Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Sprüche 2:1-22

2  Mein Sohn, wenn du meine Reden annehmen+ und meine eigenen Gebote bei dir verwahren wirst,+  indem du der Weisheit dein Ohr leihst,+ so daß du dein Herz dem Unterscheidungsvermögen+ zuneigst,  wenn du überdies nach Verständnis+ selbst rufst und zum Unterscheidungsvermögen deine Stimme erhebst,+  wenn du danach fortwährend wie nach Silber suchst+ und du wie nach verborgenen Schätzen ständig danach forschst,+  dann wirst du die Furcht Jehovas verstehen,+ und du wirst die wahre Erkenntnis Gottes* finden.+  Denn Jehova selbst gibt Weisheit;+ aus seinem Mund [kommen] Erkenntnis und Unterscheidungsvermögen.+  Und für die Rechtschaffenen wird er praktische Weisheit+ aufbewahren; für die, die in unversehrter Lauterkeit wandeln, ist er ein Schild,+  dadurch, daß die Pfade des Rechts eingehalten werden,+ und er wird den Weg seiner Loyalgesinnten* behüten.+  In diesem Fall wirst du Gerechtigkeit und Recht und Geradheit verstehen, die ganze Bahn des Guten.+ 10  Wenn Weisheit in dein Herz einkehrt+ und Erkenntnis selbst deiner eigenen Seele lieblich wird,+ 11  so ist es Denkvermögen, das stets über dich wachen wird,+ ja Unterscheidungsvermögen wird dich behüten,+ 12  um dich von dem schlechten Weg zu befreien,+ von dem Mann, der verkehrte Dinge redet,+ 13  von denen, die die Pfade der Geradheit verlassen, um auf den Wegen der Finsternis zu wandeln,+ 14  von denen, die sich freuen, Schlechtes zu tun,+ die über die Verkehrtheiten der Schlechtigkeit frohlocken,+ 15  denen, deren Pfade krumm sind und die in ihrem allgemeinen Lauf abwegig sind,+ 16  um dich von der fremden Frau zu befreien, von der Ausländerin+, die ihre eigenen Reden glattgemacht hat,+ 17  die den vertrauten Freund ihrer Jugend+ verläßt und die sogar den Bund ihres Gottes vergessen hat.+ 18  Denn wahrlich, zum Tod hinab senkt sich ihr Haus, und hinab zu den im Tode Kraftlosen* [führen] ihre Spuren.+ 19  Keine von denen, die Beziehungen mit ihr haben, werden zurückkehren, noch werden sie wieder auf die Pfade der Lebenden gelangen.+ 20  Der Zweck ist, daß du auf dem Weg der Guten wandelst+ und die Pfade der Gerechten einhältst.+ 21  Denn die Rechtschaffenen sind es, die auf der Erde weilen werden,+ und die Untadeligen sind es, die darauf übrigbleiben werden.+ 22  Was die Bösen betrifft, von der Erde werden sie weggetilgt;+ und die Treulosen, sie werden davon weggerissen.+

Fußnoten

„Gottes“. Hebr.: ʼElohím.
Od.: „seiner liebende Güte Übenden“, MRand(TLXXSyVg ähnlich); M: „seines liebende Güte Übenden“.
„Den im Tode Kraftlosen“. Hebr.: rephaʼím; T(aram.): gibboráiia, „den Riesen“; LXX: „dem Hades [gr.: háidēi (sprich: hádē)] mit (bei) den Erdgeborenen“; Vgc(lat.): ịnferos.