Zurück zum Inhalt

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel | NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

2. Korinther 4:1-18

4  Aus diesem Grund lassen wir nicht nach, da wir diesen Dienst+ entsprechend der uns erwiesenen Barmherzigkeit haben;+  sondern wir haben uns von den hinterhältigen Dingen losgesagt, deren man sich zu schämen hat,+ indem wir nicht mit List wandeln noch das Wort Gottes verfälschen,+ sondern uns selbst durch das Kundmachen der Wahrheit jedem menschlichen Gewissen vor Gott empfehlen.+  Wenn nun die gute Botschaft, die wir verkündigen, tatsächlich verhüllt ist, so ist sie unter denen verhüllt, die zugrunde gehen,+  unter denen der Gott* dieses Systems der Dinge*+ den Sinn* der Ungläubigen verblendet hat,+ damit das erleuchtende Licht*+ der herrlichen guten Botschaft+ über den Christus*, der das Bild+ Gottes ist, nicht hindurchstrahle.+  Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Christus Jesus als Herrn+ und uns selbst als eure Sklaven+ um Jesu willen.  Denn Gott ist es, der gesagt hat: „Das Licht strahle* aus der Finsternis“,+ und er hat in unsere Herzen gestrahlt, um [sie] mit der herrlichen Erkenntnis*+ Gottes durch das* Angesicht Christi+ zu erleuchten+.  Wir haben aber diesen Schatz+ in irdenen+ Gefäßen*+, damit die Kraft+, die über das Normale hinausgeht, Gottes sei+ und nicht die aus uns selbst.+  Wir werden auf jede Weise bedrängt,+ doch nicht bewegungsunfähig eingeengt; wir sind ratlos, doch nicht gänzlich ohne Ausweg;+  wir werden verfolgt, doch nicht im Stich gelassen;+ wir werden niedergeworfen,+ doch nicht vernichtet.+ 10  Beständig erdulden wir überall an unserem Leib die Jesus zuteil gewordene todbringende Behandlung,*+ damit auch das Leben Jesu an unserem Leib offenbar gemacht werde.+ 11  Denn wir, die Lebenden, werden um Jesu willen stets dem Tod gegenübergestellt,*+ damit auch das Leben Jesu an unserem sterblichen Fleisch offenbar gemacht werde.+ 12  Somit ist in uns der Tod am Werk, das Leben aber in euch.+ 13  Weil wir nun denselben Geist des Glaubens haben wie der, von dem geschrieben steht: „Ich habe Glauben ausgeübt, darum habe ich geredet“,+ so üben auch wir Glauben aus, und darum reden wir, 14  da wir wissen, daß der, der Jesus* auferweckt hat, auch uns mit Jesus auferwecken und uns mit euch zusammen darstellen wird.+ 15  Denn alles geschieht um euretwillen,+ damit die unverdiente Güte, die gemehrt worden ist, wegen der Danksagung vieler weiterer zur Verherrlichung Gottes überströme.+ 16  Darum lassen wir nicht nach, sondern wenn auch der Mensch, der wir äußerlich sind, verfällt, wird gewiß der Mensch, der wir innerlich sind,+ von Tag zu Tag erneuert. 17  Denn obwohl die Drangsal von kurzer Dauer+ und leicht ist, bewirkt sie für uns eine Herrlichkeit, die an Gewicht immer mehr alles Maß übertrifft und ewig dauert,+ 18  während wir unseren Blick nicht auf die Dinge gerichtet halten, die man sieht, sondern auf die Dinge, die man nicht sieht.+ Denn die Dinge, die man sieht, sind zeitlich,+ die Dinge aber, die man nicht sieht, sind ewig.+

Fußnoten

Gr.: ho theós; lat.: dẹus; J17,18(hebr.): ʼelohḗ; J22(hebr.): ʼel.
Od.: „[dieser] Ordnung der Dinge“. Gr.: aiṓnos; lat.: saeculi; J17,18,22(hebr.): haʽōlám hasséh, „dieser Ordnung der Dinge“.
Wtl.: „[die] Denkkraft ([das] Denkvermögen)“. Gr.: noḗmata (Pl.); lat.: mẹntes (Pl.).
Wtl.: „das Leuchten“.
Od.: „der guten Botschaft über die Herrlichkeit des Christus“.
Od.: „wird strahlen“.
Od.: „der Erkenntnis der Herrlichkeit“.
Od.: „in dem“.
Wtl.: „in Gefäßen [aus] gebranntem Ton“.
Od.: „an unserem Leib die Tötung Jesu“.
Od.: „ausgeliefert“.
„Jesus“, P46BVg; אCDSyh: „den Herrn Jesus“.