Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

4. Mose 24:1-25

24  Als Bịleam schließlich sah, daß es in den Augen Jehovas gut war, Israel zu segnen, ging er nicht wie die anderen Male+ auf irgendwelche unglückkündenden Omen*+ aus, sondern richtete sein Angesicht zur Wildnis hin.  Als Bịleam seine Augen erhob und Israel nach seinen Stämmen in Zelten gelagert sah,+ da kam der Geist Gottes über ihn.+  Somit hob er seinen Spruch+ an und sagte: „Ausspruch Bịleams, des Sohnes Bẹors, Und Ausspruch des kräftigen Mannes* mit dem unverschlossenen Auge,*+   Ausspruch dessen, der die Reden Gottes* hört,+ Der eine Vision des Allmächtigen zu sehen bekam,+ Während er mit enthüllten Augen niederfiel:+   Wie gut sehen deine Zelte aus, o Jakob, deine Wohnstätten, o Israel!+   Wie Wildbachtäler haben sie sich lang hingezogen,+ Wie Gärten* am Strom.+ Wie Ạloepflanzen*, die Jehova gepflanzt hat, Wie Zedern an den Wassern.+   Wasser rieselt ständig aus seinen beiden ledernen Eimern, Und seine Saat ist an vielen Wassern.+ Sein König+ wird auch höher sein als Ạgag,*+ Und sein Königreich wird erhoben werden.+   Gott bringt ihn aus Ägypten heraus; Der schnelle Lauf eines Wildstiers* ist ihm eigen.+ Er wird die Nationen, seine Bedrücker, verzehren,+ Und ihre Knochen wird er zernagen,+ und er wird sie mit seinen Pfeilen* zerschmettern.+   Er kauerte sich nieder, er legte sich hin wie der Löwe*, Und, wie ein Löwe*, wer wagt es, ihn aufzustören?+ Die dich segnen, sind die Gesegneten,+ Und die dir fluchen, sind die Verfluchten.“+ 10  Darauf entbrannte Bạlaks Zorn gegen Bịleam, und er schlug seine Hände zusammen,+ und Bạlak sagte weiter zu Bịleam: „Um meine Feinde zu verwünschen,+ habe ich dich gerufen, und siehe, du hast sie bis zum äußersten gesegnet diese drei Male. 11  Und nun, lauf hin zu deinem Ort. Ich hatte mir gesagt, ich würde dich ganz bestimmt ehren,+ doch siehe, Jehova hat dich von Ehre abgehalten.“ 12  Bịleam seinerseits sprach zu Bạlak: „Hatte ich nicht auch zu deinen Boten, die du zu mir sandtest, geredet, indem [ich] sagte: 13  ‚Wenn Bạlak mir sein Haus voll Silber und Gold gäbe, so könnte ich nicht den Befehl Jehovas übertreten, um aus meinem eigenen Herzen etwas Gutes oder Böses zu tun. Was immer Jehova reden wird, das werde ich reden.‘?+ 14  Und nun, siehe, ich gehe hin zu meinem Volk. Komm doch, ich will dir ratend anzeigen,+ was dieses Volk deinem Volk danach, am Ende der Tage, tun wird.“+ 15  So hob er seinen Spruch+ an und sagte: „Ausspruch Bịleams, des Sohnes Bẹors, Und Ausspruch des kräftigen Mannes* mit dem unverschlossenen Auge,*+ 16  Ausspruch dessen, der die Reden Gottes* hört,+ Und dessen, der die Kenntnis des Höchsten kennt — Eine Vision des Allmächtigen bekam er zu sehen,+ Während er mit enthüllten Augen niederfiel:+ 17  Ich werde ihn sehen,+ doch nicht jetzt; Ich werde ihn erblicken, doch nicht nahe. Ein Stern*+ wird bestimmt aus Jakob hervortreten*, Und ein Zepter* wird tatsächlich aus Israel erstehen.+ Und er wird gewiß die Schläfen Mọabs zerschmettern+ Und den Schädel aller Söhne des Kriegstumults*. 18  Und Ẹdom soll ein Besitz werden,+ Ja, Sẹir+ soll der Besitz seiner Feinde werden,+ Während Israel seinen Mut entfaltet. 19  Und aus Jakob wird einer darangehen zu unterwerfen,*+ Und er soll jeden Überlebenden aus der Stadt vernichten.“+ 20  Als er Ạmalek zu sehen bekam, setzte er seinen Spruch fort und sagte weiter:+ „Der Erstling* der Nationen war Ạmalek,+ Aber sein Ende danach wird sogar sein Untergang sein.“*+ 21  Als er die Kenịter+ zu sehen bekam, setzte er seinen Spruch fort und sagte weiter: „Dauerhaft ist dein Wohnsitz, und auf den zerklüfteten Felsen gesetzt ist deine Wohnung*. 22  Doch wird einer es sein, der Kạjin*+ verbrennen wird. Wie lange geht es noch, bis Assyrien dich gefangen wegführen wird?“+ 23  Und er setzte seinen Spruch fort und sagte weiter: „Wehe! Wer wird am Leben bleiben, wenn Gott* es verursacht?+ 24  Und da werden Schiffe sein von der Küste Kịttims,+ Und sie werden bestimmt Assyrien niederdrücken.+ Und sie werden Ẹber* tatsächlich niederdrücken. Aber auch er wird schließlich zugrunde gehen.“ 25  Danach stand Bịleam auf und ging und kehrte an seinen Ort zurück.+ Und auch Bạlak ging seines Weges.

