Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

Matthäus 23:1-39

23  Dann redete Jesus zu den Volksmengen und zu seinen Jüngern+ und sprach:  „Die Schriftgelehrten+ und die Pharisäer haben sich auf Moses’ Stuhl+ gesetzt.  Alles daher, was sie euch sagen+, tut und haltet, aber handelt nicht nach ihren Taten,+ denn sie sagen [es] wohl, aber handeln nicht entsprechend.  Sie binden schwere Lasten zusammen und legen sie auf die Schultern der Menschen,+ sie selbst aber wollen sie nicht mit ihrem Finger bewegen.+  Alle Werke, die sie tun, tun sie, um von den Menschen gesehen zu werden;+ denn sie machen die [Schrifttexte enthaltenden] Kapseln+ breit, die sie als Schutzmittel tragen,* und vergrößern die Fransen*+ [ihrer Kleider].  Sie haben gern den hervorragendsten Platz+ bei Abendessen und die vorderen Sitze in den Synagogen+  und die Begrüßungen+ auf den Marktplätzen* und daß die Menschen sie Rabbi* nennen.+  Ihr aber, laßt euch nicht Rabbi nennen, denn e i n e r ist euer Lehrer,+ während ihr alle Brüder seid.  Des weiteren nennt niemand auf der Erde euren Vater, denn e i n e r ist euer Vater,+ der himmlische. 10  Auch laßt euch nicht ‚Führer‘+ nennen, denn e i n e r ist euer Führer*, der Christus. 11  Der Größte aber unter euch soll euer Diener* sein.+ 12  Wer immer sich selbst erhöht, wird erniedrigt werden;+ und wer immer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.+ 13  Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr das Königreich der Himmel vor den Menschen verschließt+! Denn ihr+ selbst geht nicht hinein, noch erlaubt ihr, daß die hineingehen, die sich auf dem Weg dorthin befinden. 14 * — 15  Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler,+ weil ihr das Meer und das trockene Land durchreist, um einen einzigen Proselyten* zu machen, und wenn er es wird, macht ihr ihn zu einem Gegenstand für* die Gehẹnna*, doppelt so schlimm wie ihr selbst. 16  Wehe euch, blinde Leiter+, die sagen: ‚Wenn jemand beim Tempel* schwört, ist es nichts; wenn jemand aber beim Gold des Tempels schwört, ist er verpflichtet.‘+ 17  Toren und Blinde! Was ist tatsächlich größer, das Gold oder der Tempel, der das Gold geheiligt hat?+ 18  Ferner: ‚Wenn jemand beim Altar schwört, das ist nichts; wenn aber jemand bei der Gabe schwört, die darauf liegt, so ist er verpflichtet.‘ 19  [Ihr] Blinden! Was ist denn größer, die Gabe oder der Altar+, der die Gabe heiligt? 20  Wer daher beim Altar schwört, schwört bei ihm und bei allem, was darauf liegt; 21  und wer beim Tempel schwört, schwört bei ihm und bei dem, der ihn bewohnt;+ 22  und wer beim Himmel schwört, schwört beim Thron Gottes+ und bei dem, der darauf sitzt. 23  Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr den Zehnten+ gebt von der Minze und dem Dill und dem Kümmel; aber ihr habt die gewichtigeren Dinge des GESETZES außer acht gelassen, nämlich das Recht+ und die Barmherzigkeit+ und die Treue*+. Diese Dinge hätte man tun, die anderen Dinge jedoch nicht außer acht lassen sollen. 24  Blinde Leiter+, die ihr die Mücke*+ aussiebt, das Kamel+ aber hinunterschluckt! 25  Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr das Äußere des Bechers+ und der Schüssel reinigt, innen aber sind sie mit Raub+ und Unmäßigkeit gefüllt. 26  Blinder+ Pharisäer, reinige zuerst das Innere des Bechers+ und der Schüssel, damit auch ihr Äußeres rein werde. 27  Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler,+ weil ihr getünchten+ Gräbern gleicht, die zwar von außen schön scheinen, innen aber voll von Totengebeinen und jeder Art Unreinheit sind. 28  So erscheint auch ihr von außen zwar vor Menschen gerecht,+ im Innern aber seid ihr voller Heuchelei und Gesetzlosigkeit. 29  Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler,+ weil ihr die Gräber der Propheten baut und die Gedächtnisgrüfte der Gerechten schmückt+ 30  und ihr sagt: ‚Wären wir in den Tagen unserer Vorväter, wir hätten nicht mit ihnen teil an dem Blut der Propheten.‘+ 31  Somit legt ihr gegen euch selbst Zeugnis davon ab, daß ihr Söhne derer seid, die die Propheten ermordet haben.+ 32  Nun, so macht denn das Maß+ eurer Vorväter voll.* 33  Schlangen, Otternbrut,+ wie solltet ihr dem Gericht der Gehẹnna* entfliehen?+ 34  Darum siehe, ich sende+ Propheten und Weise und öffentliche Unterweiser* zu euch.+ Einige von ihnen werdet ihr töten+ und an den Pfahl* bringen, und einige von ihnen werdet ihr in euren Synagogen geißeln+ und von Stadt zu Stadt verfolgen, 35  damit alles gerechte Blut über euch komme, das auf der Erde vergossen worden ist,+ vom Blut des gerechten+ Abel+ an bis zum Blut Sachạrjas, Barachịas’ Sohn, den ihr zwischen dem Heiligtum und dem Altar ermordet habt.+ 36  Wahrlich, ich sage euch: Dies alles wird über diese Generation kommen.+ 37  Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten+ und steinigt+, die zu ihr gesandt sind+ — wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken unter ihre Flügel versammelt!+ Ihr aber habt nicht gewollt.+ 38  Seht! Euer Haus+ wird euch verödet überlassen.+ 39  Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von nun an auf keinen Fall mehr sehen, bis ihr sagt: ‚Gesegnet ist der, der im Namen Jehovas* kommt!‘ “+

