Wir sind die Diener des Gottes der Himmel und der Erde,+ und wir bauen das Haus wieder auf, das viele Jahre vor diesem gebaut worden war, welches ein großer König von Israel gebaut und beendet hatte.+ 12  Weil aber unsere Väter den Gott der Himmel reizten,+ gab+ er sie in die Hand Nebukadnẹzars+, des Königs von Babylon, des Chaldạ̈ers+, und er zerstörte dieses Haus+ und führte das Volk ins Exil nach Babylon.+ 13  Doch im ersten Jahr des Cyrus,+ des Königs von Babylon*, erließ der König Cyrus einen Befehl, dieses Haus Gottes wieder aufzubauen.+ 14  Und auch die goldenen und silbernen Gefäße+ des Hauses Gottes, die Nebukadnẹzar aus dem Tempel, der in Jerusalem war, genommen und zum Tempel Babylons* gebracht hatte,+ diese nahm Cyrus, der König+, aus dem Tempel von Babylon, und sie wurden Scheschbạzzar*+ gegeben, [das ist] der Name dessen, den er zum Statthalter+ machte. 15  Und er sprach zu ihm: „Nimm diese Gefäße.+ Geh hin, leg sie in dem Tempel nieder, der in Jerusalem ist, und das Haus Gottes werde an seinem Ort wieder aufgebaut.“+ 16  Als jener Scheschbạzzar kam, legte er die Grundlagen des Hauses Gottes,+ das in Jerusalem ist; und von damals an bis jetzt wird es wieder aufgebaut, ist aber nicht vollendet worden.‘+ 17  Und nun, wenn es den König gut dünkt, möge in dem Schatzhaus des Königs, das dort in Babylon ist, eine Nachforschung angestellt werden,+ ob es so sei, daß von Cyrus, dem König, ein Befehl+ erlassen wurde, jenes Haus Gottes in Jerusalem wieder aufzubauen; und den Entscheid des Königs hierüber sende er an uns.“

Fußnoten

„Der Sohn Schealtiels“. Aram.: bar-Scheʼaltiʼél. Vgl. Mat 16:17, Fn.
„Diese Ausstattung (Ausrüstung)“, LXX; Vg: „diese Mauern“.
„Sie“, LXXSy; MVg: „wir“. Siehe V. 10.
Od.: „Ältesten“.
D. h. des Euphrat.
D. h. Steinen, die so schwer sind, daß sie nicht getragen werden können.
„Babylon“, Vg; M: „Babel“; Sy: „Persien“.
„Zum Tempel Babylons“. Aram.: lehēcheláʼ di Vavél; LXX: „zum Tempel des Königs“.
„Serubbabel“ in 2:2; 3:8.