Fußnoten

Od.: „böse Zeichen“, „Bannsprüche“, d. h. gegen Israel.
„Des kräftigen Mannes“. Hebr.: haggéver, eines Mannes, der zu allem Männlichen fähig ist; gr.: ho ánthrōpos; lat.: họmo.
Od.: „unbeugsamen (unerbittlichen) Auge“. Siehe VT, Bd. 3, 1953, S. 78, 79. Ebenso in V. 15.
„Gottes“. Hebr.: ʼEl; LXXHss.: „des Starken“; lat.: Dẹi.
„Paradiese“, LXX(gr.: parádẹisoi)Sy.
„Aloepflanzen“, M. Möglicherweise: „kräftige Bäume“, „große Bäume“. LXXSyVg: „Zelte“.
„Agag“, MSyVg; SamLXX: „Gog“.
Od.: „Büffels“. LXX: „Einhorns“; Vg: „Nashorns“.
„Pfeilen“, MVg; LXX: „Geschossen“.
Der afrikanische Löwe. Siehe 23:24, Fn. („der Löwe“).
Der asiatische Löwe. Siehe 23:24, Fn. („ein Löwe“).
Siehe V. 3, Fn. („Mannes“).
Siehe V. 3, Fn. („Auge“).
„Gottes“. Hebr.: ʼEl; gr.: theoú; lat.: Dẹi.
„Stern“, MSamLXXSyVg; TJ: „König“.
Od.: „auftreten“, MSam; LXXSyVg: „aufgehen“.
Od.: „Stab“, MVg; TJ: „Messias“; LXX: „Mann“; Sy: „Haupt (Führer)“.
„Söhne des Kriegstumults“, in Übereinstimmung mit Jer 48:45; od.: „Söhne Seths“, MSamLXXSyVg.
Möglicherweise: „Und Jakob wird seine Feinde unterwerfen“. Vg: „Aus Jakob wird einer sein, der herrschen wird“.
Od.: „Der Anfang“, „Die erste“.
Möglicherweise: „wird für immer sein“.
Od.: „dein Nest“.
D. h. den Stamm der Keniter.
„Gott“. Hebr.: ʼEl; gr.: ho theós; lat.: Dẹus.
„Eber“, MSam; LXXSyVg: „die Hebräer“. „Eber“ kann sich auf das Land od. das Volk auf der anderen Seite, d. h. des Euphrat, beziehen.