Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

2. Samuel 6:1-23

6  Und David ging wieder daran, alle auserlesenen Männer in Israel zu sammeln,+ dreißigtausend.  Dann machte sich David samt allem Volk, das bei ihm war, auf und zog nach Baale-Jụda+, um von dort die Lade+ des [wahren] Gottes heraufzubringen, wo ein Name angerufen wird, der Name+ Jehovas der Heerscharen,+ der seinen Sitz auf den Chẹruben hat.+  Indes ließ man die Lade des [wahren] Gottes auf einem neuen Wagen fahren,+ um sie aus dem Haus Abinạdabs,+ das auf dem Hügel war, wegzutragen; und Ụsa und Ạchjo,+ die Söhne Abinạdabs, führten den neuen Wagen.  So trugen sie sie aus Abinạdabs Haus, das auf dem Hügel war — mit der Lade des [wahren] Gottes; und Ạchjo schritt vor der Lade her.  Und David und das ganze Haus Israel feierten [den Anlaß] vor Jehova mit allerlei Instrumenten aus Wacholderholz und mit Harfen+ und mit Saiteninstrumenten+ und mit Tamburinen+ und mit Sịstren* und mit Zimbeln.+  Und sie kamen allmählich bis zur Dreschtenne Nạchons*, und Ụsa+ streckte nun [seine Hand] nach der Lade des [wahren] Gottes aus und packte sie,+ denn die Rinder verursachten nahezu ein Umkippen.  Darauf entbrannte Jehovas Zorn+ gegen Ụsa, und der [wahre] Gott schlug ihn dort wegen der unehrerbietigen Tat nieder,+ so daß er dort starb, dicht bei der Lade des [wahren] Gottes.+  Und David wurde zornig wegen der Tatsache, daß Jehova in einem Bruch gegen Ụsa durchgebrochen war, und jener Ort wurde Pẹrez-Ụsa* genannt bis auf diesen Tag.+  Und David geriet an jenem Tag in Furcht vor Jehova+ und begann zu sprechen: „Wie wird die Lade Jehovas zu mir kommen?“+ 10  Und David wollte die Lade Jehovas nicht zu sich in die Stadt Davids+ schaffen. So ließ David sie beiseite zum Haus Ọbed-Ẹdoms,+ des Gathịters, führen.+ 11  Und die Lade Jehovas blieb drei Monate im Haus Ọbed-Ẹdoms, des Gathịters; und Jehova segnete+ Ọbed-Ẹdom und seine ganze Hausgemeinschaft ständig.+ 12  Schließlich wurde König David Bericht erstattet und gesagt: „Jehova hat das Haus Ọbed-Ẹdoms und alles, was sein ist, wegen der Lade des [wahren] Gottes gesegnet.“ Darauf machte sich David daran, zu gehen und die Lade des [wahren] Gottes mit Freuden aus dem Haus Ọbed-Ẹdoms zur Stadt Davids hinaufzubringen.+ 13  Und es geschah, als die Träger+ der Lade Jehovas sechs Schritte gegangen waren, daß er sofort einen Stier und ein Masttier opferte.+ 14  Und David drehte sich mit all seiner Kraft im Tanz vor Jehova, wobei David mit einem leinenen Ẹphod+ umgürtet war. 15  Und David und das ganze Haus Israel brachten die Lade+ Jehovas mit Jubelgeschrei+ und mit Hörnerschall+ hinauf. 16  Und es geschah, als die Lade Jehovas in die Stadt Davids kam, daß Mịchal+ selbst, Sauls Tochter, durchs Fenster hinabblickte und König David hüpfen und sich vor Jehova im Tanz drehen sah; und sie begann ihn in ihrem Herzen+ zu verachten.+ 17  Da brachten sie die Lade Jehovas herein und setzten sie an ihren Platz innerhalb des Zeltes, das David dafür aufgeschlagen hatte;+ danach opferte David vor Jehova Brandschlachtopfer+ und Gemeinschaftsschlachtopfer+.   18  Als David mit dem Opfern der Brandschlachtopfer und der Gemeinschaftsschlachtopfer zu Ende war, segnete+ er dann das Volk im Namen Jehovas+ der Heerscharen. 19  Ferner teilte er allem Volk, der ganzen Menge Israels, Mann wie Frau, einem jeden, einen ringförmigen Brotkuchen zu+ und einen Dattelkuchen und einen Rosinenkuchen,+ worauf alles Volk, ein jeder, nach seinem eigenen Haus zog. 20  David kehrte nun zurück, um seine eigene Hausgemeinschaft zu segnen,+ und Mịchal+, Sauls Tochter, kam heraus, David entgegen, und sprach dann: „Wie hat sich heute der König von Israel verherrlicht,+ als er sich heute vor den Augen der Sklavinnen seiner Diener entblößte, so wie sich einer der Hohlköpfigen* ganz und gar entblößt!“+ 21  Darauf sagte David zu Mịchal: „Vor Jehova ist es gewesen, der* mich statt deines Vaters und seiner ganzen Hausgemeinschaft erwählt hat, um mich als Führer über Jehovas Volk Israel zu bestellen,+ und vor Jehova will ich [den Anlaß] feiern.+ 22  Und ich will mich noch geringer geachtet machen als dies,+ und ich will niedrig werden in meinen* Augen; und mit den Sklavinnen, die du erwähnt hast, mit ihnen mich zu verherrlichen, bin ich entschlossen.“+ 23  Was nun Mịchal+, Sauls Tochter, betrifft, sie bekam bis zum Tag ihres Todes kein Kind.

Fußnoten

Od.: „Rasseln“.
„Kidons“ in 1Ch 13:9.
Bedeutet „Bruch gegen Usa“.
„Hohlköpfigen“, M; LXX: „Tänzer“.
„Vor Jehova ist es gewesen, der“, M; LXX: „Vor Jehova werde ich tanzen. Gesegnet sei Jehova, der“.
„Meinen“, MSyVg; LXX: „deinen“.