Einstellung der Bedienungshilfe

Search

Sprache auswählen

Zurück zum Untermenü

Zum Inhaltsverzeichnis springen

Zurück zum Inhalt

Jehovas Zeugen

Deutsch

Online-Bibel

NEUE-WELT-ÜBERSETZUNG DER HEILIGEN SCHRIFT

1. Petrus 4:1-19

4  Da Christus also im Fleische gelitten hat,+ so wappnet auch ihr euch mit der gleichen Gesinnung;*+ denn wer im Fleische gelitten hat, hat von Sünden abgelassen,+  damit er den Rest [seiner] Zeit im Fleische+ nicht mehr für die menschlichen Begierden, sondern nach dem Willen Gottes lebe.+  Denn es ist genug, daß ihr in der vergangenen Zeit+ den Willen der Nationen vollbracht habt,+ als ihr in Zügellosigkeiten* wandeltet,+ in Lüsten, übermäßigem Wein[genuß],+ Schwelgereien, Trinkgelagen und gesetzwidrigen Götzendienereien.+  Daß ihr diesen Lauf zu demselben Tiefstand der Ausschweifung+ nicht mit ihnen fortsetzt, befremdet sie, und sie reden fortgesetzt lästerlich von euch.+  Diese Leute werden aber dem Rechenschaft ablegen,+ der bereit ist, die Lebenden und die Toten zu richten.+  In der Tat, zu diesem Zweck wurde die gute Botschaft auch den Toten+ verkündigt, damit sie, was das Fleisch betrifft, vom Standpunkt der Menschen+ aus gerichtet würden, doch was den Geist+ betrifft, vom Standpunkt Gottes aus leben könnten.  Das Ende* aller Dinge aber hat sich genaht.+ Seid daher gesunden Sinnes,+ und seid wachsam* im Hinblick auf Gebete.+  Habt vor allem inbrünstige* Liebe zueinander,+ denn Liebe deckt eine Menge von Sünden zu.+  Seid gastfreundlich gegeneinander ohne Murren.+ 10  In dem Verhältnis, wie jeder eine Gabe empfangen hat, gebraucht sie, indem ihr einander als vortreffliche Verwalter* der unverdienten Güte Gottes dient, die auf mannigfaltige Weise zum Ausdruck kommt.+ 11  Wenn jemand redet, [so rede er,] als wären es [die] heiligen Aussprüche+ Gottes; wenn jemand dient,+ [so diene er] als von der Kraft abhängig, die Gott darreicht,+ damit in allen Dingen Gott verherrlicht+ werde durch Jesus Christus. Sein ist die Herrlichkeit+ und die Macht für immer und ewig. Amen. 12  Geliebte, laßt euch das, was unter euch brennt und was euch als Prüfung widerfährt,+ nicht befremden, als ob euch etwas Befremdendes zustoße. 13  Im Gegenteil, freut+ euch weiterhin, insofern ihr Anteil an den Leiden des Christus habt,+ damit ihr euch auch während der Offenbarung*+ seiner Herrlichkeit mit Frohlocken freuen könnt. 14  Wenn ihr um des Namens Christi willen geschmäht werdet,+ seid ihr glücklich,+ weil der [Geist] der Herrlichkeit, ja der Geist Gottes, auf euch ruht.+ 15  Indes möge niemand von euch als Mörder oder Dieb oder Übeltäter oder als jemand leiden+, der sich in die Sachen anderer Leute einmischt.+ 16  [Leidet+ er] aber als Christ*, so schäme er sich nicht,+ sondern er verherrliche Gott weiterhin in diesem Namen. 17  Denn es ist die bestimmte Zeit, daß das Gericht beim Hause Gottes anfange.+ Wenn es nun zuerst bei uns anfängt,+ was wird das Ende derer sein, die der guten Botschaft Gottes nicht gehorchen?+ 18  „Und wenn der Gerechte mit Mühe gerettet wird,+ wo wird sich der Gottlose und der Sünder zeigen?“+ 19  So mögen denn auch die, die gemäß dem Willen Gottes leiden, weiterhin ihre Seelen, während sie Gutes tun,* einem treuen Schöpfer anbefehlen.+

Fußnoten

Wtl.: „Sinnesneigung“.
„Zügellosigkeiten“. Gr.: aselgéiais; J17,18,22(hebr.): simmáh. Siehe Gal 5:19, Fn. („Wandel“). Vgl. 3Mo 18:17, Fn.
Od.: „vollständige Ende“. Gr.: télos.
Wtl.: „seid nüchtern“.
Wtl.: „ausgestreckte“.
Wtl.: „Hausverwalter“. Gr.: oikonómoi; lat.: dispensatọres; J22(hebr.): keßōchením, „als . . . Verwalter“.
Wtl.: „Enthüllung“. Gr.: apokalýpsẹi.
„Als Christ“. Gr.: hōs Chrịstianós; lat.: ut Chrịstiạnus; J22(hebr.): kiMschichí, „als Messianist“.
Od.: „ihre Seelen im Gutestun“.