Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Sprüche 19:1-29

19  Ein Minderbemittelter, der in seiner unversehrten Lauterkeit wandelt, ist besser+ als der, der verkehrter Lippen* ist, und der, der unvernünftig ist.+  Auch daß die Seele ohne Erkenntnis sein sollte, ist nicht gut,+ und wer mit seinen Füßen hastig ist, der sündigt.*+  Die Torheit eines Erdenmenschen ist es, die seinen Weg verdreht,+ und so ergrimmt sein Herz selbst gegen Jehova.+  Vermögen ist das, was viele Gefährten hinzufügt,+ aber wer gering ist, wird sogar von seinem Gefährten getrennt.+  Ein falscher Zeuge wird nicht straffrei bleiben,+ und wer Lügen vorbringt, wird nicht entrinnen.+  Viele sind es, die das Angesicht eines Edlen besänftigen,+ und jeder ist ein Gefährte des Gaben spendenden Mannes.+  Die Brüder eines Minderbemittelten haben ihn alle gehaßt,+ wieviel mehr haben sich seine persönlichen Freunde von ihm ferngehalten!+ Er jagt mit Dingen nach, die zu sagen sind; sie sind nicht [da].+  Wer Herz erwirbt,*+ liebt seine eigene Seele. Wer Unterscheidungsvermögen behütet, wird Gutes finden.+  Der falsche Zeuge wird nicht straffrei sein,+ und wer Lügen vorbringt, wird umkommen.+ 10  Luxus ziemt sich nicht für irgendeinen Unvernünftigen,+ wieviel weniger für einen Knecht, über Fürsten zu herrschen!+ 11  Eines Menschen Einsicht* verlangsamt sicherlich seinen Zorn,+ und es ist für ihn etwas Schönes, Übertretung zu übergehen.+ 12  Das Ergrimmen eines Königs ist ein Knurren gleich dem eines mähnigen jungen Löwen,+ aber sein Wohlwollen ist wie der Tau auf der Pflanzenwelt.+ 13  Ein unvernünftiger Sohn bedeutet Widerwärtigkeiten für seinen Vater,+ und die Streitigkeiten einer Ehefrau sind wie ein undichtes Dach, das einen forttreibt.+ 14  Das Erbe von Vätern ist ein Haus und Vermögen,+ aber eine verständige Ehefrau ist von Jehova.+ 15  Faulheit läßt in tiefen Schlaf fallen,+ und eine lässige Seele hungert.+ 16  Wer das Gebot bewahrt, bewahrt seine Seele;+ wer seine Wege verachtet, wird zu Tode gebracht werden.+ 17  Wer dem Geringen Gunst erweist, leiht Jehova,+ und ER wird ihm sein Tun vergelten.+ 18  Züchtige deinen Sohn, während es Hoffnung gibt;+ und erhebe dein Seelen[begehren] nicht dazu, ihn zu Tode zu bringen.+ 19  Wer große Wut hat, wird die Buße tragen;+ denn wenn du [ihn] befreien würdest, wirst du auch fortfahren, es immer wieder zu tun.+ 20  Hör auf Rat, und nimm Zucht an,+ damit du weise wirst in deiner Zukunft.+ 21  Viele Pläne sind im Herzen eines Mannes,*+ aber der Rat Jehovas, der wird bestehen.+ 22  Das Begehrenswerte am Erdenmenschen* ist seine liebende Güte;+ und einer mit wenig Mitteln ist besser als ein lügenhafter Mann.+ 23  Die Furcht Jehovas gereicht zum Leben,+ und gesättigt wird man die Nacht verbringen;+ man wird nicht von Schlechtem heimgesucht werden.+ 24  Der Faule hat seine Hand in der Festmahlschüssel versteckt;+ er kann sie nicht einmal zu seinem eigenen Mund zurückführen.+ 25  Den Spötter solltest du schlagen,+ damit der Unerfahrene klug wird;+ und man sollte den Verständigen zurechtweisen, damit er Erkenntnis versteht.+ 26  Wer einen Vater schlecht behandelt [und] wer eine Mutter fortjagt,+ ist ein schändlich und schimpflich handelnder Sohn.+ 27  Höre auf, mein Sohn, auf Zucht zu hören, [und es wird bedeuten,] von den Reden der Erkenntnis abzuirren.+ 28  Ein nichtsnutziger Zeuge* spottet des Rechts,+ und der Mund böser Menschen, er verschlingt, was schädlich ist.+ 29  Richtersprüche sind festgesetzt worden für Spötter+ und Schläge für den Rücken Unvernünftiger.+

Fußnoten

„Lippen“, MVg; TSy u. ca. 50 hebr. Hss.: „Wege“.
Od.: „verfehlt das Ziel“. Siehe Rö 3:23.
Od.: „Wer einen guten Beweggrund erwirbt“. Hebr.: qoneh-lév.
Od.: „Eines Erdenmenschen Einsicht“. Hebr.: ßéchel ʼadhám.
„Im Herzen eines Mannes“. Hebr.: belev-ʼísch.
„Das Begehrenswerte am Erdenmenschen“. Hebr.: taʼawáth ʼadhám.
Wtl.: „Ein Zeuge Belials“. Hebr.: ʽedh belijáʽal.