Fußnoten

Od.: „machen ihre Phylakterien (Gebetsriemen) breit“.
Od.: „Säume“, „Quasten“.
Od.: „Versammlungsplätzen“.
Od.: „Mein Großer (Herr)“. Gr.: Rhabbéi; lat.: rạbbi; J17(hebr.): RabRabbí.
„Führer“. Gr.: kathēgētḗs; lat.: magịster.
„Diener“. Gr.: diákonos; lat.: minịster; J17,18(hebr.): limscharéth, „[soll für euch] zu einem Diener [sein]“.
In אBDVgSysArm fehlt der V.; VgcSyc: „Wehe euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, Heuchler, weil ihr die Häuser der Witwen verzehrt und zum Schein lange Gebete sprecht; deswegen werdet ihr ein schwereres Gericht empfangen.“ (Vgl. Mar 12:40.)
Od.: „Bekehrten“. Gr.: prosḗlyton; lat.: prosẹlytum.
„Gegenstand für“. Wtl.: „Sohn [der]“.
Siehe Anh. 4C.
Od.: „bei der göttlichen Wohnung“. Gr.: en tōi naṓi (sprich: tō naṓ), Dativ Sg.; lat.: per tẹmplum; J17,18,22(hebr.): bahēchál, „beim Tempel (Palast)“. Vgl. 1Sa 1:9, Fn. („Tempels“).
Od.: „den Glauben“.
Od.: „Stechmücke“.
Od.: „meßt euch denn völlig an euren Vorvätern“. B*: „ihr werdet das Maß eurer Vorväter vollmachen“.
Siehe Anh. 4C.
Od.: „Gebildete“, „Schriftgelehrte“.
Siehe Anh. 5C.
Siehe Anh. 1D.